Leica bringt APO-Summicron-SL 2/35 mm Asph.

Mit AF für L-Vollformat
01.03.2019

Als viertes APO-Summicron-SL nach den 50-, 75- und 90-mm-Brennweiten kommt das Leica APO-Summicron-SL 2/35 mm Asph.

Das vor geraumer Zeit angekündigte Leica APO-Summicron-SL 2/35 mm Asph. wird nun konkret: Ab April wird es zu einem Preis von 4400 Euro (UVP) erhältlich sein. Es erweitert sowohl das Leica-Portfolio zur spiegellosen Vollformatkamera SL und den APS-C-Modellen CL/TL2, als auch zu den frischen Panasonic-Kameras S1 und S1R der L-Mount-Alliance (sowie der kommenden Sigma-Kamera mit L-Bajonett).
Das recht lichtstarke, gemäßigte Weitwinkel soll ab Offenblende "eine äußerst hohe Abbildungsleistung" liefern, dazu einen "überragenden Detailkontrast und Scharfzeichnung bis in die Ränder des verzeichnungsfreien Bildes". Unter den 13 verbauten Linsenelementen finden sich fünf mit asphärischer Oberfläche und die meisten bestehen aus Sondergläsern.

leica_slapo-summicron-sl_2_35_asph_top.jpg

Leica APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH., Objektiv, Festbrennweite, Camera, SL, 2/35 mm, Weitwinkel, neu

Das Weitwwinkel Leica APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. passt an alle Kameras des L-Bajonetts.

© Leica

Den Autofokus treibt ein Schrittmotor mit Dual Syncro Drive an, der den gesamten Fokussierbereich in rund 250 Millisekunden durchfährt. Die Nahgrenze beträgt 27 cm, das Gewicht 720 g. Dank des Staub- sowie Spritzwasserschutzes und der Aquadura-Beschichtung der äußeren Linsenelemente ist das APO-Summicron-SL auch für harte Fotoeinsätze ausgelegt.

Technische Daten

Leica APO-Summicron-SL 2/35 mm Asph.

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 35 mm
Öffnungsverhältnis: f/2
Kleinste Blende: f/22
Optischer Aufbau: 13 Linsen in 11 Gruppen
Bildwinkel: 63,4°
Blendenlamellen: k. A.
Mindestentfernung: 0,27 m
Filtergröße: Ø 67 mm
Durchmesser x Länge: 73 x 102 mm
Gewicht: 720 g
Sonstiges: Front- und Rückdeckel im Lieferumfang
Bajonett-Anschlüsse: L
Preis: 4400 Euro

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.