canon_eos_1dxiii_1960_x_800_b_bearbeitet-1.jpg

Das Aufmacherbild entstand am 11. Dezember 2019 mit einem Vorserienmodell der EOS-1D X Mark III.
Dieses Aufmacherbild entstand am 11. Dezember 2019 mit einem Vorserienmodell der EOS-1D X Mark III (1/25 s, 135 mm, f/25). Die Bildqualität kann sich beim Seriengerät noch ändern.Bild: Andreas Jordan (Produktfoto: Canon)

Canon EOS-1D X Mark III: erster Test

Vorserienmodell im Praxistest
07.01.2020

Einen Tag lang konnten wir ein Vorserienmodell der neuen Profi-SLR EOS-1D X Mark III einem intensiven Praxistest unterziehen. Das Sport- und Reportage-Flaggschiff von Canon legt die Messlatte bei der Geschwindigkeit ein gutes Stück höher.

canon_eos_1d_x_iii_back.jpg

Die Canon EOS-1D X Mark III kann Raw-Videos mit 5,5K aufnehmen.

Die Canon EOS-1D X Mark III kann Raw-Videos mit 5,5K aufnehmen.

Bild: Andreas Jordan

Äußerlich unterscheidet sich die Mark III nur wenig von ihrer Vorgängerin EOS-1D X Mark II. Profifotografen müssen sich bei derB also nicht großartig umgewöhnen. Allerdings bietet Canon ein neues Bedienelement an, das alternativ zum weiterhin vorhandenen Joystick genutzt werden kann: Der „Smart Controller“ arbeitet ähnlich wie eine optische Maus. Der Fotograf fährt mit dem Finger über das kleine Kontrollfeld und verschiebt so das AF-Messfeld, was auch mit Handschuhen funktioniert. Das geht schneller als mit dem Joystick, erfordert aber etwas Gewöhnung. wer will, kann weiterhin traditionell den Joystick nutzen. Großer Pluspunkt beim Arbeiten im Dunkeln: Die wichtigsten Tasten lassen sich nun beleuchten. Die Auflösung des 3,2-Zoll-Monitors hat Canon von 1,62 auf 2,1 Millionen Punkte verbessert. Außerdem wurde die Touch-Bedienung erweitert. Bei der Mark II ließ sich der Touchscreen nur im Videomodus nutzen, nun steht die volle Funktionalität, inklusive Menüsteuerung zur Verfügung.

Bis zu 20 Bilder pro Sekunde

eos-1dx_mark_iii_desingcut6.jpg

Der neue Smart-Controller erlaubt das schnelle Verschieben des AF-Messfeldes.

Der neue Smart-Controller erlaubt das schnelle Verschieben des AF-Messfeldes.

Bild: Canon

Spätestens beim Einsetzen der Speicherkarte wird der Fotograf über die nächste größere Änderung stolpern: Die Mark III nutzt im Vergleich zu ihrer Vorgängerin statt CFast- und CF- die neuen CFexpress-Karten (zwei Slots vorhanden), die deutlich schneller sind. Uns stand zum Test eine SanDisk-Karte mit 512 GB und einer Schreibgeschwindigkeit von 1400 MByte/s zur Verfügung. CFexpress-Karten haben die gleichen Maße wie die von Nikon und Panasonic genutzten XQD-Karten (maximal 440 MByte/s), sodass sich theoretisch beide Medien mit dem gleichen Laufwerk nutzen lassen. Bei den Panasonic-Kameras Lumix S1 und S1R und den Nikon-Modellen Z6 und Z7 ist dies dank eines Firmware-Updates schon jetzt möglich. In der EOS-1D X Mark III lassen sich dagegen nur CFexpress- und keine XQD-Karten nutzen. Der Grund: Für XQD müssen Lizenzgebühren an Sony abgeführt werden. CFexpress-Medien dürften also auf mittlere Sicht günstiger sein als XQD-Karten und diese ablösen.

Lange Serien dank CFexpress

a27i3337.jpg

Die EOS-1D X Mark III ist für die Sport- und Action-Fotografie prädestiniert. Hier ein Mitzieher mit 1/25 s. Die Bildqualität kann sich aufgrund des Vorseriencharakters des Testgeräts noch ändern.

Die EOS-1D X Mark III ist für die Sport- und Action-Fotografie prädestiniert. Hier ein Mitzieher mit 1/25 s. Die Bildqualität kann sich aufgrund des Vorseriencharakters des Testgeräts noch ändern.

