Sporttele für MFT: Leica DG Elmarit 2,8/200 mm

Professionelle Festbrennweite
08.11.2017

Mit dem Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. füllt Panasonic eine große Lücke im Objektivsortiment

Von 45 auf 200: Einen satten Sprung in den Telebereich macht Panasonic mit dem Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. Die bisher längste Festbrennweite ist das Leica-Macro 2,8/45 mm, nun bedient Panasonic auch die qualitätsbewussten Fotografen, die viel Tele benötigen: für Sport, Wildlife und andere Action.

panasonic_fy2017_leica_h-es200_konverter_side.jpg

Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. lichtstarkes Superteleobjektiv mit Festbrennweite MFT

Das Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. mit angesetztem 1,4x-Telekonverter (im Lieferumfang)

© Panasonic

Aus der Kleinbild-äquivalenten Brennweite von 400 mm wird mit dem mitgelieferten (!) 1,4x Telekonverter eine Brennweite von 560 mm (KB) mit Lichtstärke f/4,0. Wer noch mehr Tele benötigt, kann auch den neuen (und optionalen) 2,0x Telekonverter DMW-TC20 verwenden, der die Brennweite auf 800 mm (KB) erweitert.

panasonic_fy2017_leica_h-es200_g9.jpg

Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. lichtstarkes Superteleobjektiv mit Festbrennweite MFT

Das Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. an der neuen Lumix G9

© Panasonic

Das Leica DG Elmarit 2,8/200 mm, welches Panasonic heute mit der Lumix G9 vorgestellt hat, ist mit einem dreifachen Linearmotorsystem und einer Sensoransteuerung mit bis zu 240 B/s ausgestattet. Damit bietet es einen sehr schnellen und präzisen Kontrast-Autofokus für Foto- und Videoaufnahmen. Weiterhin unterstützt die Festbrennweite mit den spiegellosen Lumix-Systemkameras die duale Bildstabilisierung (Dual I.S.) und beugt verwackelten Bildern so noch zuverlässiger vor. Die zwei UED-Linsen im Inneren sollen für eine besonders hohe Auflösung sowie Kontrast bis an den Rand sorgen und wirkungsvoll Verzeichnung und chromatische Aberration unterdrücken.

panasonic_fy2017_leica_h-es200_slantstativschelle-schrag.jpg

Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. lichtstarkes Superteleobjektiv mit Festbrennweite MFT

Die Stativschelle wird zum Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. mitgeliefert

© Panasonic

Da das 200er eher ein Objektiv für draußen ist, ist die Konstruktion staub- und spritzwassergeschützt sowie zusätzlich frostsicher bis zu -10 Grad Celsius. Eine Stativschelle gehört ebenfalls dazu. Das Leica Elmarit 2,8/200 mm ist knapp 18 cm lang und wiegt 1,245 Kilo – zum Vergleich, das Vollformat-Tele Nikon AF-S Nikkor 2,8/400 mm E FL ED VR ist ziemlich genau doppelt so lang und bringt 3,8 Kilo auf die Waage.
Ab Dezember 2017 wird das neue Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S. für rund 3000 Euro erhältlich sein.

Technische Daten

Panasonic Leica DG Elmarit 2,8/200 mm Power O.I.S.

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 400 mm
Öffnungsverhältnis: f/2,8
Kleinste Blende: f/22
Optischer Aufbau: 15 Linsen in 13 Gruppen
Bildwinkel: 6,2°
Blendenlamellen: 9
Mindestentfernung: 1,15 m
Filtergröße: Ø 77 mm
Durchmesser x Länge: 88 x 174 mm
Gewicht: 1245 g
Sonstiges: Streulichtblende, Stativadapter, 1,4x Telekonverter, Tragebeutel, Front- und Rückdeckel im Lieferumfang

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.