Olympus Stylus: Bridgekamera und wasserfeste Kompakte

29.01.2014

Neben der neuen OM-D hat Olympus auch zwei Kompaktkameras vorgestellt, die ab März verfügbar seien sollen.

OlympusDI_SP-100EE_black__Product_132.jpg

Das Punktvisier hilft beim Finden des Motivs in der langen Brennweite

Die Stylus SP-100EE (ca. 400 Euro) zoomt 50fach (2,9-6,5/24-1200 mm beim Kleinbild) und bringt einen BSI-CMOS-Sensor mit 16 Megapixeln mit. Eine Besonderheit ist das Punktvisier, das dabei helfen soll, in der langen Brennweite das Motiv zu finden. Dafür wird einen Laserpunkt auf einen teiltransparenten Spiegel projiziert und das Motiv anvisiert. Der elektronische Sucher der Kamera hat 1,44 Millionen Punkte, der 3-Zoll-Monitor stellt 460.000 Punkte dar. Weitere Funktionen sind Full-HD-Videos mit 60 Bildern/s und Serien mit 7 Bildern/s.

OlympusDI_TG-850_white__ProductAdd_001_v2.jpg

Der Monitor lässt sich um 180 Grad kippen

Viel Weitwinkel
Die Stylus TG-850 (ca. 300 Euro) ist wasserfest bis 10 Meter, stoßfest bis 2,1 m Fallhöhe, bis 100 Kilo Belastung bruchsicher und bis -10 Grad Celsius frostsicher. Das Objektiv ist das weitwinkeligste seiner Klasse (5fach-Zoom, 3,5-5,7/21-105 mm). Als erste wasserfeste Kamera hat die TG-850 ein Klappdisplay (3 Zoll, 460.000 Punkte), das sich auch für Selbstportraits nutzen lässt. Weitere Funktionen sind Full-HD-Videos mit 60 B/s, Zeitlupen, Intervallaufnahmen und Serien mit 7 B/s.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.