Bild: Andreas Jordan

In der Praxis ist der Geschwindigkeitsgewinn in der EOS-1D X Mark III beeindruckend. Selbst bei Raw-Serienaufnahmen mit 16 Bildern/s leert sich der Puffer fast sofort, sodass mehr als 1000 Bilder in Folge möglich sind (170 bei der Mark II). Apropos Serienbilder: Mit 16 Bildern/s hat die Mark III gegenüber ihrer Vorgängerin 2 Bilder/s zugelegt. Im Live-View sind sogar 20 Bilder/s mit AF und Belichtungsnachführung möglich, wahlweise mit mechanischem oder lautlosem elektronischen Verschluss. Zum Vergleich: Die neue spiegellose Sport-Kamera Alpha 9 II von Sony kann ebenfalls 20 Bilder/s aufnehmen; allerdings nur mit elektronischem Verschluss – mit mechanischem Verschluss reduziert sich die Frequenz auf 10 Bilder/s. Außerdem sind mit ihr „nur“ 232 komprimierte Raws in Folge möglich, bei unkomprimierten Raws sinkt die Geschwindigkeit auf 12 Bilder/s und 122 in Folge.

Verbeserter Spiegelmechanismus

a27i4454.jpg

Canon EOS-1D X Mark III mit 24-70 mm bei 24 mm. Die Bildqualität kann ich aufgrund des Vorseriencharakters noch ändern.

Canon EOS-1D X Mark III mit 24-70 mm bei 24 mm. Die Bildqualität kann sich aufgrund des Vorseriencharakters noch ändern.

Bild: Andreas Jordan

Den Spiegelmechanismus hat Canon an die erhöhte Geschwindigkeit angepasst; er wird nun schneller bewegt, was den Sucher-Blackout verringert. Tatsächlich war es im Test kein Problem, bei 16 Bildern/s ein schnell fahrendes Auto auch im Sucher zu verfolgen und die Kamera entsprechend mitzuziehen. Schnelle Serien erfordern natürlich auch eine lange

Akkulaufzeit und so hat Canon den Stromverbrauch reduziert: Der gleiche Akku wie in der Mark II (LP-E19) liefert nun nach CIPA-Standard 2850 statt 1210 Aufnahmen per Ladung. Im Praxistest waren übrigens deutlich mehr Bilder möglich, da wir die aufgenommen Bilder eher selten begutachtet haben. In jedem Fall hat die SLR-Technik bei der Akkulaufzeit deutlich Vorteile gegenüber spiegellosen Kameras – die Alpha 9 II schafft 500 Bilder pro Akkuladung.

Autofokus mit Deep-Learning-Technologie

canon_eos_1d_x_iii_deep_learning.jpg

Der Autofokus wurde per Deep Learning trainiert. Die Augenerkennung funktioniert nur im Live-View.

Bild: Canon

Wesentliche Verbesserungen bringt die EOS-1D X Mark III beim Autofokus mit, den Canon mit Hilfe von „Deep Learning“ trainiert hat. Das heißt, er wurde mit zahlreichen Bildern gefüttert und hat auf diese Basis gelernt, Motive zu erkennen und zu verfolgen. Anders als wir ursprünglich anhand der Vorabinformationen vom Oktober vermuteten, lernt die Kamera allerdings nicht im laufenden Betrieb dazu. Theoretisch wäre es möglich, den AF per Firmware-Update mit neuen Lernergebnissen zu versorgen – in unserem Gespräch mit dem zuständigen Canon-Ingenieur Tomokazu Yoshida mochte sich das Unternehmen aber noch nicht festlegen, ob dies tatsächlich passieren wird. Im Test heftete sich der AF jedenfalls zuverlässig an Rennwagen und verfolgte diese mit 16 Bildern/s weitgehend zuverlässig. Am Anfang einer Serie kann es allerdings sein, dass der AF den Bruchteil einer Sekunde benötigt, um das Motiv zu identifizieren. Es empfiehlt sich daher, das Objekt schon vor dem Auslösen mit halb gedrücktem Auslöser bzw. AF-on-Taste zu verfolgen. Der AF wird von einem eigenen DIGIC-8-Prozessor unterstützt. Für die weitere Verarbeitung der Bilddaten ist der neue DIGIC-X-Prozessor zuständig, der deutlich leistungsfähiger ist als der bisherige doppelte DIGIC-6+-Prozessor.

191 Autofokus-Messfelder

canon_eos_1d_x_iii_hires_af.jpg

Der Sucher-Autofokus hat eine höhere Auflösung und ist präziser.

Der Autofokus hat eine höhere Auflösung und ist präziser.

Bild: Canon

Der Sensor für den Sucher-AF nutzt 191 Messfelder, davon 155 Kreuzsensoren (Mark II: 61 Messfelder mit 41 Kreuzsensoren), die aber nach wie vor recht mittig angeordnet sind. Er hat laut Canon eine 28mal höhere Auflösung und kann besser mit kontrastarmen Motiven, feinen Details und diagonalen Linien umgehen. Der AF ist außerdem in der Lage, Gesichter bzw. Köpfe (auch von hinten) zu erkennen, allerdings keine Augen – dazu reicht die Auflösung des für die Motiverkennung zuständigen Belichtungssensors (ca. 400.000 Pixel, RGB und IR) noch nicht aus. Erweitert wurde der AF-Arbeitsbereich, der nun von -4 bis +21 EV reicht (Mark II: -3 bis +18 EV). Die zahlreichen Autofokuseinstellungen hat Canon wie gehabt in Presets für verschiedene Bewegungssituationen zusammengefasst. Neu ist hier die Automatik-Einstellung, welche Bewegungsmuster analysiert und dann selbstständig die passenden Einstellungen wählt.

