dji_mini_3_1960_x_800_kopie.jpg

DJI Mini 3 Pro
Die maximale Flugzeit der DJI Mini 3 Pro beträgt 34 Minuten. Mit einem größeren Akku lässt sie sich auf 47 Minuten verlängern, dann liegt das Gewicht allerdings über 249 Gramm.
Bild: DJI

DJI Mini 3 Pro: leichte Drohne mit 4K-HDR-Video

Preis: ab ca. 740 Euro
10.05.2022

Mit einem Gewicht von 249 Gramm kann die DJI Mini 3 Pro ohne Führerschein geflogen werden. Der Hersteller hat außerdem die Akkulaufzeit verbessert und zahlreiche neue Funktionen integriert.

Mit einem Gewicht von weniger als 249 Gramm ist sie in vielen Regionen und Ländern regulierungsfreundlich, in Deutschland kann sie zurzeit ohne Führerschein geflogen werden. Sie bietet bietet erweiterte Funktionen wie Videos mit 4K/60fps, ActiveTrack, Hinderniserkennung in dei Richtungen und 90°-Gimbal-Rotation, um qualitativ hochwertige vertikale Aufnahmen für soziale Medien zu erstellen. Die Flugzeit hat DJI auf über 30 Minuten verlängert. Der 1/1,3-Zoll-Bildsensor lösst 48 auf und kann Videos mit bis zu  4K/60p bzw. 4K/30p-HDR erfassen. Hochformataufnahmen sind ohne Beschneiden des Bildes möglich. Anbei die Pressemitteilung im Original:

mini_3_pro_with_rc-n1.jpg

DJI Mini 3 Pro mit Fernbedienung.

DJI Mini 3 Pro mit Fernbedienung.

Bild: DJI

Hindernisvermeidung für sicheres Fliegen

Die DJI Mini 3 Pro verfügt über eine Hinderniserkennung in drei Richtungen, welche durch Sichtsensoren vorne, hinten und unten ermöglicht wird. Dies ist eine Premiere für die Mini Serie. Die Sichtsensoren vorne und unten haben ein breiteres Sichtfeld und bieten eine nahtlose Abdeckung für eine bessere Routenplanung und eine bessere Wahrnehmung der Umgebung. Diese Sensoren ermöglichen auch das erweiterte Assistenzsystem für Pilotinnen und Piloten (APAS) 4.0, das Hindernisse während des Fluges automatisch erkennt und einen sicheren Weg um sie herum findet. [[1]] Darüber hinaus ermöglichen diese Sensoren auch alle Funktionen von FocusTrack. Damit kann man ein Motiv auswählen und die Drohne behält das Motiv in der Bildmitte und plant gleichzeitig eine sichere Flugroute – alles ganz automatisch. Dank ihres verbesserten Sensorsystems ist die DJI Mini 3 Pro die erste Drohne der Mini Serie, welche die Vorteile von APAS und FocusTrack nutzen kann.

Aufnahmen in professioneller Qualität

Die DJI Mini 3 Pro hat darüber hinaus ein vollständig verbessertes Kamerasystem. Der 1/1,3″ CMOS-Kamerasensor verfügt über dual-native ISO, eine Aufnahmetechnologie, die bisher nur für einige professionelle Kameras und Kinokameras verfügbar war. Sie hat eine Blende von f/1.7 und nimmt Fotos mit bis zu 48 MP und Videos mit bis zu 4K/60fps auf. Um qualitativ hochwertige Fotos und Videos für soziale Medien zu erstellen, dreht sich die Kamera um 90 Grad für echte vertikale Aufnahmen. Dadurch entstehen unglaubliche Bilder im Hochformat und die üblichen Qualitätseinbußen durch Zoomen und Zuschneiden werden vermieden. Für atemberaubende Details sind HDR-Videoaufnahmen mit Bildraten von bis zu 30 Bildern pro Sekunde verfügbar. Ein normales Farbprofil ist für eine schnelle Bearbeitung in der App verfügbar, während D-Cinelike mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung bietet. Der digitale Video-Zoom bietet 2-fach Zoom für 4K, 3-fach Zoom für 2.7K und 4-fach Zoom für Full HD. Als Resultat von Kundenfeedback, hat die DJI Mini 3 Pro auch eine verbesserte Kameraleistung mit einer Pixelgröße von 2,4 μm. Damit werden mehr Bilddetails erfasst, was besonders bei schlechten Lichtverhältnissen und bei Nacht hilfreich ist.

