Sony Xperia XZ: Smartphone mit Laser-AF

Preis: ca. 700 Euro
05.09.2016

Auf der IFA in Berlin hat Sony ein neues Smartphone vorgestellt, das für Foto und Video optimiert ist

sony-xz-mineral-black-right.jpg

Sony Xperia XZ

Das Metallgehäuse des Sony Xperia XZ ist nur 8,1 mm dick

© Sony

„Triple Image Sensing“ nennt Sony die neuen Imaging-Technologien die sowohl im neuen Flaggschiff im Xperia XZ als auch im Xperia X Compact zum Einsatz kommen. Sony verspricht einen deutlich schnelleren und präziseren Autofokus. So hat der Hersteller auf dem 1/2,3-Zoll-Bildsensor, der 23 Megapixel auflöst, Pixel für eine Phasen-Detektion untergebracht (Hybrid-AF). Damit soll es möglich sein, die Bewegung des Motivs vorherzusagen und dieses zu verfolgen. Mit einem Laser-AF-Sensor lässt sich außerdem die Entfernung zum Motiv messen. Ein RGBC-IR-Sensor soll für eine bessere Farbdarstellung sorgen. Das Haupt-Objektiv hat ein Lichtstärke von f/2 und eine kleinbildäquivalente Brennweite von 24 mm. Eine weitere fotografische Besonderheit ist der 5-Achsen-Bildstabilisator. Video zeichnet das Xperia XZ maximal mit 4K-Auflösung auf. Die zweite (Selfie-)Kamera nimmt Standbilder mit 13 Megapixeln und Video mit Full-HD auf.

Großer Monitor

Das wasserabweisende Android-6-Smartphone Xperia XZ ist mit einem 5,2-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung ausgestattet und soll ab Oktober für rund 700 Euro zu haben sein. Die kleine Schwester Xperia X Compact hat einen kleineren 4,6-Zoll-Monitor mit HD-Auflösung und ist auch sonst schwächer ausgestattet (u.a. Prozessor, Speicher, nicht wasserabweisend). Es ist schon ab September für ca. 480 Euro im Handel.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.