aufmacher-aktionen-corona.jpg

In Zeiten von Corona die Zeit zu Hause sinnvoll nutzen mit Aktionen von Software-Herstellern und Fotografie-Webinaren
© Getty Images / scyther5

Spezielle Aktionen für Fotobegeisterte

Zeit zu Hause sinnvoll nutzen
25.05.2020

Aufgrund der Corona-Krise heißt es aktuell: wenn möglich zu Hause bleiben. fotoMAGAZIN hat einen Blick auf Adobes Unterstützung für Kreative geworfen und auf Tools wie Portfoliobox. So kann die Zeit auf der Couch sinnvoll genutzt werden.

Die Corona-Krise ist aktuell in allen Lebensbereichen spürbar, egal ob beim Einkaufen oder bei der Arbeit. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice, andere müssen Überstunden in den Supermärkten oder Krankenhäusern leisten und wieder andere können gar nicht mehr zur Arbeit. Gerade Kreative und Freiberufler trifft die Pandemie hart. Aufträge und damit Umsätze brechen weg. Und auch die, die ihrer beruflichen Tätigkeit weiter nachgehen können oder sich keine Sorgen, um den eigenen Arbeitsplatz sowie das Einkommen machen müssen, werden mit Einschränkungen konfrontiert.

Unterstützung für Kreative

Serif, Entwickler von Affinity Photo, Designer und Publisher, hat Maßnahmen angekündigt, um Schülern, Studenten, Fotografen, Designern, Künstlern und anderen Kreativprofis zu helfen, die von der durch COVID-19 ausgelösten globalen Pandemie betroffen sind.

  • Eine neue 90-tägige kostenlose Testperiode für die Mac- und Windows-Versionen der gesamten Affinity-Suite. Damit will Serif allen das Leben erleichtern, die beruflich auf Kreativsoftware angewiesen sind und jetzt von zu Hause aus und nur mit eingeschränktem Zugriff auf ihr übliches "Handwerkszeug" arbeiten müssen. Zudem soll Schülern und Studenten geholfen werden, die die Software sonst auf Schul- oder Universitätscomputern nutzen.
  • Ein Rabatt von 50% für alle, die sich lieber für eine Kaufversion entscheiden. Dieser Rabatt gilt auch für die iPad-Versionen.

Das Team von Affinity hat mittlerweile seine Büros in Nottingham geräumt und arbeitet im Homeoffice. Dort programmieren sie ohne große Einschränkungen weiter. Für den Kunden-Support hat die Situation allerdings größere Auswirkungen. Nicht alle Telefonate können zur Zeit entgegengenommen werden und auch die Reaktionszeit auf E-Mails kann länger als gewohnt ausfallen. Managing Director Ashley Hewson gibt den Tipp, sich mit möglichen Fragen an andere Mitglieder der Community zu wenden und zum Beispiel im Affinity Forum zu posten. Zudem können User auf frei-verfügbare Tutorials zurückgreifen.

Arbeiten online präsentieren

Portfoliobox, Anbieter eines Content-Management-Systems (CMS) zur Webseitengestaltung speziell für Kreative, stellt den ersten 10.000 Neukunden ein kostenloses Jahresabonnement von Portfoliobox 4 zur Verfügung. Mit dem Erlass der Gebühren möchte das Unternehmen so viele Menschen wie möglich bei ihrer kreativen Arbeit unterstützen. „In diesen extremen Zeiten sind alternative Möglichkeiten, um seine Arbeiten online zu präsentieren, unerlässlich geworden. Jeder Profi in der Kreativbranche braucht ein Portfolio, das seinen einzigartigen Fähigkeiten und seiner Kreativität entspricht. Portfoliobox möchte Kreativen daher helfen, kostenlos ein neues Portfolio zu erstellen“, erklärt Hamid Abouei, Mitbegründer von Portfoliobox.

Die überarbeitete Version des CMS Portfoliobox 4 kam erst kürzlich auf den Markt, um Kreativen eine noch flexiblere und individuellere Gestaltung ihres Portfolios zu ermöglichen. Es bietet unter anderem eine freie Wahl und Kombination von Templates mit verschiedenen Designs und Layouts sowie zusätzliche E-Commerce- und Blog-Funktionen. Nutzer müssen sich also bei der Erstellung ihrer Webseite nicht länger auf ein bestimmtes Theme festlegen, sondern können verschiedene Vorlagen individuell konfigurieren, um ihr Portfolio zu präsentieren. Mit dem Rabatt-Code STAYSAFE erhalten Neukunden für ein ganzes Jahr Zugang zu allen Funktionen des Pro Plus-Accounts. Darin enthalten sind ein personalisierter Domainname, 1000 Bilder, 1000 Seiten, ein provisionsfreier eShop mit 1000 Produkten und vieles mehr. Das Angebot ist bis zum 27. September 2020 gültig.

Arbeiten online verkaufen

Aktuell gilt der Onlinehandel als wichtige Alternative für Gewerbetreibende. Pictrs unterstützt Fotografen und Künstler als Partner in der Krise mit persönlichem Service plus Beratung zum Thema Fotos online verkaufen. Pictrs wurde 2010 von Philipp Albig und Christian Prüfer gegründet und ist ein Shopsystem zum Verkauf von Bildern im Internet. Fotografen können so beispielsweise ihre Fotos präsentieren und Kunden die Möglichkeit zur Bestellung der Bilder als Abzüge oder Downloads bieten. "Besonders jetzt wird Pictrs von vielen Fotografinnen und Fotografen als alternative Einnahmequelle entdeckt. Wir führen vermehrt Beratungsgespräche mit Fotografen und Künstlern, die momentan auf den persönlichen Kontakt verzichten müssen, beispielsweise im eigenen Fotostudio oder Atelier", berichtet Sarah Teicher von der Pictrs-Kundenbetreuung.

