aufmacher-nokia-smartphones-2020.jpg

Die neuen Nokia Smartphones, Nokia 5.3, das Nokia 1.3 sowie das Nokia 8.3 5G
Die neuen Nokia Smartphones (v. l. n. r.): Nokia 8.3 5G, Nokia 1.3 und Nokia 5.3 | Foto: © Nokia

Nokia 8.3 5G mit vier Kameras

Von Ultra-Weitwinkel bis Makro
19.03.2020

Nokia stellt drei neue Smartphones vor. Am interessantesten ist wohl das Nokia 8.3 5G, das auf der Rückseite gleich über vier Kameras – eine davon mit 64 MP – verfügt.

nokia-8.3-5g_emotional_hs_ds_png.jpg

Das Nokia 8.3 kommt 2020 auf den Markt

Das Nokia 8.3 ist in der Farbe Polar Night erhältlich.

© Nokia

Heute hat Nokia seine neuen Smartphones vorgestellt, das Nokia 5.3, das Nokia 1.3 sowie das Nokia 8.3 5G. Während das 5.3 und das 1.3 mit UVPs von 209 Euro sowie 109 Euro im unteren Preissegment mitspielen, fällt das Nokia 8.3 in die Kategorie der teureren Mittelklasse-Smartphones. Es soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz im dritten Quartal 2020 mit 8 GB RAM und 128 GB ROM für eine UVP von 649 EUR beziehungsweise 599 CHF erhältlich sein. Dabei handelt es sich laut Hersteller um das weltweit erste 5G-Smartphone, das alle aktuellen und kommenden 5G-Netzwerke inklusive Standalone- und Non-Standalone-5G-Kombinationen unterstützt, die von Mobilfunkbetreibern weltweit ausgerollt werden.
Nokia will mit seinem Smartphones laut eigener Aussage vor allem Sicherheit bieten und weg von Geräten, die schnell ausgedient haben, hin zu solchen, die mit der Zeit durch Updates immer besser werden. Das Nokia 8.3 kommt mit Android 10 auf den Markt, ist aber auch für Android 11 und weitere zukünftige Versionen ausgelegt. Zudem garantiert Nokia Upgrades für zwei Jahre und Sicherheits-Updates für drei Jahre.

nokia-8.3-5g_rational_polar_night_rhs_45_ls_ss_png.jpg

Das neue Android-Smartphone Nokia 8.3 5G

Das neue Nokia 8.3 wiegt 220g und misst 171,90 x 78,53 x 8,99 mm.

© Nokia

Zeiss Objektive

Auf der Rückseite verfügt das Nokia 8.3 über ein Vierfach-Kamera-Bildverarbeitungssystem
mit Zeiss-Optik: eine Hauptkamera mit f/1,89 und 64 Megapixel, eine Ultra-Weitwinkelkamera (120°) mit f/2,2 und 12 MP, ein Tiefensensor mit f/2,4 und 2 MP sowie eine Makrokamera mit f/2,4 und 2 MP. Die Ultraweitwinkel-Kamera soll auch bei wenig Licht gute Bildergebnisse liefern. Mit der Tiefenkamera sollen dank Zeiss-Objektiv und verschiedener Bokeh-Modi, ähnlich wie beim Nokia 7.2, schöne Portraits gelingen. Die Frontkamera mit Zeiss-Optik löst unterdessen 24 MP bei f/2,0 auf. Wer jedoch mit dem 8.3 näher an seine Motive heran möchte, der muss auf einen digitalen Zoom zurückgreifen.

Filmen wie mit der Action-Cam

Einen Fokus hat Nokia beim 8.3 mit Funktionen wie Video-HDR, integrierten Filmeffekten von Zeiss und Ultra-HD-4K auf Videoaufnahmen gelegt. Mit „Zeiss Cinema Capture“ und dem passenden Editor können Videos nicht nur aufgenommen, sondern auch bearbeitet werden. So gibt es beispielsweise verschiedene Aufnahme-Modi wie „anamorpic“ (anamorphotisch). Auf diese Weise wird ein besonders breites Bild erzeugt. Auch eigenes Color Grading (Farbkorrektur) ist möglich. Einen weiteren Beitrag zu guten Videos soll der „Action Cam Mode“ leisten. Sich schnell bewegende Szenen mit 60 Bildern pro Sekunde einzufangen und das mit einer Bildstabilisation auf Gimbal-Niveau, ist das Ziel. Allerdings erfolgt die Bildstabilisation elektronisch. Für den Videoton greift das 8.3 auf die sogenannte "OZO Audio-Technologie" zur räumlichen Audioaufzeichnung und -verarbeitung zurück.
Bei weniger Licht bietet die Ultraweitwinkel-Kamera einen Videomodus, der mit einer reduzierten Auflösung von 3 MP, dafür aber mit größeren 2.8μm "Super Pixeln" filmt. Diese entstehen durch ein Zusammenfassen einzelner Pixel, wodurch die eigentlichen 12 MP des 1/2.43” Sensor zu 3 MP werden. So sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen entstehen.

Weitere Spezifikationen des 8.3

Das Android-Phone arbeitet mit einer Qualcomm® Snapdragon™ 765G Modular Platform und der Akku leistet 4500 mAh. Das 6,81 Zoll Display passt sich den Umgebungsbedingungen an und verfügt über einen sogenannten Always-on-HDR-Modus. Aufgrund der "PureDisplay"-Technologie und der Full-HD+ Auflösung sollen Bilder, Spiele und sonstige Anwendungen scharf und lebendig wirken. Entsperrt werden kann das Nokia 8.3 5G unter anderem mit dem Power-Butto an der Seite, da dieser auch als Fingerabdruck-Sensor fungiert.

Noch hat Nokia keine Testgeräte zur Verfügung gestellt. Sobald uns eines vorliegt, werden wir diesen Artikel ergänzen.

Voraussichtliche Verkaufsstarts in der DACH-Region

- Nokia 1.3: ab dem 6. April (109 EUR bzw. 99 CHF)
- Nokia 5.3: ab Anfang Mai (209 EUR bzw. 199 CHF)
- Nokia 8.3: im dritten Quartal (649 EUR bzw. 599 CHF)

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Lea Spraul

Seit September 2019 ist Lea Spraul Volontärin in der fotoMAGAZIN-Redaktion. Sie ist vor allem zuständig für Angelegenheiten, die sich online abspielen – unter anderem Instagram, Facebook, YouTube und Beiträge auf fotomagazin.de. Neben ihrer Tätigkeit in der Redaktion studiert sie „Digital Journalism“ im Master.