Im Live-View nutzt die Kamera den bewährten Dual Pixel CMOS Autofokus mit Phasen-Detektion: 3869 AF-Messfelder decken hier fast das ganze Bildfeld ab (100 % in der Höhe, 90 % in der Breite). Eine Gesichts- und Augenkennung ist im Live-View möglich, allerdings ist die Mark III (anders als die aktuellen Sony-Kameras) nur auf menschliche und nicht auf Tieraugen trainiert.

Verbesserte Bildqualität mit 20 Megapixeln

canon_eos_1d_x_iii_movie2.jpg

Auf zwei CFexpress-Karten lassen sich simultan Raw-Video und MP4 aufnehmen.

Auf zwei CFexpress-Karten lassen sich simultan Raw-Video und MP4 aufnehmen.

Bild: Canon

Die Auflösung des neuentwickelten CMOS-Bildsensors hat Canon bei 20,1 Megapixeln belassen, es kommt aber ein neuer vierschichtiger Tiefpassfilter zum Einsatz, der mehr Bilddetails erhält. Der Sensor soll außerdem einen verbesserten Dynamikumfang haben. Den verfügbaren Empfindlichkeitsbereich hat Canon um eine Stufe erweitert; er reicht nun bis ISO 102.400, bzw. 819.200 im erweiterten Modus (nach unten auf ISO 50 erweiterbar). Präzise Aussagen zur Bildqualität können wir aufgrund des Vorserienstatus unseres Testgerätes noch nicht treffen, diese bleiben einem Labortest in einer der nächsten fotoMAGAZIN-Ausgaben vorbehalten. Da Sportfotografen in der Regel wegen der Datenmengen keine Raws aufnehmen, hat Canon der Mark III ein neues Bildformat spendiert. Das – ähnlich aus iPhones bekannte – HEIF (High Efficiency Image File Format) erzeugt kleine Dateien, die aber eine höhere Farbtiefe als JPEGs haben (10 statt 8 Bit pro Farbkanal) und dank effektiverer Komprimierung bei gleicher Dateigröße eine bessere Qualität erreichen. Um HEIF in der Kamera zu nutzen, muss man übrigens den HDR-PQ-Modus aktivieren, der automatisch eine Aufnahme mit erweitertem Dynamikumfang erstellt. Raw-Dateien lassen sich in der Kamera wahlweise in JPEG oder HEIF (Dateiendung HIF) konvertieren. Zum Testzeitpunkt Mitte Dezember konnten wir weder die HEIF- noch die Raw-Dateien der Mark III am Computer öffnen und damit keine Aussagen zur tatsächlichen Qualität machen.

canon_eos_1d_x_iii_c_log.jpg

Mit Canon Log kann die Canon EOS-1D X Mark III Videos mit 4:2:2, 10 Bit und großem Dynamikumfang aufnehmen.

Mit Canon Log kann die Canon EOS-1D X Mark III Videos mit 4:2:2, 10 Bit und großem Dynamikumfang aufnehmen.

Bild: Canon

Starke Videofunktionen mit 5,5K-Video

Nicht fehlen dürfen natürlich Verbesserungen beim Filmen: Die Mark III nimmt intern Raw-Videos (12 Bit) mit bis zu 5,5K/60p auf (5472 x 2886 Pixel), die maximale Datenrate liegt hier bei 2600 Mbit/s. DCI- und UHD-4K (4096 x 2160 bzw. 3840 x 2160 Pixel) sind ebenfalls mit bis zu 60p möglich, allerdings funktioniert der Autofokus erst ab 30p beziehungsweise im 4fach-Zeitlupenmodus (Full-HD mit 120 fps). Sowohl 5,5K als auch DCI-4K kommen ohne Crop aus, bei UHD-4K geht minimal Weitwinkel verloren (horizontal 6 %). Anders als bei der Mark III steht nun auch eine logarithmische Gammakurve zur Verfügung (C-Log mit maximal 4:2:2 Farbunterabtastung und 10 Bit bei Verwendung des H.265-Codecs). Zur Stabilisierung steht neben dem optischen Stabilisator in den Objektiven ein digitaler, 5-achsiger Movie-IS zur Verfügung.

Verbesserte Netzwerkfunktionen

canon_eos_1d_x_iii_wft-e9.jpg

Der neue WLAN-Transmitter WFT-E9 hat eine Reichweite von 150 m.

Der neue WLAN-Transmitter WFT-E9 hat eine Reichweite von 150 m.

