Panasonic: Lumix Smart Camera mit 1-Zoll-Sensor

15.09.2014

Großer Sensor, Leica-Objektiv, Raw-Modus: Panasonics neues Smartphone setzt ungewöhnliche fotografische Akzente

front_02.jpg

Lumix Smart Camera

Lumix Smart Camera mit Leica-Objektiv

Neben den beiden herkömmlichen Kameras Lumix LX100 und GM5 hat Panasonic auf der photokina auch ein hochwertiges Kamera-Smartphone mit LTE-Funktechnik vorgestellt. Es nutzt einen für Fotohandys ungewöhnlich großen 1-Zoll-Bildsensor (13,2 x 8,8 mm) mit 20 Megapixeln (bekannt aus der Bridgekamera Lumix FZ1000) und ein Leica-Objektiv 2,8/10,2 mm (28 mm beim Kleinbild). Die Kamera erlaubt die manuelle Blenden- und Zeitsteuerung und kann neben JPGEs auch Raw-Dateien aufnehmen. Auch eine manuelle Fokussierung ist möglich. Videos nimmt das Gerät maximal mit 4K-Auflösung auf, Serien mit bis zu 10 B/s. Der Touchscreen-Monitor hat eine Größe von 4,7 Zoll und löst 1920 x 1080 Pixel auf. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 zum Einsatz. Das Smartphone wird von einem Qualcomm Snapdragon-Prozessor mit vier Kernen und 2,3 GHz befeuert. 16 GB interner Speicher lassen sich durch micro-SD-Karten erweitern. Das Gerät soll im November für rund 900 Euro auf den Markt kommen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.