Tokina eröffnet Opera mit 1,4/50 mm FF

Vollformat und AF
01.03.2018

Zur Fotomesse CP+ zeigte Tokina den Prototyp des ersten Wechselobjektivs einer neuen Edelserie namens Opera, das 1,4/50 mm FF.

Wie ein „großes Werk“ kündigt Tokina sein erstes Objektivmodell einer neuen Serie an: Opera wird sie heißen und im Sommer mit dem Opera 1,4/50 mm FF starten. Die Opera-Reihe soll aus Vollformatobjektiven für Spiegelreflexen bestehen und mit hochauflösenden Sensoren zurechtkommen. Als Premium-Linie soll sie laut Kenko Tokina dem Fotografen helfen, echte „work of art“ zu kreieren. Wie die Firin-Reihe (mit den beiden 2/20 mm für Sony FE) künftig eingeordnet wird, bleibt abzuwarten.

tokina_opera_1450_mm_ff_lenshood_bh726_m.jpg

Tokina Opera 1,4/50 mm FF Canon Nikon Objektiv Vollformat Spiegelreflex

Streulichtblende zum Tokina Opera 1,4/50 mm FF.

© Tokina

Über das 1,4/50 mm ist noch nicht viel bekannt: Als Anschlüsse wird es Canon und Nikon geben, letztere Version wird – erstmalig bei Tokina für Nikon – eine elektronische Blendensteuerung besitzen. Der Fokussierring soll sich in die gleiche Richtung wie bei den Originalen drehen, was aber angesichts eines ringförmigen Ultraschallmotors zur automatischen Fokussierung seltener nötig sein dürfte.
Das Tokina Opera 1,4/50 mm FF soll umfassend vor Nässe und Staub abgedichtet sein. Die Streulichtblende BH-726 besitzt ein Fenster zur Bedienung von Drehfiltern. Verkaufsstart soll wie erwähnt im Laufe des Sommers sein, ein Preis steht noch nicht fest.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.