Ricoh PX: klein und wasserfest

09.06.2011

Ende Juni bringt Ricoh eine kompakte Outdoorkamera auf den Markt. Die wasser- und staubdichte PX kostet rund 200 Euro.

Mit den Abmessungen 100 × 55 × 21,3 mm ist die PX sehr kompakt. Sie kann bis zu 60 Minuten unter Wasser bei einer Tiefe von drei Metern verwendet werden. Stürze aus einer Höhe von 1,5 Metern soll sie ungeschadet überstehen. Wie bei wasserfesten Kameras üblich, kommt ein innenliegendes Objektiv in Periskopbauweise zum Einsatz, das anders als bei vielen Konkurrenzmodellen mittig positioniert ist, um zu verhindern, dass der Fotograf versehentlich den Finger vor das Objektiv hält.

Die PX zoomt 5fach (3,9-5,4/28-140 mm) und besitzt einen kleinen 16-Megapixel-CCD (1/2,3 Zoll). Zur Bildstabilisierung ist der Sensor beweglich gelagert. Der Monitor hat eine Diagonale von 6,8 cm (2,7 Zoll) und stellt 230.000 Punkte dar. Er verfügt über eine Schutzbeschichtung gegen Fingerabdrücke, eine Hartvergütung gegen Kratzer und eine Anti-Reflex-Beschichtung.

RicohPXFarben.jpg

Die PX gibt es in drei verschiedenen Farben

Weitere Merkmale der PX sind Autofokus-Tracking, Geichtserkennung, Eye-Fi-Unterstützung für die drahtlose Bildübertragung, Videos in kleiner HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) und ein HDMI-Ausgang. Ausgeliefert wird die Kamera mit einer rutschfesten Schutzhülle die zusätzlich Stöße abmildert und vor Kratzern schützt.
Ricoh bietet die PX in den Farben Limetten-Grün, Schwarz und Champagner-Silber an.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.