Die besten Smartphone-Kameras: Test des Jahres

Koreanische Dominanz und chinesische Preis-Tipps
07.09.2017

Das Betriebssystem spielt bei der Wahl eines neuen Smartphones eine große Rolle, doch auch die Qualität des Kamerasystems ist vielen Fotografen wichtig. Hier die Ergebnisse der 15 besten Smartphone-Kameras im Test

 

Der Smartphone-Frühling ist vorbei und die etablierten Hersteller haben ihre Spitzenmodelle auf den Markt und damit ins Rennen um die beste Kamera in einem Handy geschickt. Die Bestenliste zeigt es auf den ersten Blick: Alle Smartphones darin befinden sich in der Oberklasse des Smartphone-Marktes. Die Preise sind dabei zum Teil gesalzen, zum Teil jedoch finden sich auch echte Schnäppchen in der Liste. Zeit also, ein Fazit zu ziehen und die besten Smartphone-Kameras am Markt zu küren.

1. Platz: LG G6

lg-g6.jpg

LG G6

1. Platz: LG G6

© LG

LG hat sein G5 mit dem G6 beerbt und gleich zwei Schwächen des Vorgängers ausgemerzt: Der Hauptsensor der Doppelkamera wurde durch einen leistungsstärkeren 13-Megapixel-Sensor ersetzt, der hinter dem Weitwinkelobjektiv verbaut wird. Dazu integriert LG ein Objektiv mit einer Blende von f/1,8 und zeigt einen quasi verlustlosen und unterbrechungsfreien Zoom zwischen den beiden Brennweiten. Der Zoom ist jedoch nicht das einzige Argument dafür, das LG G6 an die Spitze der Bestenliste zu setzen. Die starken Farben, die Schärfe und auch der hohe Dynamikumfang sprechen für das G6. Dazu kommen eine Randschärfe und ein Kontrastverhalten auf Spitzenklasse-­Niveau. Der sehr hohe Funktionsumfang nicht nur der Hardware, sondern auch der Software, die auch die Social-Media-Einbindung gelungen hinbekommt, bestärkt den ersten Platz des LG G6.

2. Platz: Samsung Galaxy S8 / S8+

galaxy-s8.jpg

Samsung Galaxy S8 / S8+

2. Platz: Samsung Galaxy S8 / S8+

© Samsung

Die Erwartungen an die neuen Samsung-Flaggschiffe Galaxy S8 und S8+ haben sich nur zum Teil erfüllt: Ihre Kameras sind stark und unter den besten am Markt. Eine innovative Doppelkamera wird jedoch vermisst. Dennoch schöpft Samsung die Qualität des Einzelmoduls aus. Mit scharfer Abbildung, starker Low-Light-Performance und blitzschnellem AF verdient sich die Kamera Platz zwei. Schwächen zeigt sie bei den gelegentlich etwas warmen Farben und dem einfarbigen Blitz, der die Bildecken oft ungenügend ausleuchtet.

3. Platz: Samsung Galaxy S7 / S7 edge

Samsungs ehemaliges Flaggschiff bringt ein schlüssiges und qualitativ hochwertiges Gesamtkonstrukt mit einer einzelnen, dafür hervorragenden Kamera mit. Sie produziert scharfe und gut ausbalancierte Fotos. Die App bietet dazu schier unendliche Möglichkeiten, das Bild per Software zu gestalten. Das lichtstarke Objektiv bringt im Dunkeln noch Reserven, wo die Konkurrenz zum Teil die ISO-Werte schon in unattraktive Höhen treibt. Ein kleiner Kritikpunkt ist jedoch der einfarbige LED-Blitz, der die Farben massiv verfälscht.

4. Platz: Google Pixel XL

Googles Pixel-Familie, angeführt vom Pixel XL, ist die erste komplett selbst entworfene Hardware-Linie des Android-Entwicklers. Außerdem will man die „beste Kamera, die je in einem Smartphone verbaut wurde“, integriert haben. Der Test zeigt: Google hat nicht zu viel versprochen. Die 12-Megapixel-Kamera des Google-Flaggschiffs ist ein echter Alleskönner und zeigt eine hohe Bildqualität. Ein Kritikpunkt ist das etwas unruhige Bokeh. Hier wird jedoch auf einem hohen Niveau gemeckert.

5. Platz: Apple iPhone 7 Plus

Das Plus-Modell des iPhone 7 bietet zur „normalen“ Kamera eine zweite Sensor-Objektiv-Kombination mit einer etwas längeren Brennweite. Damit soll ein Zoom erreicht werden, das zumindest zwischen den festen Brennweiten weitgehend verlustfrei arbeitet. Das klappt in diesem Bereich auch sehr gut, im Tele nimmt die Qualität zwar langsamer ab, als bei der Konkurrenz mit reinen Digitalzooms, jedoch verliert auch das Plus-Modell an Leistung beim Hineinzoomen. Umfangreiche manuelle Einstellungen sind auch hier Mangelware.

6. Platz: Huawei P10 Plus

huawei-p10-plus_2.jpg

Huawei P10 Plus schwarz silber

6. Platz: Huawei P10 Plus

© Huawei

Beim Huawei P10 Plus wird, wie bei den Modellbrüdern P10 und Mate 9, eine „Leica“-Kamera verbaut. Doch beim großen Topmodell hat Huawei eine lichtstärkere Blende f/1,8 spendiert. Mit dem Schwarzweiß-Modus und den aus beiden Sensoren kombinierten 20-Megapixel-Bildern zeigt sie sich potent und liefert die besten SW-Bilder am Markt. Dazu wurde das Plus schneller und auch in diesem Bereich konkurrenzfähig gemacht. Kleine Schwächen zeigen sich bei Nachtaufnahmen im RGB-Modus und bei der etwas überladenen Bedienung.

7. Platz: HTC 10

Mit dem 10 kehrte HTC in die Oberliga der Kamera-Smartphones zurück. Die großen Highlights bleiben aus, jedoch erlaubt sich das 10 auch kaum Schwächen. Farben werden natürlich wiedergegeben und die Makro-Fähigkeit ist überdurchschnittlich. Der Dynamikumfang erreicht nicht ganz das gute Niveau anderer Spitzenmodelle. Das 10 ist blitzschnell aufnahmebereit. Ein weiterer Pluspunkt: Die Frontkamera besitzt einen optischen Bildstabilisator, womit HTC im Smartphone-Bereich ein Alleinstellungsmerkmal besitzt.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN

1949 erschien die erste Ausgabe der ersten Fotozeitschrift im deutschsprachigen Raum. Seither begleiten wir die Fotogeschichte. Unsere Kamera- und Objektivtests unter Labor- und Praxisbedingungen helfen Einsteigern und Profis seit jeher bei der Kaufentscheidung. Mancher Fotograf wurde von uns entdeckt. Und seit Steven J. Sasson 1975 für Kodak die erste Digitalkamera entwickelte, haben wir die digitale Fotografie auf dem Schirm. Unsere Fotoexpertise ist Ihr Vorteil.

Artikel unter dieser Autorenzeile sind Gemeinschaftsprojekte der Redaktion.