progade_cfe_typ_a_1960_x_800_kopie.jpg

CFexpress-Karten vom Typ A sind noch kleiner als SD-Karten (28 x 20 mm zu 32 x 24 mm), aber etwas dicker (2,8 zu 2,2 mm). Die CFexpress-Karte vom Typ B ist deutlich größer.
CFexpress-Karten vom Typ A sind noch kleiner als SD-Karten (28 x 20 mm zu 32 x 24 mm), aber etwas dicker (2,8 zu 2,2 mm). Die CFexpress-Karte vom Typ B ist deutlich größer.
Bild: ProGrade Digital

ProGrade Digital bringt CFexpress-Speicherkarte vom Typ A

Schneller Speicher
20.09.2021

Nach Sony bringt nun auch ProGrade eine schnelle Speicherkarte, die dem CFexpress-Typ-A-Standard entspricht. Das Speichermedium hat eine Kapazität von 160 GB und kostet rund 330 US-Dollar.

CFexpress-Karten gibt es in den Formaten Typ A, Typ B und Typ C (siehe auch fotoMAGAZIN 12/20). Am weitesten verbreitet sind die Typ-B-Karten, die schon seit längerem in professionellen und semiprofessionellen Kameras von Canon, Nikon und Panasonic zum Einsatz kommen und von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Die Typ-A-Karten werden dagegen aktuell nur von Sony in der Alpha 7S III, Alpha 1 und im Camcorder FX3 genutzt. Sie sind sehr klein und können in einem Kombilaufwerk eingesetzt werden, dass auch SD-Karten aufnimmt. Nachteile gegenüber SD-Karten, sind die deutlich höheren Preise. Im Vergleich zu CFexpress Typ B sind die Typ-A-Karten bisher langsamer: Die schnellsten Typ B-Karte erreichen 1700 MB/s beim Lesen und 1500 MB/s beim Schreiben; Sonys Typ-A-Karte dagegen 800 B/s (lesen) bzw. 700 MB/s (schreiben).

sony_alpha_7s_iii_situation_crop.jpg

Die Sony Alpha 7S III hat ein Kombilaufwerk für SD- und CFexpress-Typ-A-Karten.

Die Sony Alpha 7S III hat ein Kombilaufwerk für SD- und CFexpress-Typ-A-Karten.

Bild: ProGrade Digital

Speicherkarte Cobalt  von ProGrade

Mit 800 MB/s bzw. 700 MB/s arbeiten nun auch die unter dem Namen Cobalt vermarkteten CFexpress-Typ-A-Karten von ProGrade Digital. Der Haupteinsatzbereich ist wie bei Sony die Aufnahme von Video mit hohen Datenraten, bspw. für Zeitlupen oder Raw-Formate. Wichtig ist dabei die garantierte minimale Schreibrate von 400 MB/s (VPG-Standard 400). Im fotografischen Einsatzbereich ermöglicht die schnelle Karte je nach Kamera möglicherweise mehr Serienbilder in Folge. Bei Nutzung eines entsprechenden Lesegeräts (das ProGrade Digital ebenfalls anbietet, Preis: 68,24 Euro) lassen sich die Daten außerdem schneller in den Comnputer übertragen. Weitere Pluspunkte der neuen Karte: Dank eines Metallgehäuses soll sie Hitze gut ableiten und besonders robust sein (Betriebstemperatur -10 bis 70 Grad Celsius).

Die Cobalt CFexpress-Typ-A-Karte von ProGrade Digital kostet mit einer Kapazität von 160 GB ca. 330 US-Dollar (im US-Shop 281,50 Euro). Die Sony-Karte mit gleicher Kapazität und Geschwindigkeit hat aktuell in Deutschland einen Straßenpreis von ca. 349 Euro. Sony bietet außerdem eine 80-GB-Variante an (Straßenpreis zurzeit ca. 180 Euro).

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.