Kameraversicherung: Das sollten Sie wissen

Hoffentlich gut versichert!
06.02.2018

Mit einer Kameraversicherung können Sie sich auf Reisen gegen Diebstahl und andere Gefahren finanziell absichern. Welche Arten von Versicherungen sich wirklich lohnen, erklärt unser Autor Markus Linden.

kameraversicherung_profi.jpg

kameraversicherung_profi

Für Profis gilt: Individuelle Bedürfnisse erfordern einen individuellen Versicherungsschutz. Diverses Zubehör kann daher pauschal hinzugebucht werden.

© Thinkstock

Kameraversicherung für Profis: einschließlich Datenrettung, Leihgeräten, etc.

Einige Versicherer konzentrieren sich eher auf Profis und versichern erst ab etwa 10.000 Euro Gesamtsumme. „Profifotografen kommen auch schon mal auf 50.000 oder mehr“, erklärt Andreas Matthiessen, ein Versicherungsmakler aus Hamburg. „Und Profis haben andere Bedürfnisse: Sie benötigen gegebenenfalls eine Datenrettung,  Leihgeräte und vieles mehr.“ Matthiessen weist auch darauf hin, wie wichtig über die Versicherung des Equipments hinaus die Berufshaftplicht für Fotografen ist. „Schon ein kleines Versehen beim Shooting kann einen sehr großen Schaden verursachen.“ Eine Berufshaftplicht ist nicht teuer – Amateure benötigen sie nur, wenn sie gelegentlich gegen Honorar arbeiten. Im privaten Umfeld greift die normale Haftplichtversicherung, die übrigens jeder haben sollte.

Kameraversicherungsanbieter: unsere 5 Empfehlungen

  1. Aktivas
    Tarife ab 3000 Euro Gesamtversicherungssumme. Sowohl Pauschalen als auch Listen (günstiger). Studioversicherungen möglich.
    www.fotoversicherung-aktivas.de
  2. FAIRsicherungsladen Freiburg
    Pakete für Versicherungen mit Allgefahrenschutz, geografisch gestaffelt und individuelle Angebote möglich.
    www.fotofairsicherung.de
  3. FOTO-ASSekuranz
    Angebot der Versicherungsmakler Pergande und Pöthe. Berechnung auch bei kleinen Versicherungssummen nach Prozentsatz, sodass sich hier die Versicherung eventuell auch bei kleiner Ausrüstung lohnt.
    http://www.pundpgmbh.de/produkte/foto-assekuranz.html
  4. Pöpping Versicherungsmakler
    Versicherung ab 59,50 Euro pro Jahr für Equipment bis 1538 Euro Wert möglich. Schutz in unbewachten Zelten möglich.
    http://www.fotoversicherung.com
  5. Kameraversicherung.de
    Angebot des Versicherungsmaklers Andreas Matthiessen. Richtet sich vornehmlich an die Bedürfnisse von Profifotografen, es werden aber auch Amateure ab einer Versicherungssumme von rund 10.000 Euro versichert.
    www.kameraversicherung.de

 

_______________________

Dieser Artikel ist in unserer Ausgabe fotoMAGAZIN 08/2017 erschienen. Zur Einzelheftbestellung gelangen Sie hier.

Seite 2 von 2
Seite 1
Seite 2
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Markus Linden
Über den Autor
Markus Linden

Markus Linden hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er schreibt on- und offline über Fotografie und Fotografen, organisiert Fotowettbewerbe und fotografiert selbst leidenschaftlich gerne. Dem fotoMAGAZIN ist er seit 2003 zunächst als Redakteur und jetzt als freier Mitarbeiter verbunden.