Do it yourself: 6 kreative Fotogeschenke selber machen

Machen Sie mehr aus Ihren Bildern!
15.11.2016

Sie sind es leid, die immer selben Fotobücher zu verschenken? Liebe, Zeit und Mühe in ein Produkt zu stecken, das unpersönlicher nicht aussehen könnte? Wir zeigen Ihnen, wie Sie kreative Fotogeschenke selber machen

 

diy_01_material_bugel-abzug.png

diy_01_material_bügelabzug

Ein Stück Holz, Klebeband, ein ausgedrucktes Foto und ein Bügeleisen: Mehr braucht es nicht, um ein kreatives und persönliches Geschenk Marke "Eigenbau" herzustellen.

© Cooph

Weihnachten, Ostern, Geburtstag & Co.: Alle Jahre wieder stellt sich die Frage nach coolen Geschenken für fotobegeisterte Freunde, Verwandte und Bekannte. Soll es mal wieder ein selbst geklebter Fotokalender, ein Abzug auf Leinwand oder doch lieber ein Fotobuch mit der Crème de la Crème der diesjährigen Sommer-Schnappschüsse sein? All diese Produkte haben diverse Fotodienstleister zu Haufe im Angebot und sicherlich gibt es auch immer wieder attraktive Rabatt-Aktionen. Aber sind das Geschenke, die in Erinnerung bleiben? Wohl eher kaum. Denn es geht noch persönlicher und kreativer – dachte sich auch das Team der Cooph GmbH.

Holz, Wachs & Lampenschirme: kreative Fotogeschenke selber machen

Das junge Unternehmen aus Österreich hat Ideen gesammelt, auf welche Art und Weise wir unsere eigenen Fotos auf unterschiedliche Materialien und Gegenstände übertragen können. Das Ergebnis haben Sie in einem kleinen Video festgehalten. Frei nach dem Motto “Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!” zeigen Sie Wege, die eigenen Bilder auf Holz und Kerzen zu ziehen oder Lampen und Gläser mit Filmstreifen und Fotos zu dekorieren. Wir haben das Video für Sie übersetzt, die einzelnen Schritte festgehalten und die Arbeitsmaterialien für jedes einzelne Projekt aufgelistet. Los gehts!

1. Der Woodfilter-Abzug

Sie benötigen: eine Holzplatte, ein Bügeleisen, Klebeband und ein ausgedrucktes Bild aus dem Laserstrahldrucker auf normalem Papier. Achtung!!! Mit einem Ausdruck aus einem anderen Drucker funktioniert es nicht!

  1. Platzieren Sie die Holzplatte vor sich auf dem Tisch. Das ausgedruckte Foto wird mit der bedruckten Seite nach unten auf der Holzplatte mit Klebeband fixiert.
  2. Bügeln Sie das Bild solange, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist!
  3. Et voilà! Fertig ist Ihr Woodfilter-Abzug.

2. Der Holz-Transfer

diy_02_transfer.png

diy_02_holztransfer

Ein Holz-Transfer ist eine schöne Methode, um Erinnerungen festzuhalten und sichtbar zu machen. Der Überlack schützt das Bild zusätzlich.

© Cooph

Sie benötigen: eine Holzplatte, Foto Transfer Potch (Matte Potch), Foto Transfer Überlack (Mod Podge), Lappen, Pinsel, ein Schälchen mit Wasser und ein ausgedrucktes Bild aus dem Laserstrahldrucker auf normalem Papier. Achtung!!! Mit einem Ausdruck aus einem anderen Drucker funktioniert es nicht!

  1. Verteilen Sie den Foto Transfer Potch großzügig und gleichmäßig auf Ihrer Holzplatte.
  2. Platzieren Sie nun Ihr ausgedrucktes Foto mit der bedruckten Seite nach unten auf der beschmierten Holzplatte. Streichen Sie das Bild glatt, sodass mögliche Luftblasen nach außen hin weggestrichen werden.
  3. Lassen Sie das Ganze – je nach Anleitung – trocknen.
  4. Nehmen Sie einen nassen Lappen zur Hand: Rubbeln Sie das Papier von der Holzplatte (keine falsche Scheu!) und entfernen dieses restlos von der Holzplatte.
  5. Nun wird es Zeit für den Überlack! Dieser ist in drei Varianten erhältlich: glänzend, seidenmatt oder glimmer. Lackieren Sie Ihren Holz-Transfer gleichmäßig mit dem Lack.
  6. Trocknen lassen, fertig!

diy_03_material_panoramalampe.png

diy_03_material_panoramalampe

Die Panoramalampe ist schnell gemacht. Was Sie dafür brauchen, zeigt dieses Bild.