Längere Akkulaufzeit und Übertragungsreichweite

mini_3_pro_in_hand_landscape_no_background.jpg

Zusammengeklappt ist die DJI Mini 3 Pro kompakt und lässt sich gut transportieren.

Zusammengeklappt ist die DJI Mini 3 Pro kompakt und lässt sich gut transportieren.

Bild: DJI

Obwohl die DJI Mini 3 Pro weniger als 249 Gramm wiegt, wurde ihre Flugzeit nochmals verlängert. Bei einer maximalen Flugzeit von 34 Minuten kann die Mini 3 Pro mehr Landschaften und Motive mit einer einzigen Akkuladung erfassen. Um Pilotinnen und Piloten mehr Auswahl zu bieten, führt die Mini 3 Pro zum ersten Mal in der Geschichte von DJI-Drohnen auch eine Version mit einem grösseren Akku ein. Die Intelligent Flight Battery Plus ermöglicht eine max. Flugzeit von 47 Minuten, eine nie zuvor gesehene Fähigkeit für eine Drohne dieser Größe. [[2]] Zusätzlich zur verlängerten Flugzeit, verfügt die Mini 3 Pro auch über das O3 Übertragungssystem, das eine gestochen scharfe Live-Ansicht in 1080p aus einer Entfernung von bis zu 12 km liefert.[[3]]

Aufnahmen wie vom Profi mit intelligenten Funktionen

Diese Verbesserungen der DJI Mini 3 Pro machen sie bereits zu einer hervorragenden Flugkamera, aber das ist noch nicht alles. Intelligente Aufnahmemodi aus der Air und Mavic Serie von DJI sind jetzt mit der Mini 3 Pro verfügbar, um mehr kreative Möglichkeiten zu bieten. Folgende Funktionen sind mit nur einem Klick möglich:

FocusTrack[[4]]

- Spotlight 2.0 behält das Motiv im Bild, während man manuell fliegt.

- Point of Interest 3.0 umkreist das Motiv in einem festgelegten Radius und Tempo.

- ActiveTrack 4.0 folgt dem Motiv auf zwei Arten:

  • Folgen: Das Fluggerät verfolgt das Motiv in einem konstanten Abstand.
  • Parallel: Das Fluggerät verfolgt das Motiv von der Seite mit einem konstanten Winkel und einer konstanten Entfernung.

QuickShots

- Dronie: Das Fluggerät fliegt rückwärts und aufwärts, wobei die Kamera fest auf das Motiv ausgerichtet ist.

- Helix: Das Fluggerät steigt auf und umkreist das Motiv spiralförmig.

- Rocket: Das Fluggerät steigt auf und die Kamera zeigt nach unten.

- Kreisen: Das Fluggerät umkreist das Motiv.

- Boomerang: Das Fluggerät umfliegt das Motiv in einem ovalen Kurs, steigt beim Wegfliegen auf und sinkt beim Zurückkommen ab.

- Asteroid: Das Fluggerät erstellt eine Aufnahme, die als Sphären-Panorama hoch über dem Motiv beginnt und dann in der Nähe des Motivs endet.

- MasterShots: Hält das Motiv in der Mitte des Bildausschnitts, während nacheinander verschiedene Flugmanöver ausgeführt werden, um ein kurzes filmreifes Video zu erstellen.

- Hyperlapse: Erstellt einen dynamischen Zeitraffer, in dem das Fluggerät während der Aufnahme einen festgelegten Kurs abfliegt.

Die neue DJI RC Fernsteuerung

Die DJI Mini 3 Pro ist perfekt für diejenigen, die zum ersten Mal fliegen oder sich eine neue kleine Drohne wünschen. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, erweitert DJI außerdem sein Angebot mit der DJI RC Fernsteuerung. Dies ist eine leichte Fernsteuerung mit integriertem 5,5″ Touchscreen. [[5]] Da die DJI Fly App bereits integriert ist, wird ein Smartphone nicht mehr für die Steuerung benötigt und das Mobilgerät kann wieder unabhängig benutzt werden.