Ressourcen zur Verfügung stellen

Auch Adobe möchte in der durch das Coronavirus (Covid-19) verursachten Krise Unterstützung und Ressourcen bieten. Zum einen stellt Adobe hier beispielsweise Tipps zum Arbeiten im Homeoffice und zu Tools für das kreative Zusammenarbeiten zur Verfügung, zum anderen gibt es verschiedene Aktionen für die eigenen Produkte.

  • Schüler und Studierende haben bis zum 31. Mai  zu Hause kostenfreien, persönlichen Zugriff auf die Adobe Creative Cloud anstelle der Lizenzen, die sie an ihrer Bildungseinrichtung nutzen.
  • Bis zum 31. Mai  wird der PDF-Service      im Web kostenfrei angeboten.
  • Im Rahmen des Value Incentive Plan (VIP) verlängert Adobe bei Kunden von Creative Cloud und Document Cloud für Teams und Unternehmen die Kulanzfrist für Lizenzerneuerung auf 60 Tage.
  • Bei Kunden von Creative Cloud und Document Cloud mit ETLA-Vertrag (Enterprise Term License Agreement) verzichtet Adobe 60 Tage auf Gebühren für zusätzliche Lizenzen.
  • Angesichts des gestiegenen Bedarfs an digitaler Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden wird die höhere Auslastung durch Webtraffic bei Daten und Analysen in Adobe Analytics und Adobe Experience Manager unterstützt.
  • Großzügigerer Zugang und größere Flexibilität bei der Adobe Experience Cloud je nach  Anforderungen der Großkunden.
  • Adobe ist mit Regierungen auf der ganzen Welt in Kontakt, um ihnen die eigene Technologie für Content-Management, E-Mails, Formulare und elektronische Signaturen zur Verfügung zu stellen.
  • Adobe stellt Videos und weiteren Content zur digitalen Konferenz Adobe Summit auf einem globalen Online-Portal bereit. Das neue Portal wurde mit über 100 Produkt-Sessions und -Demos am 31. März freigeschaltet.

Online Challenges gegen Langeweile

Die aktuelle Situation für alle Fotografiebegeisterten ein kleines bisschen verbessern? Das möchten auch Kim Höhnle und Fabian Grell in Zusammenarbeit mit Portraits.made.in.Germany. Sie stellen auf dieser Seite jeden Tag ein neues Raw-Bild von hochkarätigen Fotografen als Download zur Verfügung. Die Raws sollen in erster Linie dem Zeitvertreib dienen: Jeder kann sie hier gratis herunterladen, ganz nach dem eigenen Geschmack bearbeiten und die Bilder dann wieder teilen (zum Beispiel bei Instagram unter dem Hashtag #picturedealer). Und wer sich die Raws ganz genau anschaut, erhält darüber hinaus vielleicht auch einen Einblick in die Arbeit der verschiedenen Fotografen.

In der #CreateYourLight Challenge von Nikon darf jegliche fotografische Ausrüstung genutzt werden und Kreativität im Umgang mit der häuslichen Umgebung ist erwünscht. Im Rahmen der Challenge gibt Nikon alle zwei Wochen ein neues Fotothema vor, das dann zu Hause umgesetzt werden kann. Zur Unterstützung gibt es jeweils Tipps, Tricks und Inspirationen von Nikon-Foto-Profis und Experten, wie z.B. Stephan Wiesner, Krolop & Gerst Photography oder Lyonel Stief. Die Community hat dann zwei Wochen Zeit um Bilder zu dem jeweiligen Thema auf Facebook unter dem dazugehörigen Post und auf Instagram unter dem Hashtag #CreateYourLight sowie dem Tag @nikondach zu teilen. Auch eine Kampagnen-Webseite ist derzeit in Vorbereitung. Am Ende der zwei Wochen präsentiert Nikon die kreativsten und spannendsten Bilder auf seinen Kanälen, bevor das nächste Thema für zu Hause angekündigt wird.

fotoMAGAZIN-Wettbewerb

Auch bei der fotoMAGAZIN-Lesergalerie     können weiterhin Bilder zu monatlich wechselnden Themen eingereicht werden. Die Top-Vier schaffen es sogar in die jeweilige Print-Ausgabe.

Angebote, Angebote, Angebote

Eine andere Idee gegen möglicherweise aufkommende Langeweile zu Hause: Unsere Aktion "Lesen geht immer!" für 9,95 Euro. Das fotoMAGAZIN liefert in einem extra zusammengestellten Care-Paket Lektüre für Fotofreunde.

Virtuelles Fotostudio

Die Software set.a.light 3D von elixxier simuliert ein komplettes Fotostudio mit allem, was für den Aufbau eines Lichtsets gebraucht wird. Ideen für ein Shooting können so schon zuvor virtuell ausprobiert werden. Gerade in Zeiten, in denen ein Shooting mit anderen Menschen vor Ort keine so gute Idee ist, bietet die Software die Möglichkeit, eigene Ideen schonmal auszuprobieren. Am Ende kann ein Setplan exportiert und auf diese Weise die Idee für das nächste Shooting festgehalten werden. Die Software gibt es als 15-Tage-Testversion, in der alle Features vollumfänglich enthalten sind. Tipps und Tricks zur Verwendung und zu anderen Themen gibt es im elixxier-Blog. 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Lea Spraul

Seit September 2019 ist Lea Spraul Volontärin in der fotoMAGAZIN-Redaktion. Sie ist vor allem zuständig für Angelegenheiten, die sich online abspielen – unter anderem Instagram, Facebook, YouTube und Beiträge auf fotomagazin.de. Neben ihrer Tätigkeit in der Redaktion studiert sie „Digital Journalism“ im Master.