tipp_pano_smartphone_1960_x_800_kopie.jpg

Auch in das Querformat gedreht kann man ein Hochformat-Panorama erzeugen. Die stürzenden Linien sollten Sie aber später in einer App korrigieren.
Auch in das Querformat gedreht kann man ein Hochformat-Panorama erzeugen. Die stürzenden Linien sollten Sie aber später in einer App korrigieren.
Bild: Markus Linden

Smartphone-Tipp: Hochformat-Panoramen

Fotopraxis
15.10.2021

Normalerweise werden Panoramen im Querformat aufgenommen. Doch manchmal sind auch Hochformat-Panoramen sinnvoll. Wir zeigen, worauf Sie dabei achten sollten.

hochformat_pano_0.jpg

Hochformat-Panorama erstellt mit dem Samsung S21 Ultra.

Hochformat-Panorama erstellt mit dem Samsung S21 Ultra.

Bild: Markus Linden

Gelegentlich reicht das Drehen des Smartphones ins Hochformat nicht aus, um ein hohes Gebäude erfassen zu können. Vor allem, wenn das Gerät keine Weitwinkel-Optik hat. Können Sie nicht weiter nach hinten oder wollen Sie vielleicht eine Spiegelung mit in das Bild aufnehmen (die noch mehr Höhe erfordert), so können Sie die eigentlich auf Querformat ausgelegte Panorama-Funktion des Smartphones nutzen, um ein Hochformat-Panorama aufzunehmen. Ohne Verzerrung funktioniert das nur, wenn das hohe Gebäude im Zentrum des Fotos steht. Ziehen Sie das Panorama langsam von unten nach oben. Um die Linien möglichst grade zu halten, hilft es, das Smartphone mit der Unterseite auf eine grade Fläche zu stellen und langsam zu kippen.

Smartphone erkennt Ausrichtung automatisch

Das funktioniert übrigens in der Regel sowohl dann, wenn das Smartphone in das Hochformat gedreht wurde wie auch im Querformat. Moderne Smartphones von Apple oder mit modernem Android erkennen die Ausrichtung und die Ziehbewegeung beim Panorama-Modus automatisch. Im Querformat nach oben ziehen hilft immer dann, wenn Sie einen weiten Winkel (Bildbestandteile links und rechts) benötigen.

Achtung: Häufig enstehen bei Archtitekturaufnahmen störende stürzende Linien. Wie Sie diese vermeiden bzw. korrigieren erklären wir in einem weiteren Tipp.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Markus Linden
Über den Autor
Markus Linden

Markus Linden hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er schreibt on- und offline über Fotografie und Fotografen, organisiert Fotowettbewerbe und fotografiert selbst leidenschaftlich gerne. Dem fotoMAGAZIN ist er seit 2003 zunächst als Redakteur und jetzt als freier Mitarbeiter verbunden.