Bild: Canon

Für den Sportfotografen sind weiterhin die Verbesserungen bei den Netzwerkfähigkeiten von Bedeutung. So hat Canon nun WLAN (2,4 GHz) und Bluetooth integriert, bietet aber weiterhin einen leistungsstärkeren externen Adapter an. Der WFT-E9 (ca. 740 Euro) beherrscht 2,4 und 5 GHz, hat eine Reichweite von 150 m und erlaubt eine Fernsteuerung per Browser und HTTPS. Die schnellste und stabilste Verbindung ist weiter per Ethernet-Kabel möglich (10-, 100- und 1000BASE-T). Insgesamt bringt die neue EOS über 100 Verbesserungen mit; dazu gehören die USB-C/3.1-Schnittstelle, Sprachkommentare beim Senden der Bilder, 500.000 Verschlusszyklen, ein Regler für Klarheit (Mikrokontrast) und das CR3-Format mit optionaler Komprimierung. Die EOS-1D X Mark III ist ab Mitte Februar für rund 7300 Euro erhältlich.

Fazit zur Canon EOS-1D X Mark III

Canon zeigt, was zurzeit mit Spiegelreflexkameras in der Sportfotografie möglich ist und legt die Messlatte für Nikons kommende D6 hoch. Vor allem der verzögerungsfreie Sucher und die längere Akkulaufzeit spricht für die SLR-Technik. Die großen Sport-Events in 2020 (Fußball-EM und Olympische Spiele) dürften daher wohl noch überwiegend mit Spiegelreflexkameras fotografiert werden.

Technische Spezifikationen im Detail

Bildsensor

Typ

CMOS-Sensor (36 x 24 mm)

Pixel effektiv

Ca. 20,1 MP

Pixel gesamt

Ca. 21,4 MP

Seitenverhältnis

3:2

Tiefpassfilter

Integriert/inkl. selbstreinigender Sensoreinheit

Farbfilter

RGB-Primärfarben

Bildprozessor

Typ

DIGIC X

Objektiv

Objektivanschluss

EF Objektive (ausgenommen EF-S und EF-M Objektive)

Brennweite

Kein Brennweitenumrechnungsfaktor, da Vollformat

SLR FOKUSSIERUNG

Typ

TTL-CT-SIR, Erkennung der Phasendifferenzen per speziellem AF-Sensor

AF-System/-Messfelder

191-Punkt-System – 155 1:4 Kreuzsensoren inkl. 1 Dual-Kreuzsensoren bei 1:2,8 1

Die Anzahl der Kreuzsensoren ist abhängig vom Objektiv.

AF-Arbeitsbereich

LW -4 bis 21 (20 °C, ISO 100)

AF-Funktionen

One-Shot

AI Focus

AF-Messfeldwahl

Automatische Wahl: 191-Punkt-AF (inkl. AF mit Gesichtserkennung und AF mit Augenerkennung)

Manuell: Einzelfeld-AF (alle Felder, 61, 15, 9 Felder oder oder nur Kreuzsensoren wählbar)

Manuell: Spot-AF

Manuell: AF-Messfelderweiterung auf 4 Felder (nach oben, unten, links, rechts)

Manuell: AF-Messfelderweiterung umliegende 8 Felder

Manuell: Zonen-AF

Manuell: Große Zone AF

AF-Messfelder lassen sich für Hochformat- und Querformataufnahmen separat auswählen

AF-Messfeldanzeige

Einblendung im Sucher und Anzeige auf dem LCD

AF-Messwertspeicherung

Durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte oder der AF-ON Taste im Modus One-Shot AF.

AF-Hilfslicht

Über ein spezielles Speedlite (optional erhältlich)

Manuelle Scharfstellung

Über Objektiv einstellbar

AF-Feinabstimmung

Manuell: ±20 Stufen

Abstimmung bei allen Objektiven um denselben Wert

Individuelle Abstimmung für bis zu 20 Objektive

Abstimmung nach Objektiv-Seriennummer

Belichtungsregelung

Messverfahren

400.000 Pixel RGB+IR Messsensor; 384-Zonen-Messsystem.

(1) Mehrfeldmessung (mit beliebigem AF-Messfeld verknüpfbar)

(2) Selektivmessung (ca. 6,2 % des zentralen Bildfeldes)

(3) Spotmessung: zentrale Spotmessung (ca. 1,5 % des zentralen Bildfeldes)

AF-verknüpfte Spotmessung

Multi-Spotmessung

(4) Mittenbetonte Integralmessung

Messbereich

LW 0-20 (bei 23°C mit 50 mm f/1.4 Objektiv, ISO 100); LW -3-20 im Live View und Movie-Modus

AE-Speicherung

Automatisch: in One Shot AF mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Entfernungseinstellung

Manuell: über die AE Lock-Taste in allen Modi

Belichtungskorrektur

±5 LW in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB).

Belichtungsreihen (AEB)

2, 3, 5 oder 7 Aufnahmen; ±3 Blenden in halben oder Drittelstufen

Anti-Flacker-Aufnahmen

Ja. Flacker-Erkennung bei einer Frequenz von 100 Hz oder 120 Hz. Dabei kann die maximale Geschwindigkeit für Reihenaufnahmen abnehmen.

