Nokia 7.2: Drei plus eine Kamera

In wenigen Tagen in den Geschäften
05.09.2019

In drei Farben und zwei Ausstattungsvarianten erscheint das neue Mittelklasse-Smartphone Nokia 7.2.

Ein neues Mittelklasse-Smartphone hat Nokia anlässlich der IFA in Berlin vorgestellt. Das Nokia 7.2 wartet statt mit fünf Kameras wie das Flaggschiff Nokia 9 mit drei Kameras auf der Rückseite auf, die – fast schon klassisch – drei verschiedene Brennweiten aufweisen: eine Hauptkamera mit f/1,79 und 48 Megapixel, eine Weitwinkelkamera mit f/2,2 und 8 MP sowie ein Tiefensensor mit f/2,2 und 5 MP.

nokia_7.2_cyan_green_back_lhs_png_kopie.jpg

Nokia 7.2, Smartphone, Handy, IFA, Mittelklasse, 2019

Die cyangrüne Variante des Nokia 7.2.

© Nokia

Die Frontkamera löst 20 MP auf. Gegenüber dem Vorgänger 7.1 wurde die komplette Foto-Einheit modifiziert.
Ein optischer Bildstabilisator ist in keinem der Zeiss-Objektive verbaut, stattdessen gibt einen elektronischen Stabilisator und drei Zeiss-Bokeh-Modi, die unter anderem dafür sorgen, dass nicht nur der Hintergrund in schöner Unschärfe verschwimmt, sondern auch der Vordergrund. Bei Nachtaufnahmen wird mit Exposure Stacking gearbeitet.
Das Android Pie-Phone arbeitet mit einem Qualkomm Snapdragon 660 und besitzt ein 6,3-Zoll-Display, das Full-HD+ auflöst und dabei 409 ppi erreicht. Es nennt sich Pure Display und kann im Always-on-HDR-Modus Filme sehr kontrastreich darstellen. Sowohl auf der Front- als auch auf der Rückseite wird 2.5D Gorilla-Glas verwendet, der dazwischenliegende Rahmen besteht aus Polymer Composite. Zum Entsperren stehen unter anderem ein Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung zur Verfügung. Der Akku leistet 3500 mAh.

nokia_7.2_charcoal_back_rhs_45_png_kopie.jpg

Nokia 7.2, Smartphone, Handy, IFA, Mittelklasse, 2019

Nokia 7.2 in der Farbe Holzkohle.

© Nokia

Die Varianten des Nokia 7.2

Das 7.2 wird Mitte/Ende September in drei Farben (Eis, Grün, Holzkohle) erhältlich sein, zur Auswahl stehen zwei Ausstattungsvarianten: mit 4 GB RAM/64 GB ROM für 299 Euro und mit 6 GB RAM/128 ROM für 349 Euro (jeweils UVP), der Speicher kann mit microSD-Karten um bis zu 512 GB erweitert werden.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.