Olympus OM-D E-M5 Mark II

Testvergleich mit wetterfesten Systemkameras bis 1500 Euro
20.04.2015

fotoMAGAZIN 4/15 – Die brandneue Olympus OM-D E-M5 Mark II punktet mit Innovationen wie einem 40-Megapixel-Modus und einem weiterentwickelten 5-Achsen-Bildstabilisator. Wir haben sie mit anderen hochwertigen Systemkameras verglichen.

Mit einem Preis von 1100 Euro und einem robusten Wetterschutz reiht sich die neue OM-D in die Riege der sehr hochwertigen spiegellosen Systemkameras ein. In unserer Tabelle haben wir sie mit anderen staub- und feuchtigkeitsgeschützten Modellen mit eingebautem Sucher im Preisbereich bis 1500 Euro verglichen. Spritzwasserschutz ist übrigens nicht gleich Spritzwasserschutz. So hat Olympus die Abdichtungen bei der E-M5 Mark II gegenüber der Vorgängerin verbessert und auf das Niveau des OM-D-Flaggschiffs E-M1 gehoben – die Neue ist gegen Regenschauer gewappnet und bis mindestens -10 Grad Celsius einsatzbereit.

Artikel freischalten

Lesen Sie den vollständigen Text und Tabellen zu den Kameras Fuji X-T1/X-T1 Graphit Silber, Olympus OM-D E-M1, Olympus OM-D E-M5, Olympus OM-D E-M5 Mark II, Panasonic Lumix GH3, Panasonic Lumix GH4, Samsung NX1, Sony Alpha 7.
Hier zum Download.
 

1,00 €Jetzt kaufen
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.