ISO-Empfindlichkeit

Fotos: 100-102.400 (in Drittelstufen); ISO kann auf L: 50 oder H1: 204.800, H2: 409.600, H3: 819.200 erweitert werden (in der Individualfunktionen auswählbar)

Verschluss

Typ

In allen Geschwindigkeiten elektronisch gesteuerter, vertikaler Schlitzverschluss / Sensor elektronischer Verschluss

Verschlusszeiten

30-1/8.000 Sek. (Drittelstufen), Langzeitbelichtung

Auslöser

Elektromagnetischer Softauslöser

Weißabgleich

Typ

Automatischer Weißabgleich über Bildsensor

Einstellungen

Automatischer Weißabgleich (Priorität Umgebung/Priorität Weiß), Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht, Weißes Leuchtstofflicht, Blitz, Custom, Farbtemperatur

Weißabgleichkorrektur:

1. Blau/Bernstein ±9

2. Magenta/Grün ±9.

Weißabgleichreihen

±3 Stufen in ganzen Stufen

3, 2, 5 oder 7 Aufnahmen pro Auslösung.

Methode Blau/Bernstein bzw. Magenta/Grün

Sucher

Sucher

Dachkantprisma

Bildfeldabdeckung (vertikal/horizontal)

Ca. 100 %

Vergrößerung

0,76-fach 2

Austrittspupille

20 mm

Dioptrienausgleich

-3 bis +1 dpt

Mattscheibe

Feststehend

Spiegel

Teilverspiegelter Schnellrücklaufspiegel

Sucheranzeige

AF-Daten: Einzelfeld-/Spot-AF, AF-Felder, AF-Bereich, AF-Status Schärfeindikator, AF-Modus, AF-Bereich-Auswahlmodus, AF-Speicherung

Belichtungsdaten: Verschlusszeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit (wird immer angezeigt), AE-Speicherung, Belichtungskorrektur, Blitzbelichtung, Spot-Messfeld, Fehlbelichtungswarnung, AEB-Messmethode, Aufnahmemodus, Zeit

Blitzdaten: Blitzbereitschaft, FP-Kurzzeitsynchronisation, FE-Blitzspeicherung, Blitzbelichtungskorrektur, Rote-Augen-Reduzierung.

Bildinformationen: Karteninformationen, Pufferspeicher (2-stellige Anzeige), Tonwert Priorität (D+)

Informationen zur Bildkomposition: Ausschnittsbereich, Seitenverhältnis, Gitternetz, Elektronische Wasserwaage

Sonstige Informationen: Akkuinformationen, Warnsymbol, Flacker-Erkennung, Betriebsart, Weißabgleich, JPEG-/RAW-Anzeige

Schärfentiefe-Kontrolle

Ja

Okularverschluss

Integriert

LC-Display

Monitor

8,01 cm (3,2 Zoll) TFT, ca. 2,1 Millionen Bildpunkte

Bildfeldabdeckung

Ca. 100 %

Betrachtungswinkel (horizontal/vertikal)

Ca. 170°

Beschichtung

Entspiegelung; Solid Structure

Helligkeit

Automatisch: über Sensor zur Ermittlung des Umgebungslichts

Manuell: einstellbar in 7 Stufen

4 einstellbare Farbtöne

Display-Optionen

(1) Schnelleinstellungsbildschirm

(2) Kameraeinstellungen

(3) Elektronische 3D-Wasserwaage

(4) Custom Schnelleinstellungsbildschirm

Externe Blitzgeräte

Modi

E-TTL II Blitzautomatik, manueller Blitz

Blitzsynchronzeit

1/250 Sek.

Blitzbelichtungskorrektur

±3 LW in Drittelstufen mit Canon EX-Speedlites

Blitzbelichtungsreihen

Ja, über kompatiblen externen Blitz

Blitzbelichtungsspeicherung

Ja

Blitzschuh/Kabelkontakt

Ja/ja

Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang

Ja

Kompatibilität mit externen Blitzgeräten

E-TTL II mit EX Speedlites, kabelloses Multi-Flash-System

Steuerung externer Blitzgeräte

Über Kameramenü

Aufnahme

Modi

Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell, Custom (3 Einstellungen)

Bildstile

Automatik, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Details, Benutzerdefiniert (3 Einstellungen)

Farbraum

sRGB und Adobe RGB

Bildbearbeitung

Klarheit (8 Stufen)

Tonwert Priorität (2 Einstellungen)

Automatische Belichtungsoptimierung (4 Einstellungen)

Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung

Rauschreduzierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen)

Objektivkorrektur:

- Korrektur von Objektiv-Vignettierung (Fotos und Videos)

- Chromatische Aberrationskorrektur (Fotos und Videos)

- Verzeichnungskorrektur (während oder nach der Fotoaufnahme)

- Beugungskorrektur (Fotos und Videos)

- Digital Lens Optimizer (während oder nach der Fotoaufnahme)

Größenanpassung auf M1, M2 oder S 3

RAW-Bildverarbeitung – nur bei Bildwiedergabe

Bildzuschnitt/Bilddrehung (3:2, 16:9, 4:3, 1:1, 2:3, 9:16, 3:4 Verhältnis)

