Portraitobjektive von Nikon, Sony, Tamron und Zeiss

85-mm-Portraitobjektive im Vergleich
31.10.2016

fM 8/2016 – Vier Objektive mit 85 mm Brennweite messen sich im Labor. Die Portraitlinsen für Vollformat mit und ohne Spiegel versprechen auf dem Papier hohe Leistungen. Halten sie ihr Versprechen?

Gleich drei neue Objektive mit 85 mm Festbrennweite für Vollformatsensoren sind innerhalb kurzer Zeit auf den Markt gekommen. Grund genug, ein Teilnehmerfeld für den BAS-Digital-Test mit den bei Portraitfotografen beliebten 85ern zusammenzustellen. Bei den taufrischen Objektiven handelt es sich um das Sony FE 1,4/85 mm G Master für spiegellose Systemkameras (insbesondere Alpha-7-Modelle), das Tamron SP 1,8/85 mm Di VC USD für Spiegelreflexen verschiedener Hersteller und das Zeiss Milvus 1,4/85 mm mit manuellem Fokus für Canon- und Nikon-­Reflexen. Komplettiert wird das Feld von dem gut vier Jahre alten Nikon AF-S Nikkor 1,8/85 mm G, das am günstigsten im Quartett ist.

Artikel freischalten

Lesen Sie den vollständigen Text inkl. Tabellen zu den Objektiven Nikon AF-S Nikkor 1,8/85 mm G, Sony FE 1,4/85 mm GM, Tamron SP 1,8/85 mm Di VC USD, Zeiss Milvus 1,4/85 mm ZE/ZF.2

Sie erhalten den kompletten Artikel jederzeit abrufbar über Ihr Benutzerkonto.

1,00 €Jetzt kaufen
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.