samsung_wb750_top_kopie.jpg

Samsung WB750 Moduswahlrad
Einstellung der Programmautomatik am Moduswahlrad. © Samsung

Foto-Lexikon P: Parallaxe bis Programmautomatik

Das Nachschlagewerk zur Fotografie
16.09.2019

Unser kompaktes fotoMAGAZIN-Glossar erklärt verständlich die wichtigsten Begriffe und Bezeichnungen der Fotografie.

P

PAL

Phase Alternating Line. Ein Verfahren zur Farbübertragung beim analogen Fernsehen, das Anfang der 60er Jahre von Walter Bruch bei Telefunken in Hannover entwickelt wurde und sich vor allem in großen Teilen Europas (nicht in Frankreich) durchgesetzt hat. Es gilt gegenüber dem vor allem in Nordamerika und Japan genutzten NTSC als qualitativ überlegen.

Parallaxe

Die scheinbare Verlagerung eines Objektes aufgrund unterschiedlicher Beobachtungsstandorte. Phänomen, das bei Durchblick-Suchern wegen der versetzten Platzierung von Sucher und Objektiv entsteht. Besonders deutlich bei Nahaufnahmen.
Zur Vermeidung des Parallaxen-Fehlers besitzen einige Kameras entsprechende Korrektur-Markierungen im Sucher, andere gleichen diese automatisch aus. →Spiegelreflex- oder elektronische Sucher sind nicht vom Parallaxe-Problem betroffen.

Phasendetektion

siehe →Autofokus.

Pixelpitch

Abstand von Pixelmitte zu Pixelmitte bei einem Bildsensor.

sigma_wr-circular_pl_58mm_02.jpg

Sigma Polarisationsfilter WR-Circular

Sigma Polarisationsfilter WR-Circular

© Sigma

Polarisationsfilter

Auch als Polfilter bezeichneter Filter, der Lichtwellen polarisiert, d. h. nur bestimmte Ausrichtungen des Lichts bzw. der Lichtwellen durchlässt. Dadurch können Reflexionen, je nach Ausfallwinkel, auf nicht-metallischen Oberflächen (u. a. Glas oder Wasser) teilweise oder ganz eliminiert werden. Weitere Eigenschaften des Polarisationsfilters sind eine Verstärkung der Farbsättigung (insbesondere bei blauem Himmel) bzw. eine Verstärkung der Bildkontraste. Bei Systemkameras sollten →Zirkular-Polarisationsfilter verwendet werden.

ppi

pixel per inch (deutsch: Pixel pro Zoll). Ein Wert für die Auflösung von Digitalbildern (siehe →dpi).

Primärfarben

Die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau (→RBG), für die das menschliche Auge in erster Linie empfindlich ist. Diese drei Farben werden im additiven System der Farbreproduktion verwendet (→additive Farbmischung).

nikon_d5500_lcd_info_gr_bk.jpg

Nikon_D5500_LCD_Info

Programmautomatik bei der Nikon D5500: Das LCD zeigt "P" und die Verschlusszeit (1/125 s) und Blende (F 5,6) an

© Nikon

Programmautomatik (P)

Ist die Programmautomatik eingestellt (bei den meisten Kameras durch ein „P“ gekennzeichnet), wählt die Kamera automatisch die den Aufnahmebedingungen entsprechende →Blende sowie →Verschlusszeit.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XZ

Unser Fotografie-Lexikon befindet sich in stetiger Bearbeitung. Wenn Ihnen Begriffe und Erklärungen fehlen, weisen Sie uns im Kommentar darauf hin. Wir werden unser Glossar auch weiterhin für Sie ergänzen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN Lexikon

Unser Fotografie-Lexikon befindet sich in stetiger Bearbeitung. Wenn Ihnen Begriffe und Erklärungen fehlen, weisen Sie uns im Kommentar darauf hin. Wir werden unser Glossar auch weiterhin für Sie ergänzen. Das Lexikon ist ein Gemeinschaftsprojekt unserer Redaktion, basierend auf Fragen und Antworten zur Digitalfotografie (Olympus).