© Cooph

3. Die Panorama-Lampe

Sie benötigen: eine weiße Plastiklampe, durchsichtiges Klebeband, ein auf Folie ausgedrucktes Foto und eine Schere.

  1. Drucken Sie ein Foto Ihrer Wahl auf Folie aus und schneiden Sie dieses auf die gewünschte Größe zu. Wir empfehlen ein Panorama-Bild, damit der volle Umfang der Lampe mit Folie bedeckt wird.
  2. Platzieren Sie die Folie rund um Ihre Lampe.
  3. Fixieren Sie das Ganze mit durchsichtigem Klebeband.
  4. Lampe anknipsen, fertig!

4. Das Stimmungslicht

diy_04_stimmungslicht.png

diy_04_stimmungslicht

Mit diesem Bastel-Tipp für analoge Liebhaber ist die Frage nach dem perfekten Geschenk schnell beantwortet.

© Cooph

Sie benötigen: eine Kerze/ein Teelicht und ein gläsernes Behältnis Ihrer Wahl, eine Rolle Kleinbildfilm und eine Schere.

  1. Platzieren Sie Ihr Glas vor sich.
  2. Schneiden Sie Ihren Filmstreifen passend zurecht.
  3. Fixieren Sie den Filmstreifen um Ihr Behältnis rum.
  4. Kerze anzünden, fertig!

diy_05_material_windlicht.png

diy_05_material_windlicht

Das Windlicht zaubert eine schöne Atmosphäre in jedes Wohnzimmer und die Materialkosten belaufen sich auf maximal 10 Euro.

© Cooph

5. Das Windlicht

Sie benötigen: eine Kerze Ihrer Wahl, ein Windlicht, durchsichtiges Klebeband, ein auf Folie ausgedrucktes Foto, Lineal, Stift, Schere.

  1. Messen Sie die Glasplatten Ihres Windlichts aus.
  2. Schneiden Sie Ihre Foliendrucke zurecht.
  3. Platzieren Sie Ihre Fotos vor den Glasscheiben (manchmal kann man diese rausnehmen, evtl. sparen Sie sich so das Klebeband!)
  4. Fixieren Sie die Folien auf Ihrem Windlicht.
  5. Kerze anzünden, Türchen schließen, fertig!

6. Die Fotokerze

diy_06_material_fotokerze.png

diy_06_material_fotokerze

Kerzen können ja so teuer sein. Mit diesem DIY-Trick basteln Sie im Handumdrehen eine persönliche und kostengünstige Variante.

© Cooph

Sie benötigen: Wachspapier, eine Kerze Ihrer Wahl, ein ausgedrucktes Foto aus dem Laserstrahldrucker und einen Haartrockner.

  1. Schneiden Sie das Wachspapier, je nach Höhe der Kerze, zurecht.
  2. Legen Sie das ausgedruckte Bilder mit der Bildseite nach vorne um die Kerze.
  3. Umwickeln Sie die Kerze nun auch mit dem Wachspapier.
  4. Heizen Sie der Kerze mit dem Haartrockner ein, bis das Wachspapier nach und nach geschmolzen ist.
  5. Entfernen Sie das Trägerpapier.
  6. Kerze anzünden, fertig!

Das Unternehmen Cooph

Die Cooph GmbH versteht sich als "(…) North Face und Quicksilver der Fotografie", so Ulrich Grill. Der CEO ist selbst Fotograf und die Idee zur Unternehmensgründung entstand aus der Not heraus: So habe es keine richtigen Handschuhe für die kalte Jahreszeit gegeben, weswegen Grill die Cooph-Handschuhe entwickelte. Das 2014 gegründete Start-up setzt sich inzwischen aus sechs Mitarbeitern zusammen und bastelt permanent an neuen Ideen, um den Fotografen-Altag modischer und zugleich funktionaler zu gestalten.

Haben Sie weitere DIY-Fotoideen? Erzählen Sie uns davon. Wir werden sie ausprobieren und hier vorstellen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.