Mehrfachbelichtung

Betriebsart

Einzelbild, Reihenaufnahmen L, Reihenaufnahmen H, Selbstauslöser/Fernauslösung (2 s, 10 s), Leise Einzelaufnahme, Leise Reihenaufnahmen

Reihenaufnahmen

Max. Ca. 16 B/s

Max. 20 B/s im Live View Modus mit festgestelltem Spiegel und AF/AE-Nachführung

(die Geschwindigkeit wird für eine unbegrenzte Anzahl JPEGs oder mehr als 1.000 RAWs beibehalten) 4

Live-View-Modus

Typ

Elektronischer Sucher über Bildsensor

Bildfeldabdeckung

Ca. 100 % (horizontal und vertikal)

Bildrate

Für Fotos 29,97 B/s / für Videos 59,94 B/s / 29,97 B/s (NTSC) 50,00 B/s / 25,00 B/s (PAL)

Scharfstellung

Manuell (5-fache oder 10-fache Lupenfunktion im gesamten Displaybereich)

Autofokus: Dual Pixel CMOS AF (Gesicht + Nachführung)

Spot AF

1-Punkt-AF

Erweiterter AF-Bereich:

Erweiterter AF-Bereich: Umgebende Felder

Zonen-AF

Große Zone AF: Vertikal

Große Zone AF: Horizontal

Metering

Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor (384 Zonen)

Selektivmessung (ca. 5,8% der Livebildansicht)

Spotmessung (ca. 2,9% der Livebildansicht)

Mittenbetonte Integralmessung

Aktive Messzeit kann geändert werden

Display-Optionen

Gitternetz-Einblendung (3 Formate), Basis-Aufnahmeinformationen, detaillierte Aufnahmeinformationen, Histogramm, elektronische Wasserwaage

Dateityp

Fotos

JPEG: 10 Kompressionsoptionen

HEIF: 10 Kompressionsoptionen (10 Bit 4:2:2 BT2100)

RAW: RAW, CRAW

Exif 2.31 und DCF-Format 2.0 kompatibel

Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompatibel

Gleichzeitige Aufnahmen in RAW und JPEG

Ja, beliebige Kombination aus RAW + JPEG/HEIF, unterschiedliche Formate auf unterschiedliche Speicherkarten

Bildgröße

JPEG/HEIF: (L) 5.472 x 3.648, (M1) 4.368 x 2.912, (M2) 3.648 x 2.432, (S) 2.736 x 1.824

HEIF: 5.472 x 3.648

RAW: (RAW / C-RAW) 5.472 x 3.648

Ordner

Neue Ordner können manuell erstellt und ausgewählt werden

Dateinummerierung

(1) Fortlaufend

(2) Automatische Rückstellung

(3) Manuelle Rückstellung

EOS Movie

Videoformat

RAW: CRM 12 Bit; Audio: Linear PCM

MP 4 Video: 4K (8 Bit MPEG4 AVC/H.264, 10 Bit MPEG4/HEVC mit Canon Log), Full HD - MPEG4 AVC / H.264, Audio: Linear PCM

MP4 Video: Full HD IPB Light – MPEG4 AVC/H.264, Audio: AAC

Video-Bildformate

4K RAW (5.496 x 2.904) – (23,98, 24, 25, 29,97, 50, 59,94 B/s)

4K DCI (17:9) – 4.096 x 2.160 (23,98, 24, 25, 29,97, 50, 59,94 B/s) Intra oder Inter Frame

4K UHD (16:9) – 3.840 x 2.160 (23,98, 25, 29,97, 50, 59,94 B/s) Intra oder Inter Frame

4K DCI Zuschnitt (17:9) – 4.096 x 2.160 (23,98, 24, 25, 29,97, 50, 59,94 B/s) Intra oder Inter Frame

Full HD (16:9) – 1.920 x 1.080 (23,98, 24, 25, 29,97, 50, 59,94 B/s) Intra oder Inter Frame plus IPB Light

Simultane Aufzeichnung

Ja: RAW auf Karte in Slot 1, Proxy (MP4) auf Karte in Slot 2

Farbsampling (interne Aufzeichnung)

4K - YCbCr4:2:2 (8 Bit)

Full HD/HD - YCbCr4:2:0 (8 Bit)

Canon Log

Ja, Log 1

Videolänge

4K und Full HD – maximal 29 Min. 59 Sek. (ausgenommen High Frame Rate Movie). Kein 4 GB Dateilimit mit exFAT CF Speicherkarte.

High Frame Rate Movie

MOV Video: Full HD – 1.920 x 1.080 mit 100 B/s oder 119,9 B/s

Aufgenommen als Zeitlupe mit 1/4 Geschwindigkeit

Maximale Aufnahmezeit für Einzelszenen: bis zu 7 Min. 29 Sek.

