highlights_aufmacher.jpg

photokina-Highlights_Aufmacher
© Anne Schellhase

Das war die photokina 2016: Die Highlights der fM-Redaktion

Das Wort zum Samstag
30.09.2016

Mit der photokina 2016 liegt eine spannende Woche hinter uns. Vollgepackt mit interessanten und tollen Eindrücken möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick geben: Was waren unsere persönlichen Messe-Highlights? Hier erfahren Sie es

Die photokina ist auch nach so vielen Jahren immer wieder eine ganz besondere Zeit. Es ist die Woche, in der Nachrichtensperren fallen und Vorbereitungen belohnt werden. Leser besuchen uns am Stand, um Lob und Anregungen loszuwerden und die ganze Redaktion ist vor Ort: von Termin zu Termin rasend, immer auf der Suche nach interessanten Neuigkeiten, jeder mit einem anderen Fokus. Und so kommt es auch, dass sich die persönlichen Messe-Highlights der einzelnen Redaktions-Mitglieder hier und da unterscheiden. Doch lesen Sie selbst …

Die photokina-Highlights von Andreas Jordan

„Mein Messe-Highlight war natürlich die Fuji GFX 50S – obwohl ich sie mir nie kaufen würde, weil sie mein Budget etwa um den Faktor zehn überschreitet. Trotzdem schön zu sehen, dass dem Mittelformat wieder neues – spiegelloses – Leben eingehaucht wird.

Bezahlbarer sind die Speed-Monster von Sony und Olympus: Mit der Alpha 99 II zeigt Sony der Konkurrenz mal wieder wo der Hammer hängt: 12 Bilder mit 42 Megapixeln in der Sekunde muss erst mal jemand nachmachen! Die Olympus OM-D E-M1 Mark II schafft bei 20 Megapixeln sogar 18 Bilder/s mit Autofokus. Obwohl: Wenn ich es mir recht überlege, brauche ich eigentlich weder 12 noch 18 Bilder/s. Näher an meinen Bedürfnissen könnte da schon die für 2017 angekündigte Panasonic Lumix GH5 mit 6K-Foto sein – leider hat Panasonic noch keine weiteren Details verraten. Gut, dass zwischenzeitlich die sehr bodenständige Lumix G81 kommt – jetzt spritzwassergeschützt und natürlich mit 4K, doppeltem Bildstabilisator und vielen Verbesserungen – und die passt wirklich im mein Budget.

So, und jetzt oute ich mich: Ich bin ja eigentlich (auch) Nikon-DX-Fotograf.

Also waren meine heimlichen Highlights die D7300 (mit dem AF der D500 und Klappmonitor), D5600 (endlich mit 100-%-Sucher!) und das neue spiegellose DX-System, an das alle meine SLR-Objektive passen. Ups, jetzt bin ich wohl kurzeitig ins Träumen geraten – das muss ja auch mal sein!“

Die photokina-Highlights von Ricarda Szola

„Vor sechs Jahren haben wir uns auf der photokina kennengelernt: Unser ältester Leser, Emil Preißler. Er ist mittlerweile 87 Jahre alt und war mit einmaliger Ausnahme bei jeder photokina zu Besuch. Dieses Jahr wagte ich nicht dran zu denken, dass er es auch wieder nach Köln schafft und eine Woche lang durch die Messehallen stöbert. Doch die große Überraschung und Freude: unangekündigt steht er, diesmal in Begleitung seines Sohnes, bei uns am Stand. Einen Tag lang wollte er sich die Neuheiten auf der Messe anschauen. Aber zu allererst auf eine Umarmung und Tasse Kaffee zu uns an den Stand kommen. Sehr rührend!“

Die photokina-Highlights von Lars Theiß

„Kameras? Ja, Schönes dabei. Objektive? Oh ja, sehr schicke Sachen. Aber so richtig verblüfft wurde ich am Stand von Manfrotto. Filter. Schraubfilter hingen an der Wand. Bei Manfrotto jetzt also auch. Als ich einzunicken drohte, nahm mein Gesprächspartner Joachim Hoffmann ein Schraubfilter und warf es auf ein Objektiv, wo das Filter perfekt liegen blieb. Magisch angezogen! Nein, magnetisch wäre richtig, doch als magisch empfand ich das. Xume heißen die Adapter, die es seit 2009 gibt und bei Manfrotto eine neue Heimat gefunden haben. Ein magnetischer Ring (Objektivadapter) wird einmalig in das Filtergewinde des Objektivs geschraubt, ein zweiter, nichtmagnetischer Metallring nimmt das Filter auf – fertig. Ansetzen, abnehmen, alles in Sekundenbruchteilen und passgenau ohne langem Herumfriemeln; so simpel und genial.
Ein andersartiges Highlight waren die Glanzlichter. Genau, die aktuellen Siegerbilder des gleichnamigen Fotowettbewerbs für Naturfotografen. Wenn die mal in Ihrer Nähe sind:

Hingehen, anschauen! Das war am letzten Tag mein toller Messeabschluss.

