Carbon Mobile stellt Carbon 1 MKII mit Kohlefaser-Body vor

Verkaufsstart wohl im Sommer
26.02.2020

Kein Alu, kein Glas: Das Smartphone Carbon 1 MKII von Carbon Mobile setzt voll auf Kohlenfaser-Verbundstoffe.

Designed in Deutschland, gefertigt (noch) in Südostasien: Das europäische Forschungs- und Entwickler-Team des Berliner Start-Ups Carbon Mobile GmbH hat heute das Carbon 1 MKII (sprich Carbon eins Mark zwei) vorgestellt, dessen Gehäuse aus karbonbasierten Verbundstoffen besteht. Da Karbonfasermaterial für Funkwellen schwer durchdringbar ist, entwickelte das Team eine Technik namens HyRECM (Hybrid Radio Enable Composite Material), die genau das Problem lösen soll.

carbon_1_mkii_8_seite_kopie.jpg

Carbon Mobile Carbon 1 MKII, Kohlefaser, Karbonfaser, Mark II, Objektiv, HyRECM, Berlin, Deutschland, Autofokus, 2020, Smartphone

Nur 6,3 mm dünn: Carbon 1 MKII.

© Carbon Mobile

Der Vorteil der Karbonfaser: Bei seiner Markteinführung wird das Gerät laut Carbon Mobile das leichteste und dünnste Smartphone aus Karbon auf dem Markt sein. Mit 125 Gramm sei es fast ein Drittel leichter als ein durchschnittliches Phone dieser Preisklasse, obwohl ein 3050-mAh-Akku verbaut ist. Mit nur 6,3 Millimetern ist es sehr flach. Das Carbon 1 MKII  besitzt nur 5 Prozent Kunststoffanteil und sei einfach zu reparieren. Carbon Mobile betont dabei den Aspekt, Geräte herzustellen, die leichter, dünner und langlebiger sind.
Damit das 6 Zoll große AMOLED-Display (2160 x 1080 Bildpunkte) nicht so schnell Schaden nimmt, konnte das widerstandsfähige Gorilla Glass 6 eingesetzt werden. Auf der Rückseite des Smartphones können auf dem Logo Benachrichtigungen angezeigt werden.

Carbon 1 MKII von innen

carbon_1_mkii_3_kopie.jpg

Carbon Mobile Carbon 1 MKII, Kohlefaser, Karbonfaser, Mark II, Objektiv, HyRECM, Berlin, Deutschland, Autofokus, 2020, Smartphone

Das flache Carbon 1 MKII bietet Vorteile beim Transport.

© Carbon Mobile

Die Technik im Inneren ist gute Mittelklasse und bei späteren Modellen durchaus ausbaufähig, wenn es die Gehäusemaße zulassen. So fehlen zu einem Topmodell beispielsweise 5G, kabelloses Laden, ein modernerer Prozessor, ein kräftigerer Akku oder höherauflösende Kameras. Apropos Kamera, rückwärtig gibt es eine Dualkamera mit je 16 Megapixeln, die Selfie-Kamera darf auf 20 MP zurückgreifen. Der dank Dual-Slot erweiterbare Speicher hat 128 GB, der Arbeitsspeicher 8 GB. Alles läuft auf dem MediaTek Achtkern-Helio P90-Prozessor. Android 10 mit nur geringen Software-Anpassungen wird das Betriebssystem bei Verkaufsstart sein.

carbon_1_mkii_5_kopie.jpg

Carbon Mobile Carbon 1 MKII, Kohlefaser, Karbonfaser, Mark II, Objektiv, HyRECM, Berlin, Deutschland, Autofokus, 2020, Smartphone

Auf der Rückseite kann das Carbon 1 MKII Benachrichtigungen anzeigen.

© Carbon Mobile

Die IP-Klasse steht noch nicht fest. Wenn die Produktion des Geräts stabil läuft, wird eine Verlegung der Fertigung nach Deutschland ins Auge gefasst. Als Standort sei Flensburg im Gespräch. Das Carbon 1 MKII ist ab sofort online im Pre-Sale und – keine größeren Verzögerungen vorausgesetzt – ab Sommer 2020 zu einer UVP von 799 Euro bei ausgewählten Anbietern erhältlich. In der Planung hat Carbon Mobile weiterhin ein kleines, faltbares Tablet und In-Ear-Phones.

Technische Daten (Auszug)

Carbon 1 MKII

ROM: 128 GB
RAM: 8 GB
Display: 6,0 AMOLED, 2160 x 1080 Pixel
Betriebssystem: Android 10
Prozessor: MEDIATEK P90
Akku: 3.050 mAh
Glas: Corning® Gorilla® Glass 6 - 0.4 mm
SIM slots: Nano+Nano / Nano+SDCard
Wi-Fi: a/b/g/n/ac
Bluetooth: V 5.0. - Bluetooth LE / aptX & aptX HD
Fingerabdrucksensor: seitlich
NFC: Ja
Kamera Rückseite: 16 MP dual camera system
Kamera Vorderseite: 20 MP
USB: USB-C
4G-LTE: 1/2/3/4/5/7/8/20/28/38
3G-HSPA: 1/2/4/5/8
GMS: 850/900/1800/1900

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.