Ricoh stellt Pentax-645D-Nachfolgerin vor

06.02.2014

Auf der nächste Woche beginnenden japanischen Fotomesse CP+ (13.-16.2. in Yokohama) will Ricoh eine Nachfolgerin der Mittelformat-Kamera Pentax 645D vorstellen. Ebenfalls neu sind zwei Objektive, ein Telekonverter und ein Vorsatz zum Digitalisieren von Filmen

1_645D_2014_1.jpg

Die 645D-Nachfolgerin soll noch im Frühjahr verfügbar sein

Die 645D-Nachfolgerin soll mit einem modernen, hochauflösenden CMOS-Bildsensor ausgestattet sein. Damit folgt Ricoh den Ankündigungen von Hasselblad und Phase One, die ebenfalls von CCD- auf CMOS-Sensoren umsteigen wollen. Ob die Auflösung, wie bei der Konkurrenz, 50 Megapixel beträgt, hat Ricoh allerdings noch nicht verraten. An Bord sollen außerdem ein deutlich schneller Prozessor und ein klappbarer Monitor sein. Die Markteinführung ist für das Frühjahr 2014 geplant.
Für die Mittelformatkamera stellt Ricoh ein neues Ultra-Weitwinkel-Zoom vor, das neu konstruiert und für die Digitalfotografie optimiert wurde einen Termin für die Markteinführung gibt es hier noch nicht.

 

1_645D_2014_2.jpg

Neu ist der Klappmonitor der Mittelformatkamera

Objektive für Pentax Q und K

Eine Objektiv-Neuheit gibt es auch für das spiegellose Pentax-Q-System. Hier will Ricoh auf der CP+ ein Telemakro vorstellen. Für Spiegelreflexfotografen gibt es ab März einen neuen Telekonverter: Der Pentax HD DA 1.4x AW verlängert die Brennweite um den Faktor 1,4 und reduziert die Lichtstärke um einen Blendenwert. Er ist kompatibel zu den APS-C-Objektiven und übernimmt die SDM- und DC-Fokusfunktionen genauso wie die Übertragung des AF-Antriebs per Welle. Der Konverter ist wetterfest und mit Dichtungen gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser geschützt. Erhältlich sein soll er ab März für rund 300 Euro.

 

1.4x_aw_af_rear_converter.jpg

Pentax-Telekonverter HD DA 1.4x AW

Analoges digitalisieren

Auf der CP+ will Pentax außerdem einen Kopiervorsatz für die Digitalisierung von analogen Vorlagen zeigen, der kompatibel mit 35-mm- und Mittelformatfilmen ist. Das Gerät arbeitet mit einer SLR zusammen und kann das Blitzlicht zur Ausleuchtung nutzen.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.