Panasonic Lumix LF1: Highend-Kompakte mit Sucher

24.04.2013

Eine hosentaschentaugliche Kompaktkamera mit 7fach-Zoom und elektronischem Sucher bringt Panasonic im Juni auf den Markt.

Panasonic_LF1k_slant.jpg

Die Lumix LF1 ist rund 103 mm breit und 28 mm flach

Die Lumix LF1 ist mit einem 1/1,7-Zoll-MOS-Sensor ausgestattet, der 12 Megapixel auflöst. Das optisch stabilisierte Leica-Objektiv zoomt 7,1fach (2,0-5,9/28-200 mm beim Kleinbild). Mit einem Kontrollring am Objektiv lassen sich verschiedene Einstellungen ändern. Eine Besonderheit gegenüber anderen Highend-Kompakten ist der integrierte elektronische Sucher, der allerdings deutlich kleiner ist als in den G-System-Kameras.

Panasonic_Panasonic_LF1k_back.jpg

Neben dem Monitor hat die LF1 auch einen elektronischen Sucher

Mit Wi-Fi

Die LF1 ist mit Wi-Fi und NFC ausgestattet und kann so unkompliziert eine Verbindung zum Tablet oder Smartphone aufbauen und von diesen Geräten ferngesteuert werden. Der Monitor hat eine Diagonale von 3,0-Zoll (7,5 cm) und stellt 920.000 Punkte dar. Weitere Funktionen sind Serien mit zehn Bildern/s, ein Raw-Modus und Full-HD-Videos. Der Preis liegt voraussichtlich bei rund 450  Euro.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.