header.jpg

Weltweit versuchen Menschen auf das Leid in der Ukraine aufmerksam zu machen und den menschen zu helfen – auch Fotografen.
© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jae C. Hong

Bilder für die Ukraine

Fotografen verkaufen Prints und spenden die Erlöse
12.03.2022

Seit dem Überfall Russlands auf die Ukraine machen viele Fotografen und Fotografie-Organisationen auf das Leid aufmerksam und versuchen zu helfen.

Zudem gibt es Spendenaktionen, bei denen Prints zum Verkauf angeboten werden und der Erlös vollständig an Hilfsorganisationen gespendet wird.

FUMES AND PERFUMES aus Stuttgart
 

So hat das Ausstellungsprojekt „FUMES AND PERFUMES“  einen Printsale zugunsten der UNICEF Nothilfe Ukraine ins Leben gerufen. Sie verkaufen Bilder von Fotokünstlern, die in den vergangenen acht Jahren ausgestellt wurden. Für je 60 € kann man einen Print kaufen. Der gesamte Betrag wird an die UNICEF Nothilfe Ukraine gespendet.

text-1.jpg

Printsale Ukraine

Raststation an der Landstraße zwischen Kiew und Charkiw – aus This Side of Paradise

© Reiner Riedler

Reiner Riedler und WestLicht aus Wien
 

Der Fotograf Reiner Riedler hat zusammen mit dem Wiener Fotografiemuseum WestLicht eine Benefiz-Auktion gestartet. Hierbei wird am 17. März 2022 aus der aktuellen WestLicht-Ausstellung This Side of Paradise die gesamte Werkgruppe Ukraine für die Nothilfe der Caritas versteigert. Bei der Versteigerung starten die vom Künstler selbst gedruckten Unikate mit einem Preis von 950 € pro Bild. Gebote können vorher per Mail und während der Auktion auch per Telefon abgegeben werden. Alle Einnahmen aus der Auktion kommen zu 100 Prozent der Caritas-Überlebenshilfe für die Menschen in der Ukraine zugute.

Neu Workshop aus München
 

Neu Workshop, ein gemeinnütziger Mehrzweck-Projektraum in München, verkauft eine limitierte Auflage von Drucken, um den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen zu helfen. Jeder Druck kostet 50 €. Die Erlöse werden zwischen den Wohltätigkeitsorganisationen Voices of Children, Vostok-SOS und Libereco aufgeteilt. Die Organisationen wurden mithilfe von Universitätsforschern, lokaler Kontakte und Regierungsquellen ausgewählt.

Text: Lennart Woock

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN

1949 erschien die erste Ausgabe der ersten Fotozeitschrift im deutschsprachigen Raum. Seither begleiten wir die Fotogeschichte. Unsere Kamera- und Objektivtests unter Labor- und Praxisbedingungen helfen Einsteigern und Profis seit jeher bei der Kaufentscheidung. Mancher Fotograf wurde von uns entdeckt. Und seit Steven J. Sasson 1975 für Kodak die erste Digitalkamera entwickelte, haben wir die digitale Fotografie auf dem Schirm. Unsere Fotoexpertise ist Ihr Vorteil.

Artikel unter dieser Autorenzeile sind Gemeinschaftsprojekte der Redaktion.