Olympus: Neun neue Kompaktkameras

07.01.2010

Neun neue Kompaktkameras, darunter fünf µ-Modellen, bringt Olympus zwischen Ende Januar und März auf den Markt.

Eine gemeinsame Neuerung aller Olympus-Kameras sind die Magic Filter. Dabei handelt es sich um Effektfilter (zum Beispiel Pop Art, Fischauge oder Lochkamera), die in ähnlicher Form schon aus den Olympus-Spiegelreflex- und Micro-FourThirds-Kameras unter dem Namen Art-Filter bekannt sind. Die neuen µ-Modelle bringen außerdem einen großen internen Speicher (1 oder 2 GB) mit; dieser erlaubt es, eine große Anzahl an Fotos in der Kamera zu speichern und zu präsentieren (per HDMI auch an einem Flachbild-TV). Beim Auffinden hilft die neue Photo Surfing-Funktion, die auf Basis einer speziellen Kamerasoftware (ib) Bilder nach Datum, Szene, Person oder Ort sortiert. Zur Speichererweiterung lassen sich nun SD(HC)-Karten nutzen. Gemeinsam haben die µ-Kameras außerdem den 2,7-Zoll-Monitor mit 230.000 Pixel (nur µ-7040: 3 Zoll mit 230.000 Pixeln), die HD-Video-Funktion (nur in der 7030 kein HD, sondern VGA), intelligente Automatiken, Gesichtserkennung, Panorama-Funktionen und einen Tracking-Autofokus.

Für Outdoor-Fans eignet sich besonders die 12-Megapixel-Kamera µ Tough-3000 (ca. 220 Euro ab Ende Januar), die bis 3 Meter wasserdicht, bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Metern stoßfest und bis -10 Grad frostsicher ist. Sie ist mit einem 4fach-Zoom (3,5-5,1/28-102 mm) ausgestattet. Die drei klassischen µ-Modelle bringen 14-Megapixel-CCDs mit und unterscheiden sich vor allem durch die Weitwinkelobjektiv: µ-5010 (ca. 220 Euro) zoomt 5fach (2,8-6,5/26-130 mm), die µ-7030 (ca. 220 Euro) und 7040 (ca. 250 Euro) zoomen 7fach (3-5,9/28-196 mm) und die µ-9010 (ca. 300 Euro) 10fach (3,2-5,9/28-280 mm). Während die 5010 und 7030 1 GB internen Speicher besitzen, sind es bei der 7040 und 9010 2 GB.

Neben den µ-Modellen bringt Olympus vier neue Einsteigerkameras aus der FE-Serie mit 14-Megapixel-CCDs auf den Markt: Die FE-5030 (ca. 200 Euro) ist mit 5fach-Zoom (2,8-6,5/26-130 mm), Bildstabilisation per CCD-Shift und 2,7-Zoll-Monitor ausgestattet. Für 170 Euro gibt es die FE-4040 mit etwas geringerem Zoombereich (26-105 mm). Noch mal 10 Euro weniger kostet die FE-4030, die sich von der 4040 vor allem durch mit elektronischen statt mechanischen Bildstabilisator unterscheidet. Zum Einstiegspreis von 130 Euro bietet Olympus die FE-47 mit 5fach-Zoom (36-180 mm), elektronischem Bildstabilisator und AA-Batterien an.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.