Die photokina-Highlights von Manfred Zollner

„Die photokina ist bei all der omnipräsenten Kameratechnik für mich auch immer noch die Weltmesse des Bildes. Hier kann ich neue Papiere von Hahnemühle haptisch fühlen, kann das Produktangebot von Whitewall betrachten oder mich nach Großbilddruckern umsehen. Bei unserem digitalen Pixelrausch braucht die Fotografie noch mehr denn je den Print, um nicht eines Tages im Daten-Nirvana unserer Computer zu verenden.

Fasziniert verfolgte ich in Köln, wie diesmal das kleine analoge Sofortbild bei Fujifilm und Leica ein Mini-Comeback in der Teenager-Gemeinde feiert. Nun fehlt nur noch ein Filmtyp, der an die Qualität des alten Polaroid-Materials heranreicht. Der Sofortprint hat jedenfalls einen unbestreitbaren Produktvorteil:

Er ist ein Unikat, kann als unmittelbares Dokument eines Augenblicks verschenkt werden. Und er exisiert noch in Jahrzehnten, wenn unser heutiger Computer längst verschrottet ist.

Schade eigentlich, dass die Kunst der Fotografie auf der Messe so richtig nur bei Leica in nennenswerten Bilderschauen zelebriert wurde. Leider ist es heute üblich, lieber ein paar Siegerbilder alter Fotowettbewerbe lieblos zwischen ein den Produktständen aufzuhängen. Mein Messe-Highlight war deshalb das diesjährige Ausstellungkonzept von Leica: Voller funkelnder Diamanten in der Köln-Deutzer Schotterebene!“

Die photokina-Highlights von Markus Linden

„Supergeil waren die neuen Ultra HD-Prints bei Whitewall. Mehr Schärfe, mehr Details und auch hinter Acryl erhältlich. Fuji zeigte etwas versteckt eine neue App, mit der Gruppen ihre Erlebnisse gemeinsam in ein Fotobuch einfließen lassen können. Jeder kann Fotos und Texte beitragen, bei der Auswahl der besten Bilder hilft ein intelligenter Algorithmus. Derzeit läuft das nur in Japan, evtl. aber bald auch bei uns?!

Excire ist ein Plug In für Lightroom, das Bilder automatisch verschlagwortet. Außerdem enthält es eine Ähnlichkeitssuche. Im Unterschied zur ebenfalls auf der photokina gezeigten Auto-Verschlagwortung von Adobe läuft das lokal. Einen Test der neuesten Version finden Sie übrigens in fM 12/16. Neues Blitzsystem von Cullmann. Steuerung per Funk integriert. Die müssen gegen die ebenfalls neuen Rollei-Blitze antreten. Über die HD-Prints von Whitewall, Möglichkeiten zur automatischen Verschlagwortung und das neue Blitzsystem von Cullmann lesen Sie demnächst übrigens mehr in unserer Printausgabe.

Die photokina-Highlights von Anne Schellhase

„Die photokina war für mich eine Woche voller Highlights – es fällt schwer da DAS Highlight rauszufiltern. Montag und Dienstag ging es jedenfalls schon sehr aufregend mit den vielen Pressekonferenzen von Panasonic, Fuji, Sony, Canon, Olympus & Co. los, bei denen sich Journalisten aus aller Herren Länder tummelten: Sie twitterten, posteten und instagramten ohne Unterlass, schließlich wollte jeder seine News als Erster online bringen.

Die Entdeckung junger Startups und neuer Innovationen war zudem ein Highlight. So sind die Jungs von foolography nicht nur super drauf, sie tragen mit Ihrem Unleashed auch erheblich zur Erleichterung des Fotografen-Alltages bei. Und die Entwickler der digitalen Wasserzeichen von signilly bieten einen tollen Dienst zur Verfolgung der eigenen Bilder im Internet.

foto_20.09.16_14_24_24_1.jpg

Das Sofortbild im Wandel der Zeit

Das Sofortbild im Wandel der Zeit

© Anne Schellhase

Als Fan der analogen Fotografie war es für mich außerdem besonders schön zu spüren, wie lebendig dieser Zweig noch heute ist – und dass diese Annahme nicht nur meiner Fantasie entspringt. Denn gerade in Sachen Sofortbild tut sich gerade eine ganze Menge: So erreicht Lomography innerhalb eines halben Tages das Finanzierungsziel für seine kommende Lomo`Instant Automat, Florian Kaps – Gründer von Impossible und Retter des Polaroid-Formates – widmet sich aktuell der Erhaltung des Trennbildfilmes und Impossible widmet sich der Entwicklung moderner Sofortbildkameras. Nicht zu vergessen Leica, die mal eben ihre neue „Sofort“ vorgestellt haben und somit auf dem Markt der Instant-Fotografie ordentlich mitmischen dürften.“

 

Alles in allem dürfte die photokina für das gesamte Team der fM-Redaktion eine super Woche gewesen sein, vollgepackt mit kleinen und großen Highlights.

Vielen Dank an unsere Leser sowie an all unsere Partner!
Ihr fM-Team

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Anne Schellhase war von 2015 bis 2019 Mitglied der fotoMAGAZIN-Redaktion.