Festbrennweiten mit 35 mm im Test

35-mm-Festbrennweiten von Canon, Meyer Optic Görlitz, Nikon, Sony und Zeiss
25.02.2016

fM 1/16 – Ein ganzer Schwung neuer 35-mm-Objektive für das Vollformat ist auf dem Markt. Wir untersuchen fünf Objektive für Spiegelreflexen und Spiegellose, die auch für APS-C-Fotografen interessant sind

Eine Brennweite von 35 mm scheint momentan sehr beliebt zu sein. Immerhin haben viele Objektivhersteller in den vergangenen drei Jahren Festbrennweiten mit 35 mm für das Vollformat auf den Markt geworfen. Seit unserem letzten Vergleichstest in fotoMAGAZIN 4/2013 mit sechs 35-ern kamen gleich sechs weitere Neue hinzu.

Hier folgen nun fünf weitere Weitwinkel für Vollformatkameras von Canon, Nikon und Sony. Das Sony Distagon 1,4/35 mm FE ZA ist im Gegensatz zu den anderen Testkandidaten allerdings nicht für Spiegelreflexkameras, sondern für spiegellose Systemkameras der Alpha-7-Reihe geeignet. Die 35-er sind übrigens auch für APS-C-Kameras interessant, stellen sie doch durch den Cropfaktor ein interessantes, lichtstarkes Normalobjektiv dar. Ganz frisch ins Labor kam das Canon EF 1,4/35 mm L II USM.

Artikel freischalten

Lesen Sie den vollständigen Text inkl. Tabellen zu den Objektiven Canon EF 1,4/35 mm L II USM, Meyer-Optic 2/35 mm Figmentum, Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED, Sony Distagon 1,4/35 mm FE ZA, Zeiss Milvus 2/35 mm ZE/ZF.2

Sie erhalten den kompletten Artikel jederzeit abrufbar über Ihr Benutzerkonto.

1,00 €Jetzt kaufen
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.