Zubehör für einen besseren Flug

Um das Beste aus jedem Flug herauszuholen, wird die DJI Mini 3 Pro mit zahlreichem Zubehör geliefert [6]:

  • Die DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight Battery bietet eine Flugzeit von bis zu 34 Minuten.
  • Die DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight Battery Plus hat eine maximale Flugzeit von 47 Minuten.[2]
  • Die DJI Mini 3 Pro Zwei-Wege-Ladestation lädt die Mini 3 Pro Intelligent Flight Batteries nacheinander nach auf.
  • Mit dem DJI Mini 3 Pro ND-Filterset (ND16/64/256) kann die Mini 3 Pro selbst unter hellsten Lichtbedingungen mehr Details erfassen.
  • Die DJI Mini 3 Pro Propeller sind unerlässlich, um jederzeit einen zuverlässigen Flug zu gewährleisten.
  • Das DJI 30W USB-C Ladegerät lädt eine Intelligent Flight Battery in nur 64 Minuten von 0 auf 100 % und eine Intelligent Flight Battery Plus in 101 Minuten auf.

Preise und Verfügbarkeit

Die DJI Mini 3 Pro kann ab heute auf Store.dji.com und bei autorisierten Handelspartnern in verschiedenen Konfigurationen vorbestellt werden und wird ab dem 17. Mai ausgeliefert: Die DJI Mini 3 Pro (ohne Fernsteuerung) kostet (je nach MwSt.) ab 739 € und beinhaltet nur die DJI Mini 3 Pro, aber keine Fernsteuerung. Sie ist ideal für diejenigen, die bereits eine kompatible Fernsteuerung besitzen. [[7]] Die DJI Mini 3 Pro kostet (je nach MwSt.) ab 829 € und enthält DJI RC-N1 Fernsteuerung. DJI Mini 3 Pro (DJI RC) kostet (je nach MwSt.) ab 999 € und enthält die DJI RC Fernsteuerung.

Darüber hinaus sind ab sofort Zubehörsets für die DJI Mini 3 Pro erhältlich. Das DJI Mini 3 Pro Fly More Set kostet (je nach MwSt.) ab 189 € und enthält 2 Intelligent Flight Batteries, 1 Zwei-Wege-Ladestation, 2 Propellersätze und eine Umhängetasche. Alle anderen Zubehörteile werden separat verkauft.

Weitere Informationen zu allen neuen Funktionen, Zubehörteilen und Fähigkeiten finden Sie unter www.dji.com/dji-mini-3-pro

  1. APAS 4.0 ist nicht verfügbar bei Videoaufnahmen mit 4K/48fps, 4K/50fps, 4K/60fps, 2.7K/48fps, 2.7K/50fps, 2.7K/60fps und 1080p/120fps.

  2. Bei Verwendung der Intelligent Flight Battery Plus wiegt die DJI Mini 3 Pro mehr als 249 Gramm. Aufgrund lokaler Gesetze und Vorschriften, die Drohnen mit einem Gewicht von 250 Gramm oder mehr einschränken, ist die DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight Battery Plus nicht in allen Ländern und Regionen erhältlich.

  3. Daten wurden gemäß FCC-Standards in ungehinderten Umgebungen mit typischen Interferenzen getestet und dienen nur als Referenz. Sie bieten keine Garantie für die tatsächliche Flugdistanz. Max. Übertragungsreichweite der DJI Mini 3 Pro in unterschiedlichen Ländern/Regionen: FCC (USA, Australien, Kanada, Hongkong, Taiwan, Chile, Kolumbien, Puerto Rico und andere Regionen), 12 km; SRRC (Festlandchina), 8 km; CE (Deutschland, Schweiz, Frankreich, Portugal, Spanien, Großbritannien, Vereinigte Arabische Emirate, Macau, Neuseeland und andere Regionen), 8 km; MIC (Japan), 8 km.

  4. FocusTrack ist nicht verfügbar bei Videoaufnahmen mit 4K/48fps, 4K/50fps, 4K/60fps, 2.7K/48fps, 2.7K/50fps, 2.7K/60fps, 1080p/48fps, 1080p/50fps, 1080p/60fps und 1080p/120fps.

  5. Die DJI RC Fernsteuerung ist derzeit mit der DJI Mini 3 Pro kompatibel und kann in Zukunft auch mit anderen Drohnenmodellen benutzt werden.

  6. Die Auslieferung von Zubehörteilen, die getrennt verkauft werden, kann variieren.

  7. Die DJI Mini 3 Pro ist derzeit mit den Fernsteuerungen DJI RC-N1 und DJI RC kompatibel.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

DJI Mini 3 Pro: leichte Drohne mit 4K-HDR-Video

Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.