Pentax Q-S1: kleine Systemkamera mit 1/1,7-Zoll-Sensor

05.08.2014

Ricoh stellt eine neue Variante seiner besonders kleinen Q-Systemkamera vor. Die Q-S1 unterscheidet sich von der ein Jahr alten Q-7 im Wesentlichen durch ein etwas verändertes Gehäusedesign.

Q-S1_bk_f_up.jpg

Der Blitz klappt relativ weit aus dem Gehäuse heraus

Der Vergleich der technischen Daten zeigt kaum einen Unterschied zwischen der Q7 und der neuen Q-S1. Laut Pentax wurde der Autofokus bei der Gesichtserkennung und der Motivverfolgung verbessert und während der Full-HD-Videoaufnahme ist eine kontinuierliche Fokussierung möglich (nicht kompatibel mit UNIQUE-Serie sowie dem 06 TELEPHOTO ZOOM Objektiv). Weiterhin neu sind die Bildeffekte Antik und Verblasst.

Q7_QS1.jpg

Das Design hat sich gegenüber der Q7 verändert: oben die neue Q-S1 unten die Q7

Mit 12 Megapixeln

Wie gehabt nutzt die Q-S1 einen 1/1,7-Zoll-Sensor in BSI-CMOS-Bauweise mit 12 Megapixeln. Der 3,0-Zoll-Monitor hat nach wie vor eine eher bescheidene Auflösung von 460.000 Punkten. Die kürzeste Verschlusszeit liegt bei 1/8000 s mit elektronischem Verschluss (mit mechanischem Verschluss 1/2000 s). Dank des Zentralverschlusses lässt sich der Blitz bis zu 1/2000 s synchronisieren. Neben dem eingebauten kann auch ein Aufsteckblitz verwendet werden. Serien zeichnet sie mit bis zu 5 Bildern/s auf (5 in Folge), alternativ mit 1,5 B/s (100 in Folge). Der Kontrast-AF stellt 25 Messfelder zur Verfügung und die Bildstabilisierung erfolgt per Sensor-Shift. Weitere Funktionen sind ein HDR-Modus, diverse Bildeffekte, Intervallaufnahmen, Mehrfachbelichtungen, eine Raw-Konvertierung in der Kamera und eine elektronische Wasserwaage.

 

Q-S1_cata_006.jpg

0 Zoll und stellt 460.000 Punkte dar

40 Farben

Keine Änderungen lassen sich auch bei den Abmessungen und dem Gewicht feststellen. Die Kamera ist nach wie vor 102 mm breit, 58 mm hoch und wiegt 200 g. Die Gehäusefront schmückt eine Kunstledertextur. Standardmäßig bietet Ricoh die Kamera in den Farben Schwarz, Gunmetal, Weiß und Chmapagner Goldf an. Wer will kann sich seine individuelle Farbvariante aus 40 Kombinationen von Textur und Gehäuse zusammenstellen.
Die Q-S1 ist ab September für rund 350 Euro erhältlich. Mit dem Standardzoom 2,8-4,5/5-15 mm (Crop-Faktor 4,6) werden ca. 450 Euro fällig.

> weitere Informationen von Ricoh

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.