sony_xperia_1_iv_1960_x_800_kopie.jpg

Xperia 1 IV
Das Xperia 1 IV in den Farben Schwarz, Weiß und Violett ab Mitte Juni für ca. 1400 Euro erhältlich. Die Objektive tragen das Zeiss-Label.
Bild: Sony

Sony Xperia 1 IV: erstes Smartphone mit echtem optischen Zoom

Preis: ca. 1400 Euro
11.05.2022

Drei Frontkameras bringt das neue Sony-Smartphone Xperia 1 IV mit, darunter die weltweit erste mit echtem optischen Zoom.

xperia_1_iv_schwarz_01.jpg

Das Xperia 1 IV hat einen mechanischen Fotoauslöser.

Das Xperia 1 IV hat einen mechanischen Fotoauslöser.

Bild: Sony

Zwar benutzen bereits viele Smartphone-Hersteller den Begriff optisches Zoom, gemeint war damit aber bisher immer nur die Vergrößerung der Telefestbrennweite gegenüber dem Weitwinkel-Objektiv. Sony ist es nun als erstem Hersteller gelungen, ein echtes optisches Zoom mit variabler Brennweite in ein Smartphone zu integrieren: das Telezoom 2,3-2,8/85-125 mm (Brennweite entsprechend Kleinbild). Es arbeitet mit einem kleinen 1/3,5-Zoll-Sensor zusammen. Deutlich größer ist der Sensor der Weitwinkel-Hauptkamera (1/1,7 Zoll). Beide sind mit einer optischen Bildstabilisierung ausgestattet. Größenmäßig dazwischen liegt der Sensor der Superweitwinkelkamera (1/2,5 Zoll). Bei allen Sensoren handelt es sich um Exmor RS-Typen, also Stacked-Sensoren mit integriertem Speicher und rückseitiger Belichtung. Die drei Rückseitenobjektive tragen das Zeiss-T*-Label, sind also mit einer Vergütung ausgestattet, die Reflexionen verringern soll.

Hier die tabellarische Übersicht zu allen vier Kameras des Xperia 1 IV (Brennweiten entsprechend Kleinbild):



Superweitwinkelkamera  
Objektiv 2,2/16 mm
Sensor 12 MP, 1/2,5 Zoll
Weitwinkelkamera  
Objektiv 1,7/24 mm, OIS
Sensor 12 MP, 1/1,7 Zoll
Telezoom-Kamera  
Objektiv 2,3-2,8/85-125 mm, OIS
Sensor 12 MP, 1/3,5 Zoll
Selfie-Kamera  
Objektiv 24 mm
Sensor 12 MP, 1/2,9 Zoll
Alle Kameras 4K/120p-Video, 20 Bilder/s mit AF/AE und HDR

Starke Funktionen für alle Rückseitenkameras

Wie schon beim Xperia 1 III und beim Xperia Pro-1 beträgt die Auflösung bei allen Rückseitenkameras mit 12 Megapixel. Die Konkurrenz setzt in der Regel zumindest bei der Weitwinkelkamera auf höhere Auflösungen (bis zu 108 MP), was Vorteile beim digitalen Zoomen mitbringen. Zumindest in Bereich 85 bis 125 mm entfällt beim Xperia 1 IV die Notwendigkeit digital zu zoomen, die Lücke zwischen 24 mm und 85 mm dürfte aber digital nur mit starken Qualitätsverlusten zu überbrücken sein.

xperia_1_iv_kameraspezifikationen.jpg

Erstmals in einem Smartphone kommt ein echtes optisches Zoomobjektiv zum Einsatz.

Bild: Sony

Positiv fällt auf, dass jetzt alle Rückseitenkameras leistungsfähige Funktionen unterstützen. Dies sind:

  • Autofokus mit Augenerkennung und Echtzeit-Tracking
  • Serien mit 20 Bildern/s, AF/AE-Nachführung und HDR
  • 4K/120p-Zeitlupen
  • Live-Streaming

Zu den normalen Kameras gesellt ich eine 3D iTOF-Kamera zur Erfassung von Entfernungsinformationen. Die Größe das Selfie-Kamera hat Sony gegenüber dem Xperia 1 III (8 MP, 1/4 Zoll) erhöht (12 MP, 1/2,9 Zoll).

Bei 4K-Videos mit bis zu 30p lässt sich der Dynamikumfang per Multiframe-Verfahren erweitern. Für das Live-Streaming besteht die Möglichkeit, das Smartphone mit dem als Zubehör erhältlichen Vlog-Monitor zu verbinden und dann statt der Selfie- die bessere Hauptkamera zu nutzen. Alternativ können Videos auch von einer kompatiblen Alpha Kamera gestreamt und das Xperia 1 IV dabei als externer Monitor verwendet werden. Künstliche Intelligenz setzt Sony im Xperia 1 IV zur Objekterkennung und zur Verbesserung des Weißabgleichs ein.

siny_xperia_1_iv_08_audio.jpg

 App Music Pro

Die App "Music Pro" setzt auf dien Audiobearbeitung in der Cloud und soll so unerwünschte Geräusche eliminieren und den Frequenzgang der Kondensatormikrofone von Sony simulieren.

Bild: Sony

Xperia 1 IV mit neuster Snapdragon-Plattform

Mit seinen sonstigen Ausstattungsmerkmalen spielt das Xperia IV in der Spitzenklasse mit: Es basiert auf der Prozessorplattform Snapdragon 8 Gen 1 und unterstützt 5G sowie WiFi 6E. Als Speicher stehen 12 GB RAM und 256 GB ROM zur Verfügung. Das 21:9-OLED-Display hat ein Diagonale von 6,5 Zoll, 4K-Auflösung mit HDR-Unterstützung und eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Es soll 50 % heller sein als beim Vorgänger. Im Audiobereich ist nach wie vor eine 3,5-mm-Klinkenbuchse integriert und Sony liefert mit "Audio Pro" eine App zur Musikproduktion mit. Der Akku mit 5000 mAh soll in 30 Minuten zur Hälfte geladen sein (mit einem 30-Watt-Ladegerät). Das kabellose QI-Laden wird ebenfalls unterstützt. Sony liefert übrigens kein Ladegerät und kein Kabel mit, was es laut Hersteller ermöglicht, die plastikfreie Verpackung zu verkleinern und so den CO2-Ausstoß beim Transport zu reduzieren.

Das Xperia IV ist nach IP65/68 wasserfest und mit „Corning Gorilla Glass Victus“ maximal gegen Verkratzen geschützt. Es ist in den Farben Schwarz, Weiß und Violett ab Mitte Juni für ca. 1400 Euro erhältlich. Wer das Smartphone bis zum 30. Juni erwirbt, erhält es im Bundle mit dem Noise-Cancelling-Kopfhörer WH-1000XM4.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

Sony Xperia 1 IV: erstes Smartphone mit echtem optischen Zoom

Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.