15h_gm_lens_image_04.jpg

Objektiv Sony Objektive GM E A Spiegellose Systemkamera DSLM FE 2,8/24-70 mm GM 2,8/70-200 OSS 1,4/85 SEL2470GM SEL85F14GM SEL70200GM
Sony Objektive GM
© Sony

Sony G Master: lichtstarke Hochleistungs-Zooms für Vollformat-Spiegellose

Auch ein 85er Portraitobjektiv und Konverter sind dabei
03.02.2016

Leistungsstark und zukunftsweisend soll die neue Objektivklasse zur Alpha-7-Serie sein, die Sony heute vorgestellt hat und die fotoMAGAZIN bereits ausprobieren konnte

„Die neue ‚G Master‘-Marke steht für die beste und eindrucksvollste Auswahl an Objektiven, die Sony jemals auf den Markt gebracht hat“, sagt Yosuke Aoki, Head of Digital Imaging Product Group bei Sony Europe. Mit dieser Aussage lehnt sich Yosuke Aoki weit aus dem Fenster, doch unser erster Eindruck von den drei Objektiven bestätigt seinen Optimismus.

15h_gm_lens_image_06.jpg

Objektiv Sony Objektive GM E A Spiegellose Systemkamera DSLM FE 2,8/24-70 mm GM 2,8/70-200 OSS 1,4/85 SEL2470GM SEL85F14GM SEL70200GM

Die fünf neuen Sony Objektive der G Master-Klasse

© Sony

Zu der G Master-Linie, von Sony in der Produktbezeichnung kurz GM genannt (nicht zu verwechseln mit dem Automobilkonzern General Motors), gehören das Standardzoom FE 2,8/24-70 mm GM, das Telezoom FE 2,8/70-200 mm GM OSS und das FE 1,4/85 mm GM. Damit kommen nun endlich die von vielen Alpha-7-Fotografen gewünschten lichtstarken 2,8er-Zooms.
War bislang die – bereits aus Minolta-Zeiten bekannte – G-Objektivreihe die Edellinie von Sony, kommt nun also G Master als Premium-Reihe. Laut Sony soll G Master für eine „erstklassige Objektivfertigung mit hoher Lichtstärke“ stehen. Wichtige Stichworte sind dabei eine hohe Abbildungsleistung, ein feiner Schärfeverlauf und ein schönes Bokeh. Weiterhin sind alle staub- und feuchtigkeitsabweisend gefertigt.

Hochpräzise Asphären

Zu den Technologien, die den Leistungsvorteil bringen sollen, zählt ein neu entwickeltes und extrem präzises XA- (extrem aspherical) Element, das Aberration auf ein Mindestmaß reduzieren und bestmögliche Auflösung über den gesamten Zoom- und Blendenbereich hinweg bieten soll. Es wird mit einer angeblich bislang unerreichten Präzision gefertigt und besitzt eine noch glattere Oberfläche als bisherige Asphären. Im Handling-Test überzeugten die drei Objektive mit geschmeidigen Zoom- und Fokussierringen, bequemer Bedienung, wertiger Verarbeitung mit viel Metall und gelungenen Lösungen.

sel2470gm_a.jpg

Objektiv Sony Objektive GM E A Spiegellose Systemkamera DSLM FE 2,8/24-70 mm GM 2,8/70-200 OSS 1,4/85 SEL2470GM

Sony FE 2,8/24-70 mm GM

© Sony

FE 2,8/24-70 mm GM

Komplette technische Daten zu den Neuheiten liegen noch nicht vor. Das FE 2,8/24-70 mm GM (SEL2470GM) besitzt neben dem XA-Element zwei weitere Asphären und je ein Super ED- und ED-Element. Die Frontlinse ist mit Nano-AR-Coating gegen Reflexionen versehen. Der neue Direct Drive SSM (Super Sonic Wave Motor) soll mit neuen Algorithmen die Schärfe nicht nur schneller, sondern auch präziser einstellen können. Neben dem Staub- und Spritzwasserschutz verfügt das Zoom über ein neues Design – inklusive AF/MF-Umschalter, Fokus-Arretierung und einem Knopf zur Freigabe der Sonnenblende. Neun Lamellen bilden die Blende. Für ca. 2400 Euro wird das FE 2,8/24-70 mm GM im März erhältlich sein.

