Sony Xperia 1 VI: Spitzen-Smartphone mit erweitertem Telezoom

Sony stellt die nächste Xperia-Generation vor. Neu beim Spitzenmodell Xperia 1 VI ist unter anderem das erweiterte optische Telezoom. Außerdem neu: das kleine Schwestermodell Xperia 10 VI.

Farbiges Porträt von Andreas Jordan vor neutralem Hintergrund

Andreas Jordan

Andreas Jordan leitet das Technik-Ressort beim fotoMAGAZIN.

Auf der Rückseite bringt das Xperia 1 VI drei Zeiss-Objektive mit; beim Tele handelt es sich um ein echtes optisches Zoom.

Auf der Rückseite bringt das Xperia 1 VI drei Zeiss-Objektive mit; beim Tele handelt es sich um ein echtes optisches Zoom.

Bild: Sony

Das Xperia 1 VI nutzt für die Hauptkamera den gleichen Sensor wie der Vorgänger Xperia 1 V (hier im Test). Es handelt sich um den „Exmor T for mobile“, einen in zwei Schichten aufgebauten Stacked-CMOS-Sensor im 1/1,35-Zoll-Format mit 52 Megapixel, von denen 48 effektiv genutzt werden. Diese werden standardmäßig per Pixel-Binning zu 12 Megapixeln zusammengefasst. Das dazugehörige Objektiv mit Zeiss-Label hat eine kleinbildäquivalente Brennweite von 24 mm bei Lichtstärke 1:1,9. Per Sensor-Crop lässt sich die Brennweite auf 48 mm verlängern. Dabei wird nur noch ein Viertel des Sensors genutzt, es bleiben aber 12 Megapixel erhalten – allerdings ohne Pixel-Binning, also mit entsprechend kleineren Pixeln und reduzierter Qualität.

Neues Telezoom

Ebenfalls unverändert ist die Superweitwinkelkamera (12 MP, 1/2,5-Zoll-Sensor, 2,2/16 mm). Getan hat sich dagegen etwas beim Telezoom. Als einziger Hersteller baut Sony seit dem Xperia 1 IV in seine Smartphones echte stufenlose optische Zoomobjektive ein. Beim Xperia 1 VI wurde das Zoom nun von 2,3-2,8/85-125 (Xperia 1 V) auf 2,3-3,5/85-170 mm erweitert. Der Bildsensor bleibt klein (1/3,5 Zoll, 12 MP). Das Objektiv zeichnet sich außerdem durch seine besonderen Makrofähigkeiten mit einer Naheinstellgrenze von nur vier Zentimetern aus.

Von den Alpha-Kameras hat Sony die Autofokustechnik mit Objekterkennung übernommen. So werden von allen Kameras menschliche Körper (mit einzelnen Gliedmaßen) sowie Menschen- und Tieraugen erkannt und verfolgt.

Die drei Kameras im Detail: Die kleinbildäquivalente Brennweite von 48 mm wird durch einen Sensor-Crop verwirklicht. 85-170 mm erreicht das Xperia dagegen mit einem echten optischem Zoom.

Die drei Kameras im Detail: Die kleinbildäquivalente Brennweite von 48 mm wird durch einen Sensor-Crop verwirklicht. 85-170 mm erreicht das Xperia dagegen mit einem echten optischen Zoom.

Bild: Sony

Helleres Display mit niedrigerer Auflösung

Bisher zeichneten sich die Xperia-Smartphones durch ihr besonders breites Display aus. Bei Xperia 1 VI hat Sony das Seitenverhältnis des LTPO-OLEDs nun etwas normalisiert – von 21:9 auf 19,5:9. Die Größe bleibt bei 6,5 Zoll, die Auflösung wurde von 3840 x 1644 Pixel auf Full-HD+ reduziert (2340 x 1080 Pixel). Sony verspricht allerdings ein um 50 % helleres Display und eine HDR-Darstellung. Dabei soll auf die von Bravia-TVs bekannte KI-Technik zurückgegriffen werden, die Kontrast, Farbe und Klarheit verbessert. Der „Sunlight Vision“-Modus analysiert die Umgebungshelligkeit und passt die Darstellung entsprechend an. Die Bildwiederholrate wird automatisch zwischen 1 und 120 Hertz angepasst. Das Display lässt sich übrigens auch als externer Monitor für Alpha-Kameras nutzen.

Ein besonderes Durchhaltevermögen hat der 5000-mAh-Akku, der für 36 Stunden Videowiedergabe ausreichen soll. Verbessert wurden außerdem Audio- und Gaming-Funktionen. Wie gehabt ist das Xperia 1 VI nach IP 65/68 gegen das Eindringen von Staub und Wasser abgedichtete

Komfortablere App

Die neue App soll das Umschalten zwischen den verschiedenen Modi (Photo Pro, Video Pro, Cinema Pro und Standard-Kamera) durch einfaches Wischen vereinfachen. Ein neuer Pro-Modus ermöglicht detaillierte Einstellungen für Videoaufnahmen, er steht aber erst mit den nächsten Android-Update zur Verfügung.

Das neue Display hat ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Die Größe bleibt bei 6,5 Zoll, die Auflösung wurde auf 2340 x 1080 Pixel reduziert.

Das neue Display hat ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Die Größe bleibt bei 6,5 Zoll, die Auflösung wurde auf 2340 x 1080 Pixel reduziert.

Bild: Sony

Preise für Xperia 1 VI und Xperia 10 VI

Das Xperia 1 VI ist ab Juni zum Preis von ca. 1400 Euro mit 256 GB Speicher in den Farben Schwarz, Platinum-Silber und Khaki-Grün erhältlich.

Ebenfalls neu ist das preiswerte Xperia 10 VI, das auf das Telezoom verzichtet und auch sonst mit kleineren Bildsensoren ausgestattet ist: Die Superweitwinkelkamera setzt auf einen 1/4-Zoll, einen Sensor mit 8 MP und ein 16-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:2,2, die Weitwinkelkamera (1,8/26 mm) auf einen 1/2-Zoll-Sensor mit 48 MP. Das Xperia 10 VI kostet rund 400 Euro.

Beitrage Teilen