Die besten Kompaktkameras

Canon, Fujifilm und Sony im Test
20.01.2015

fotoMAGAZIN 1/15 – Wer baut die beste Kompaktkamera? Canons brandneue PowerShot G7 X mit relativ großem 1-Zoll-Sensor muss sich in unserem Test mit der RX100-Konkurrenz von Sony und der Fujifilm X30 messen.

Mitte 2012 hatte Sony als erster Hersteller eine Kompaktkamera mit dem vergleichsweise großen 1-Zoll-Sensor (13,2 x 8,8 mm) auf den Markt gebracht: die RX100. Inzwischen haben die Japaner das 1-Zoll-Line-Up auf drei Modelle mit 20-Megapixel-Sensoren erweitert. Der jüngste Spross stammt vom Sommer 2014: Die RX100 III hat ein lichtstärkeres und weitwinkligeres Objektiv – allerdings mit weniger Tele als die Vorgänger (1,8-2,8/24-70 mm statt 1,8-4,9/28-100 mm beim Kleinbild) – und erstmals einen eingebauten Sucher. Canon schafft es nun in der PowerShot G7 X bei gleicher Lichtstärke mehr Zoom zu realisieren (4,2fach, 1,8-2,8/24-100 mm). Die ebenfalls brandneue X30 von Fujifilm erreicht fast die gleiche Lichtstärke, ist aber mit weniger Weitwinkel, mehr Tele (2,0-2,8/28-112 mm) und einem lediglich halb so großen 2/3-Zoll-Sensor mit 12 statt 20 Megapixeln ausgestattet. Im Folgenden stellen wir die beiden neuen Modelle von Canon und Fujifilm näher vor.

Artikel freischalten

Lesen Sie den vollständigen Test (inkl. Tabellen) von den Kameras Canon PowersShot G7 X, Fujifilm X30, Sony RX 100 III, Sony RX100 II und Sony RX100.
Hier zum Download.

1,00 €Jetzt kaufen
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.