Swing handsfree: gut beschirmt Fotografieren

28.03.2011

Im Regen zu fotografieren macht wenig Spaß, wenn man sich um seine Fotoausrüstung Sorgen machen muss. Helfen kann der Rucksackschirm Swing handsfree, der einem die Hände freihält

EuroschirmRucksackschirmFotografcut.jpg

Lässt einen nicht im Nassen stehen: der Rucksackschirm Swing handsfree

© Euroschirm

Einen für Fotografen interessanten Regenschirm bietet Euroschirm an. Der Swing handsfree lässt sich an einem Fotorucksack befestigen, sodass man die Hände zum Fotografieren frei hat und trotzdem im Trockenen steht. Voraussetzung sind Hüft- und Brustgurte am Rucksack, an denen der in der Länge sehr variabel einstellbare Schirm (Durchmesser: 114 cm) befestigt wird. Zwei Halteclips erlauben das schnelle Anbringen oder Versetzen des Schirms und zwei mitgelieferte Haltebänder schnallen den Swing am Rucksack fest, wenn er nicht benötigt wird.
Dank Fiberglas und Polyestergewebe wiegt der Schirm nur rund 370 Gramm. Es gibt ihn in Rot, Marine, Schwarz und ab August Olivgrün für 59,90 Euro inklusive Porto (www.euroschirm.com). Eine spezielle Silbermetallic-Beschichtung gegen UV-Strahlung (Faktor 50+) und Hitze kostet 2,50 Euro mehr.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.