4K-Einzelbildextraktion

Möglichkeit zur Extrahierung von 8,3 Megapixel JPEG-Einzelbildern aus 4K-Videos

Bitrate / Mbps

5,5K RAW: (50/59,94p) ca. 2.600 Mbps; (30/25/24/23,98p) ca. 1.800 Mbps

Canon Log Aus (H264 MP4)

4K DCI (50/59,94p): ALL-I ca. 940 Mbps, IPB ca. 230 Mbps

4K DCI (29,97p/25,00p/24,00p/23,98p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 120 Mbps

4K DCI Zuschnitt (50/59,94p): ALL-I ca. 940 Mbps, IPB ca. 230 Mbps

4K DCI Zuschnitt (29,97p/25p/24,00p/23,98p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 120 Mbps

4K UHD (50/59,94p): ALL-I ca. 940 Mbps, IPB ca. 230 Mbps

4K UHD (29,97p/25p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 120 Mbps

Full HD (119,90p/100p): ALL-I: ca. 360 Mbps

Full HD (59,94p/50,00p): ALL-I ca. 180 Mbps

Full HD (59,94p/50,00p): IPB ca. 60 Mbps

Full HD (29,97p/25p): ALL-I: ca. 90 Mbps

Full HD (29,97p/25p): IPB: ca. 30 Mbps

Full HD (29,97p/25p): IPB Light: ca. 12 Mbps



Canon Log Ein (H265 MP4)

4K DCI (50/59,94p): ALL-I ca. 1.000 Mbps, IPB ca. 340 Mbps

4K DCI (29,97p/25,00p/24,00p/23,98p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 170 Mbps

4K DCI Zuschnitt (50/59,94p): ALL-I ca. 1.000 Mbps, IPB ca. 340 Mbps

4K DCI Zuschnitt (29,97p/25p/24,00p/23,98p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 170 Mbps

4K UHD (50/59,94p): ALL-I ca. 1.000 Mbps, IPB ca. 340 Mbps

4K UHD (29,97p/25p): ALL-I ca. 470 Mbps, IPB ca. 170 Mbps

Full HD (119,90p/100p): ALL-I: ca. 470 Mbps

Full HD (59,94p/50,00p): ALL-I ca. 170 Mbps

Full HD (59,94p/50,00p): IPB ca. 90 Mbps

Full HD (29,97p/25p): ALL-I: ca. 135 Mbps

Full HD (29,97p/25p): IPB: ca. 45 Mbps

Full HD (29,97p/25p): IPB Light: ca. 18 Mbps

Mikrofon

Internes Stereo-Mikrofon (48 kHz, 16 Bit x 2 Kanäle)

HDMI-Display

Nur externer Monitor, externer Monitor ohne Darstellung der Aufnahmeinformationen oder gleichzeitige Darstellung auf externem Monitor und auf der Kamera

HDMI-Ausgang

4K und Full HD Aufnahme, unkomprimiert YCbCr 4:2:0, 8 Bit BT709, oder YCbCr 4:2:2, 10 Bit BT2020 mit Canon Log; Tonausgabe via HDMI ist ebenfalls möglich

Scharfstellung

Dual Pixel CMOS AF mit Gesichtserkennung und Nachführ-AF, Movie Servo AF manuelle Fokussierung

ISO

100-25.600 (in Drittelstufen); ISO kann auf H1: 51.200, H2: 102.400, H3: 204.800 erweitert werden (in den Individualfunktionen auswählbar)

Movie Digital IS

Ja, Bildbereich bei Aktivierung: um 10 % reduziert

Sonstige Funktionen

GPS

Integriert – Längengrad, Breitengrad, Höhe, UTZ Weltzeit

• GPS Satelliten (USA)

• GLONASS Satelliten (Russland)

• Quasi-Zenith Satellite Michibiki (Japan)

Benutzerdefinierte Funktionen

38 Custom-Funktionen

Metadaten-Tag

Autor, Copyright, Bildbewertung (0-5 Sterne) GPS, Bewertung, IPTC (registriert mit EOS Utility/ browserbasierte Fernbedienung)

Display-/Tasten-Beleuchtung

Ja/ja

Staub-/Spritzwasserschutz

Ja

Tonmemo:

Ja

Intelligenter Orientierungssensor

Ja

Histogramm-Anzeige

Helligkeit: ja

RGB: ja

Lupenfunktion bei Wiedergabe

1,5- bis 10-fach

Wiedergabeformate

(1) Einzelbild mit Aufnahmedaten (2 Stufen)

(2) Einzelbild

(3) 4 Miniaturbilder

(4) 9 Miniaturbilder

(5) 36 Miniaturbilder

(6) 100 Miniaturbilder

(7) Bildsprung

(8) Video-Bearbeitung

(9) RAW-Verarbeitung

(10) Bewertung

Bilder löschen/schützen

Löschschutz für jeweils ein Bild, Ordner oder Speicherkarte

Bild löschen

Einzelbild, ausgewählter Ordner, ausgewählte Karte oder alle ungeschützten Bilder

Selbstauslöser

2 oder 10 Sekunden Vorlaufzeit

Menükategorien

(1) Aufnahme 1-4 (für Foto/Video separat)

(2) AF 1-5

(3) Netzwerk 1

(4) Wiedergabe 1-3

(5) Setup 1-5

(6) Individualfunktionen 1-9

(7) My Menu (1-5 User wählbar)

Menüsprachen

Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Portugiesisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Griechisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Rumänisch, Ukrainisch, Türkisch, Arabisch, Thailändisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (Standard), Koreanisch, Indonesisch, Malaysisch und Japanisch.

