Olympus Tough TG-6: besser im Detail (aktualisiert)

Ab Juli für 480 Euro erhältlich
22.05.2019

Schon die Tough TG-5 gehörte zu den besten wasserfesten Outdoor-Kameras. Bei der Nachfolgerin TG-6 hat Olympus nun einige Details verbessert – beispielsweise den höher auflösenden Monitor. Aktualisiert: Wir zeigen erste Bilder aus dem Praxistest.

3_tough_tg-6_red_productadd_001.jpg

Olympus Tough TG-6

Auch Wi-Fi und GPS sind an Bord.

Bild: Olympus

Die wesentlichen Eckdaten der Tough TG-6 sind gegenüber der Tough TG-5 unverändert. Das Objektiv zoomt 4fach und ist im Weitwinkel recht lichtstark (2-4,9/25-100 mm beim Kleinbild). Der kleine 1/2,3-Zoll-Bildsensor löst 12 Megapixel auf, wobei die BSI-Bauweise die Lichtausbeute verbessern soll. Eine neue Antireflexbeschichtung auf dem Sensor reduziert laut Olympus Streulicht und Geisterbilder.

Ebenfalls unverändert ist die Robustheit: Die Kamera ist weiterhin bis 15 m wasserdicht, bis 2,1 m Sturzhöhe stoßfest, bis -10 Grad Celsius frostsicher und bis 100 Kilogramm bruchsicher. Auch das GPS-Modul, Kompass, Manometer und Temperatursensor sind bereits aus der TG-5 bekannt.

4_tough_tg-6_red_product_180.jpg

Olympus Tough TG-6

Die Auflösung des 3,0-Zoll-Monitors hat Olympus auf 1,04 Mio. Punkte verbessert.

Videos nimmt die Kamera wie bisher mit 4K-Auflösung und 30p bis zu einer Länge von 29 Minuten auf. Zeitlupen gelingen mit 1080/120 p oder 720/240p. Im Serienbildmodus bringt es die TG-6 auf bis zu 20 Bilder/s; der Pro-Capture-Modus, bei dem schon vor dem Auslösen in einen temporären Speicher geschrieben wird, schafft 10 Bilder/s.

 

Was ist sonst noch neu bei der Tough TG-6?

1_tough_tg-6_black_product_000.jpg

Olympus Tough TG-6

Olympus bietet die TG-6 in Rot und Schwarz an.

Bild: Olympus

Neben dem höher auflösenden Monitor bringt die neue Tough einige weitere Detailverbesserungen mit. Hier alle Neuerungen im Überblick:

  • Neues LCD mit einer Auflösung von 1,04 Millionen Punkten
  • Digitaler 2fach-Telekonverter integriert
  • Antireflexbeschichtung (AR) auf dem Sensorschutzglas zur Reduzierung von Geister- und Streulichteffekten
  • Focus-Stacking-Modus ermöglicht es nun, die Anzahl der zusammenzufügenden Bilder auszuwählen (zwischen 3 und 10 Bildern)
  • Makroaufnahme jetzt in den Modi P und A verfügbar, Mindestabstand vom Objekt: 1 cm
  • Neuer Unterwassermikroskop-Modus, Mindestabstand vom Objekt: 1 cm
  • Einzel-WB-Modus für die Unterwasserfotografie wurde durch drei Optionen ersetzt, die von der Wassertiefe abhängen
  • Aufnahme von Foto jetzt mit Datumsangabe

Zubehör für die Tough

Olympus bietet folgendes Zubehör für die neue Kamera an (Originaltext Olympus):

  • PT-059 Unterwassergehäuse für die Aufnahme von Fotos und Videos in Tiefen einem Druck entsprechend bis zu 45 m. Es verfügt über einen optischen Anschluss, um zwei externe Unterwasserblitze wie den UFL-3 mit der Kamera zu steuern.
  • CSCH-127 Silikontasche schützt die Oberfläche des Kameragehäuses vor Kratzern und ermöglicht einen festen Halt bei Winter- oder Wassersport. Macro Light Guide LG-1 und der Blitzdiffusor FD-1 können an der Kamera befestigt werden, ohne die Silikontasche zu entfernen.
  • LB-T01 Objektivschutz zum Schutz des Objektivs vor Schmutz und Kratzern. Es lässt sich durch Drehen leicht öffnen/schließen und kann so auch mit Handschuhen bedient werden.
  • FCON-T02 Fisheye-Konverter für einen einfachen Wechsel zwischen kreisförmig und diagonal. Verwendung nur mit Konverteradapter CLA-T01 (separat erhältlich).
  • UC-92 Lithium-Ionen-Ladegerät zum vollständigen Aufladen des robusten Kamera-Akkus LI-92B über einen USB-Anschluss in ca. 2,5 Stunden.

Die Tough TG-6 ist ab Anfang Juli in den Farben Rot oder Schwarz für ca. 480 Euro erhältlich.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.