Sport- und Wildlife-Tele: Sony FE 2,8/400 mm GM OSS

SEL400F28GM ab September erhältlich
27.06.2018

Sony hat heute sein Profi-Tele 2,8/400 mm für das spiegellose Kamerasystem offiziell vorgestellt. Vorab hatte fotoMAGAZIN Deutschland-exklusiv die Gelegenheit, das lichtstarke Supertele auszuprobieren.

Dass das FE 2,8/400 mm GM OSS (SEL400F28GM) in der Entwicklungs-Pipeline steckt, war bereits längere Zeit bekannt. Insbesondere Besitzer der Sony Alpha 9, die mit vergleichsweise geringer Maximalauflösung, jedoch höchster Serienbildrate aufwartet und für Sport- und Wildlife-Aufnahmen wie geschaffen scheint, werden auf dieses Teleobjektiv gewartet haben: Denn eine lichtstarke Tele-Festbrennweite fehlt bislang im Sony-Sortiment. Nun - genauer im September 2018 - kommt also das Objektiv, das beispielsweise auch die AF-Nachführung mit 20 Bildern/Sekunde schaffen soll, die die A9 potenziell erreicht. Dann stehen 29 Objektive für das spiegellose Sony-Vollformat zur Verfügung.

sony_fe_28_400_mm_gm_oss_schrag.jpg

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS SEL400F28GM f/2.8 Alpha 9 Objektiv Teleobjektiv Telephoto Foto Bilder pictures 1. look test lens mirrorless spiegellos Systemkamera camera soccer football preview

Die Front des Sony FE 2,8/400 mm GM OSS ist mit einer Gummikante geschützt.

© Lars Theiß

Rund um ein Fußballspiel der US-amerikanischen Major League konnten wir das Tele einem ersten Praxistest unterziehen und Erfahrungen sammeln. Gleich der erste Eindruck des in "Profi-Weiß" lackierten Objektivs überrascht: Trotz der Vorwarnung über das geringe Gewicht bin ich erstaunt, wie leicht doch die Kombination von A9 (hier im Test) mit dem 400er ist. Laut Sony ist die Kombi aus A9 und 400 mm um 1,812 kg leichter als die Spielreflexkombo von Canon (EOS-1D X Mark II mit 2,8/400 mm IS II), das vergleichbare Duo von Nikon ist nur knapp 200 g leichter als das Canon-Paket. Die Gewichtsersparnis bei Sony liegt zu einem großen Teil am leichteren Kameragehäuse, dennoch beträgt der Gewichtsvorsprung des Sony-Objektivs fast ein Kilogramm (gegenüber Canon) bzw. gut 900 g (Nikon). Für einen Sport- oder Naturfotografen, der vor Ort mit seinem Geraffel viel unterwegs ist, kann das ein (ge)wichtiges Argument sein.

sony_fe_28_400_mm_gm_oss_schalter.jpg

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS SEL400F28GM f/2.8 Alpha 9 Objektiv Teleobjektiv Telephoto Foto Bilder pictures 1. look test lens mirrorless spiegellos Systemkamera camera soccer football preview

Das FE 2,8/400 mm GM OSS besitzt zahlreiche Funktionsschalter.

© Lars Theiß

Darüberhinaus hat Sony auch an der Gewichtsverteilung gearbeitet: Durch die Positionierung insbesondere der größeren und damit schwereren Frontlinsen mehr in Richtung Bajonett verlagert sich der Schwerpunkt in Richtung Kamera und macht das Objektiv besser ausbalanciert für Freihandaufnahmen und Fotos vom Einbeinstativ. Beides konnte ich ausprobieren und war von der Handhabbarkeit sehr angetan. Gerade das Fotografieren aus der freien Hand profitiert davon. Der Leichtbau scheint aber nicht auf die Robustheit zu gehen, denn das 400 mm besteht zu einem großen Teil aus einer Magnesiumlegierung.

sony_fe_28_400_mm_gm_oss_mit_lars.jpg

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS SEL400F28GM f/2.8 Alpha 9 Objektiv Teleobjektiv Telephoto Foto Bilder pictures 1. look test lens mirrorless spiegellos Systemkamera camera soccer football preview

fM-Redakteur Lars Theiß konnte das Sony FE 2,8/400 mm GM OSS schon in der Praxis testen.

