Sony Alpha 450 mit schnellem Serienbildmodus

05.01.2010

Mit der Alpha 450 bringt Sony im Februar eine weitere Spiegelreflexkamera mit APS-C-Sensor und schnellem Serienbildmodus auf den Markt. Sie ist mit wesentlichen Merkmalen des Spitzenmodells Alpha 550 ausgestattet.

Sony-A450_1680Z_right_klein.jpg

2-Megapixel-CMOS-Sensor

Sonys aktuelles Portfolio an Spiegelreflexkameras mit APS-C-großen Sensoren umfasst mit der neuen Kamera bereits sechs Modelle so viele wie bei keinem anderen Hersteller. Die neue Alpha 450 ordnet sich mit einem Preis von ca. 550 Euro für den Body in der Mitte zwischen dem Einsteigermodell Alpha 230 und der erst seit Oktober erhältlichen Alpha 550 ein.

Sony-A450_Rear_klein.jpg

Blende und Belichtungszeit visualisiert die Alpha übersichtlich

Mit Alpha 450 führt Sony keine neuen Funktionen ein, sondern mischt die bekannten Ausstattungsmerkmale der anderen Alpha-Modelle neu. Wesentliche Eckdaten übernimmt sie von der Alpha 550. Dazu gehören der CMOS-Sensor mit 14,2 Megapixeln, der Empfindlichkeitsbereich von ISO 200 bis 12.800 und der schnelle Serienmodus, der 5 Bilder pro Sekunde ermöglicht; ohne AF- und Belichtungsnachführung sind sogar 7 Bilder/s möglich. Auch der HDR-Modus, den Sony erstmals mit der Alpha 500 und 550 eingeführt hatte, findet sich in der Neuen. Dabei erstellt die Kamera aus zwei schnell hinter einander geschossenenen Bildern ein neues mit hoher Dynamik, also mehr Zeichnung in Schatten und Lichtern. Alternativ läst sich die Dynamik mit der aus allen Alpha-Modellen bekannten Funktion DRO verbessern. Wie alle sechs APS-C-SLRs von Sony bringt auch die Alpha 450 einen Phasen-Autofokus mit neun Messfeldern und zentralem Kreuzsensor mit. Der Pentaspiegelsucher fällt mit einer 0,83fachen Vergrößerung bei einem Bildfeld von 95 Prozent sogar noch minimal größer aus als derjenige in der Alpha 500/550 (0,80fach).

 

Sony-A450_1855_front_flash_klein.jpg

Der Ausklappblitz hat ein Leitzahl von 12

Unterschiede

Eingespart hat Sony den neigbaren Monitor. Das unbewegliche Display hat eine Diagonale von 2,7 Zoll und eine Auflösung 230.400 Pixel der Monitor der Alpha 550 bringt es auf 921.600 Pixel. Der zweite Unterschied besteht im Live-View. Dieser wird ausschließlich über den Aufnahmesensor realisiert und erlaubt die manuelle Fokussierung, bei der eine digitale Lupenfunktion mit bis zu 14facher Vergrößerung hilft. Die Modelle Alpha 500/550 haben zusätzlich einen sogenannten Quick-AF-Live-View, bei dem das Vorschaubild mit Hilfe eines zweiten Sensors erzeugt wird und wie im Suchermodus die schnelle Fokusssierung per Phasen-AF möglich ist. Weitere Merkmale der Alpha 450 sind der Bildstabilisator im Gehäuse, Sensorreinigung, lange Akkulaufzeit (1050 Aufnahmen laut CIPA), ein optionaler Vertkalgriff und eine Infrarotschnittstelle.
Neben dem Body bietet Sony zwei Kits an: Mit dem DT 18-55 mm SAM werden ca. 650 Euro fällig, das Double-Zoom-Kit aus 18-55 mm und DT 55-200 mm SAM kostet rund 850 Euro.

Für die Alpha 450 ist folgendes Zubehör erhältlich:
Handgriff VG-B50AM: 249,00 Euro
Fernbedienung RMT-DSLR1: 50,00 Euro
Objektiv-Makroblitzadapter FA-MA1AM (HVL-RLAM / HVL-MT24AM): 50,00 Euro
Systemblitzgerät HVL-F58AM: 619,00 Euro
Systemblitzgerät: HVL-F42A: 319,00 Euro
Ultra-schlanker Kompaktblitz HVL-F20AM: 149,00 Euro
Carl Zeiss T* MC-Schutzfilter VF-67MPAM: 80,00 Euro
Carl Zeiss T* Zirkular-Polfilter VF-67CPAM: 140,00 Euro
Einschlagtuch LCS-WR1AM (Schwarz, Weiß, Braun): 25,00 Euro
GPS-Modul GPS-CS3KA: 140,00 Euro
HDMI-Kabel VMC-15MHD: 40,00 Euro

Weitere Informationen von Sony-Deutschland

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.