nion_2025_1960_x_800_kopie.jpg

Bis 2025 will Nikon den Kameraabsatz auf über drei Millionen steigern.
Bis 2025 will Nikon den Kameraabsatz auf über drei Millionen steigern. Unter anderem sollen Funktionen aus der Z 9 in das gesamte Line-Up einfließen.
Bild: Nikon

Nikons Agenda 2025

Mehr Kameras und Objektive
11.04.2022

Nikon hat einen mittelfristigen Management-Plan bis zum Jahr 2025 vorgestellt. Bei Digitalkameras will das Unternehmen den Gewinn unter anderem durch mehr Objektive und höhere Preise steigern.

Nach Canon hat nun auch Nikon einen Ausblick auf die Pläne bis 2025 veröffentlicht. Der Business-Plan bezieht sich auf alle Unternehmensbereiche, zu denen neben Kameras und Objektiven auch der Gesundheitsfürsorge, Präzisions-Equipment (bspw. für lithografische Prozesse zur Herstellung von Halbleitern) und die digitale Produktion gehören. Im Bereich der Digitalkameras sieht Nikon Business-Plan folgende Entwicklung vor.

Nikon Pläne für Kameras und Objektive

  • Konzentration der Managementressourcen auf Produkte mit hohem Mehrwert und spiegellose Kameras (Erfüllung der Erwartungen von Profis und Hobbyisten und Steigerung des durchschnittlichen Verkaufspreises um 20 %).
  • Stärkung des Z-Mount-Systems durch Erweiterung der Objektivpalette (mehr als 50 Objektive). Ziel ist es, pro Kamera mehr als zwei Objektive zu verkaufen.
  • Ansprache von Video-Produzenten durch Stärkung der Videofunktionen.
  • Verbesserte Fernbedienungs- und automatische Bildaufnahmefunktionen, um professionellen Anforderungen gerecht zu werden.
  • Fokus auf Lizenzgeschäft.

Was das Lizenzgeschäft angeht, hat Nikon vermutlich bereits mit Tamron zusammengearbeitet: Das Nikon 2,8/28-75 mm ähnelt sehr dem schon länger für Sonys E-Mount erhältlichen Tamron 2,8/28-75 mm Di III RXD. Die Zahl der verkauften Kameras will Nikon bis 2025 auf mehr als drei Millionen erhöhen. 

nikon_2030.jpg

Neben dem konkreten Ausblick auf 2025 hat Nikon auch eine Vision für die Welt im Jahr 2030

Neben dem konkreten Ausblick auf 2025 hat Nikon auch eine Vision für die Welt im Jahr 2030: "Eine globale Gesellschaft, in der Menschen und Maschinen nahtlos zusammenarbeiten und sich durch den physischen und den Cyberspace bewegen."

Bild: Nikon

Auch bei Cloud-Diensten und Apps wollen die Japaner zunhemend aktiv werden. Im Imaging-Bereich sollen außerdem Laser-Entfernungsmesser für den Golfsport und digitale Teleskope für astronomische Einsätze ausgebaut werden. Durch die Maßnahmen will Nikon einen Umsatz von 200 Milliarden Yen und einen stabilen operativen Gewinn von 10 % erreichen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.