Firmware-Aktualisierung

Update durch Benutzer möglich. (Kamera, Objektiv, WFT, Externes Speedlite)

Gehäusematerial

Magnesiumlegierung

Schnittstellen

Computer

USB 3.1 Gen 2 (PTP)

WLAN

WLAN (IEEE802.11b/g/n) (nur 2,4 GHz), mit Bluetooth-Unterstützung5. Unterstütze Funktionen - EOS Utility, Smartphone, Web-Upload

Sonstiges

HDMI (Mini), Externes Mikrofon (Stereo-Miniklinke) Kopfhöreranschluss, RJ-45, N3 Fernauslöseranschluss, Flash PC-Anschluss

Speicherkarte

Typ

CFexpress 1.0 Typ B

Unterstützte Betriebssysteme

PC

Windows 8.1 und Windows 10 (Tablet-Modus wird nicht unterstützt)

Mac OS

macOS 10.14 (Mojave)

macOS 10.13 (High Sierra)

macOS 10.12 (Sierra)

Mac OS X 10.11 (El Capitan)

Software

Sonstiges

EOS Utility 3, Picture Style Editor, WFT Utility, Camera Connect App (iOS/Android)

Bildveränderung

Digital Photo Professional 4, Digital Photo Professional Express für iPad (RAW-Bildverarbeitung),

Stromversorgung

Akkus

Akku LP-E19, LP-E4N

(Akku LP-E19 im Lieferumfang)

Akkureichweite

Mit Sucher (bis zu) 2.850 (bei 20°C) 6

Mit Sucher (bis zu) 2.360 (bei 0°C) 7

Im Live View Modus (bis zu) 610 (bei 20°C) 8

Im Live View Modus (bis zu) 530 (bei 0°C) 9

4K-Videoaufnahme: ca. 2 Std. 20 Min. (bei 20°C) (Movie Servo AF deaktiviert)

Prüfung der Akku-/Batterieladung

Automatische Darstellung in 6 Stufen

Stromsparmodus

automatische Abschaltung nach 1, 2, 4, 8, 15 oder 30 Minuten

Netzteil

Netzadapter AC-E19 / DR-E19

Zubehör

Objektive

Alle EF-Objektive (ausgenommen EF-S-Objektive)

Externe Blitzgeräte

Canon Speedlites (90EX, 220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 380EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 430EX III, 470EX AI, 550EX, 580EX, 580EX II, 600EX-RT, 600EX, 600EX-II RT, EL 100, Macro-Ring-Lite MR-14EX, Macro-Ring-Lite, MR-14EX II, Macro Twin Lite MT-24EX, Speedlite Transmitter ST-E2, Speedlite Transmitter ST-E3-RT)

Fernauslöser

Fernsteuerung mit N3-Anschluss und Speedlite 600EX-II-RT

Stromversorgung und Akkuladegeräte

Akku LP-E19, Akku LP-E4N, Akkuladegerät LC-E19, Netzadapter AC-E19 / DR-E19

Sonstiges

Wireless File Transmitter WFT-E9, Augenmuschel Eg, Augenkorrekturlinse der Eg-Serie mit Gummirahmen Eg, Antibeschlag-Okular Eg, Winkelsucher C, Handschlaufe E1/E2

  1. Die Anzahl der verfügbaren AF-Felder, Kreuzsensoren und Dual-Kreuzsensoren ist abhängig vom Objektiv.
  2. Mit Objektiv 50 mm in Unendlichstellung, -1 Dioptrien
  3. Einzelbildextraktionen aus 4K-Videos können nicht verändert werden
  4. Dateigröße, Anzahl der möglichen Aufnahmen und der maximale Pufferspeicher variieren mit den jeweiligen Aufnahmebedingungen (inkl. JPEG/HEIF Bildqualität: 8, Motiv, Marke der Speicherkarte, ISO-Empfindlichkeit, Picture Style, Custom Funktion, etc.).
  5. Die Verwendung von WLAN (Wi-Fi) kann in bestimmten Ländern oder Regionen eingeschränkt sein.
  6. Basierend auf CIPA-Standards mit Akku und Speicherkarte aus dem Lieferumfang, wo nicht anders angegeben.
  7. Basierend auf CIPA-Standards mit Akku und Speicherkarte aus dem Lieferumfang, wo nicht anders angegeben.
  8. Basierend auf CIPA-Standards mit Akku und Speicherkarte aus dem Lieferumfang, wo nicht anders angegeben.
  9. Basierend auf CIPA-Standards mit Akku und Speicherkarte aus dem Lieferumfang, wo nicht anders angegeben.
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.