FE 1,4/85 mm GM

sel85f14gm_a.jpg

Objektiv Sony Objektive GM E A Spiegellose Systemkamera DSLM FE  1,4/85  SEL85F14GM

Sony FE 1,4/85 mm GM (SEL85F14GM)

© Sony

Ebenfalls im März für rund 2000 Euro kommt das FE 1,4/85 mm GM (SEL85F14GM). Es hat elf Blendenlamellen (Sony-Rekord!), die zu einem extrem weichen und ansprechenden Bokeh führen sollen. Der überarbeitete Ring Drive SSM Motor soll die nötige Kraft und Geschwindigkeit mitbringen, um die Linsen im Objektiv schnell zu bewegen. Zusätzlich gibt es zwei Positionssensoren, die die Fokuskontrolle jederzeit unterstützen. Für Filmer interessant ist die Möglichkeit, beim Blendenring das Klicken beim Rasten der Blende auszuschalten. Außerdem gibt es eine Fokus-Speichertaste.

sel70200gm_a.jpg

Objektiv Sony Objektive GM E A Spiegellose Systemkamera DSLM FE mm GM 2,8/70-200 OSS  SEL70200GM

Sony FE 2,8/70-200 mm OSS (SEL70200GM)

© Sony

FE 2,8/70-200 mm GM OSS

Noch ohne Preisempfehlung, aber mit Liefertermin für Mai versehen ist das Telezoom FE 2,8/70-200 mm GM OSS (SEL70200GM). Es ist absolut professionell ausgestattet, in einem hellen Creme-Ton gehalten und hat elf Blendenlamellen für angenehmes Bokeh. Seine Maße sind mit rund 205 mm Länge und etwa 86 mm „Dicke“ nicht wesentlich größer als das Sony FE 4/70-200 mm G OSS (etwa 1500 Euro). Beeindruckt hat uns die sehr kurze Nahgrenze von nur 96 cm, die eine maximale Vergrößerung von 0,25x erlaubt.  
Neben den XA-, Super-ED- und ED-Glaselementen und Nano-AR-Beschichtung steckt ein neuer SSM-Motor mit Dual Linear Motoren im Tubus. Der integrierte Bildstabilisator (zwei Modi) soll rund vier Blendenstufen unabhängig von der Kamera ausgleichen können. Drei Fokusspeichertasten, ein Fokussierbereichsbegrenzer und ein abnehmbarer Stativfuß runden die Ausstattung ab.

sel14tc_a.jpg

Objektiv Sony SEL14TC SEL14TC Telekonverter 1,4x 2x FE

Sony SEL14TC Telekonverter 1,4x für FE

© Sony

Passend zum SEL70200GM (und späteren Teles?) kommen zwei neue Telekonverter. Der SEL14TC verlängert die Brennweite um den Faktor 1,4, der SEL20TC verlängert sie um den Faktor 2. Sie erscheinen mit dem Telezoom im Mai und haben noch keine Preisangaben.

sel20tc_a.jpg

Objektiv Sony  SEL20TC Telekonverter  2x FE

Sony SEL20TC Telekonverter 2x für FE

© Sony

Ausblick

Wichtig ist für Sony herauszustellen, dass die G Master-Objektive auch künftige Sensor-Generationen bedienen können. Nochmal Yosuke Aoki: „Wir haben diese Objektive so entwickelt, dass sie auch zukünftig die Anforderungen der digitalen Fotowelt übertreffen werden.“

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.