techart_adapter_leica_m_1960_x_800_kopie.jpg

Techart LM-EA9
Mit dem Techart LM-EA9 lassen sich manuelle Objektiven an Sony-Kameras mit Autofokus nutzen.
Bild: Techart

Techart LM-EA9: neuer Autofokus-Adapter für Leica M auf Sony E

Preis: ca. 400 US-Dollar
10.08.2022

Mit dem LM-EA9 stellt Techart die zweite Generation seines Adapters vor, der manuelle Leica-M-Objektive an Sonys E-Mount-Kameras mit Autofokus nutzbar macht. Er soll unter anderem schneller und leiser geworden sein.

Wie sein vor sechs Jahren vorgestellter Vorgänger LM-EA7 bewegt der LM-EA9 manuelle Objektiv zum Fokussieren vor und zurück. In der zweiten Generation kommen anstelle eines großen, massiven Motors am unteren Ende des Adapters vier leichte und kleine Servomotoren, die radial um den Adapter herum angeordnet sind, zum Einsatz. Die Konstruktion bietet laut Hersteller eine stärkere Unterstützung und eine bessere Bewegungseffizienz.

Obwohl der Adapter ein Leica M-Bajonett hat, können auch manuelle Objektive mit anderen Anschlüssen mit AF genutzt werden. Dank des kurzen Auflagemaßes das Leica-M-Systems kann einfach ein weiterer Adapter auf den LM-EA9 gesetzt werden, um praktisch alle Objektive mit einem größeren Auflagemaß als Leica M zu verwenden. Als Beispiele nennt Techart Canon FD, Leica R, L39, Nikon F, Canon EF, Pentax K, C/Y, Minolta MD, M42, Olympus OM, Exakta, Konica AR, Contarex CR, QBM, ARRI, ALPA, DKL.

02_techart_lm-ea9_4_motor.jpg

Der Techart LM-EA9 verwendet nun vier Motoren.

Der Techart LM-EA9 verwendet nun vier Motoren.

Bild: Techart

Auch das äußere Design des Adapter hat sich geändert. Durch den Verzicht auf einen Wulst lässt sich bspw. Stativzubehör problemloser verwenden. Der neue LM-EA9 unterstützt außerdem schwerere Objektive (500 g statt 300 g) und soll leiser fokussieren.

Firmware-Aktualisierung für den Techart LM-EA9

Die Firmware des Adapters kann über eine USB-Buchse auf der Rückseite des Adapters aktualisiert werden. Es werden sowohl Mac- als auch Windows-Betriebssysteme unterstützt.

Der LM-EA9-Adapter ist ab Ende August für rund 400 US-Dollar erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.