© Yann Salmon Legagneur

Neue Features

Zu den neuen Funktionen bei Sony zählen der dritte AF-Modus für unvorhersehbare, dynamische Aktionen (neben normaler Bildstabilisierung und Mitzieh-AF) und der schmale Funktionsring im vorderen Teil. Mit ihm lassen sich entweder eine zuvor eingestellte Entfernung aufrufen oder zwei Funktionen: Der Power-Fokus für gleichmäßige AF-Geschwindigkeit (interessant für Filmer) und die Umschaltung zwischen Vollformat und APS-C-Bildformat. Dabei wird das Bild gleich um den Faktor 1,5 gecropt, bei entsprechend reduzierter Auflösung.

sony_fe_28_400_mm_gm_oss_tubus.jpg

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS SEL400F28GM f/2.8 Alpha 9 Objektiv Teleobjektiv Telephoto Foto Bilder pictures 1. look test lens mirrorless spiegellos Systemkamera camera soccer football preview

Der Tubus besteht aus leichtem Metall.

© Lars Theiß

Beeindruckend schnell funktioniert der AF, übrigens auch in Verbindung mit dem Augen-AF. Das dürfte auf den erstmalig eingesetzten XD Linear-Motor zurückzuführen sein, der schneller und akkurater arbeiten soll als die bisherigen von Sony eingesetzten Motoren. Neue Algorithmen unterstützen ihn dabei software-seitig. Seine höhere Geschmeidigkeit soll sich auch bei der Aufnahme von Bewegtbildern als vorteilhaft erweisen.
Die Ausstattung lässt kaum Wünsche offen: Das spritzwassergeschützte SEL400F28GM verfügt über einen Fokussierbereichbegrenzer (2,7 - 7 m, 7 m - Unendlich, Full), vier Fokushaltetasten, eine Filterschublade, zwei Ösen für einen Gurt, Piepton Ein/Aus, ein Kensington-Schloss und eine hervorragend laufende und alle 90° rastende (oder auf Wunsch nicht rastende) Stativschelle mit abschraubbarem, gepolstertem Fuß. In Ihm sitzen gleich drei Stativgewinde (2 x 1/4", 1 x 3/8"). Die Streulichtblende ist aus Kunststoff mit Gummikante gefertigt und innen mit Samt ausgeschlagen. Sie wird ohne Bajonett an jeder beliebigen Stelle der gummierten Objektivfront mit einer griffigen Schraube fest justiert.

sony_fe_28_400_mm_gm_oss_stativfuss.jpg

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS SEL400F28GM f/2.8 Alpha 9 Objektiv Teleobjektiv Telephoto Foto Bilder pictures 1. look test lens mirrorless spiegellos Systemkamera camera soccer football preview

Gleich drei Gewinde bietet der Stativfuß auf.

© Lars Theiß

In das Filterfach passen Einschubfilter (40,5 mm). Im Dezember soll der zirkulare Polarisationsfilter VF-DCPL1 für rund 480 Euro erscheinen. Um die Vielseitigkeit zu erhöhen, ist das 400 mm mit Sonys Konvertern 1,4x und 2x kompatibel. Ersteren konnte ich einsetzen und mich von der Praxistauglichkeit überzeugen, Funktionseinschränkungen fielen keine auf.
Für die hohe Bildqualität sorgen drei Fluoritelemente und ein ED-Glas, die chromatische Aberrationen im Zaum halten sollen. Die Schärfeleistung ist anhand unserer Testbilder sehr gut, eine Verzeichnung ist kaum wahrnehmbar. Eine leichte Randabdunklung bei offener Blende verschwindet visuell ab etwa Blende f/4.
In Europa soll das FE 2,8/400 mm GM OSS rund 12.000 Euro kosten.

Technische Daten

Sony FE 2,8/400 mm GM OSS (SEL400F28GM)

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 400 mm
Öffnungsverhältnis: f/2,8
Kleinste Blende: f/22
Optischer Aufbau: 23 Linsen in 17 Gruppen
Bildwinkel: 6°
Blendenlamellen: 11
Mindestentfernung: 2,70 m
Filtergröße: Ø 40,5 mm
Durchmesser x Länge: 158,1 x 359 mm
Gewicht: 2895 g
Sonstiges: Streulichtblende, Gurt, Hartschalentasche, Front- und Rückdeckel im Lieferumfang
Optional: Konverter-tauglich
Bajonett-Anschluss: Sony ILCE
Preis: 12.000 Euro

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.