Sofortbildkamera: Lomo´Instant Square

Kickstarter-Kampagne erfolgreich gestartet
08.09.2017

Mit der Sofortbildkamera Lomo´Instant Square präsentiert Lomography eine vollanaloge Variante für das Instax Square-Format von Fujifilm – und erfüllt zugleich den Wunsch eingefleischter Analogliebhaber weltweit. Wir haben alle Infos für Sie zusammengefasst

 

Als Fujifilm im April diesen Jahres seine hybride Sofortbildkamera, die Instax SQ10 präsentierte, war die Sensation perfekt. Schlägt die Kamera doch eine Brücke zwischen digitaler Technik und analoger Nostalgie. Doch es dauerte nicht lange, da verlangten eingefleischte Analogliebhaber weltweit nach einer ausschließlich analogen Variante für das gerade neu eingeführte quadratische Format der Marke Fujifilm. Und Lomography wäre natürlich nicht Lomography, wenn sie hierfür keine Lösung fänden. Frei nach dem Motto "Gesagt, getan!" präsentieren die Wiener also dieser Tage – gerade einmal vier Monate nach dem Release der SQ10 – das neueste Mitglied ihrer Lomo´Instant-Familie: die Lomo´Instant Square, kurz LISQ.

Die LISQ liefert Bilder im 1:1-Format und ist mit dem Fujifilm Instax Square Film kompatibel. Der belichtete Bereich liegt bei 62 x 62 mm. Ausgestattet mit einem 95-mm-Glasobjektiv (45 mm Kleinbildäquivalenz) verfügt die Sofortbildkamera außerdem über einen Automatikmodus, welcher je nach Lichtsituation Blitz, Blende und Belichtungszeit entsprechend auswählt. Dabei arbeitet die Lomo´Instant Square mit fixierten Blenden von f/10 und f/22. Das faltbare Balgen-Design verleiht der Kamera nicht nur einen hippen Retro-Look, es ist vor allem ziemlich praktisch: So kann die Kamera auf ein Drittel ihrer Größe zusammengelegt und in der Tasche verstaut werden.

Die Lomo´Instant Square ist unser Geschenk an die weltweiten Liebhaber des Analogen, die schon ganz hungrig darauf warten, das quadratische Format selbst neu entdecken zu können.

Typisch Lomo verfügt der Neuzugang natürlich auch über Funktionen, mit denen sich der analoge Sofortbildfotograf auch kreativ austoben kann: Ein im Kameragehäuse versteckter Infrarot-Fernauslöser lädt dazu ein, Aufnahmen aus der Ferne zu machen und Fans der Mehrfachbelichtung können beliebig oft auf den Auslöser ihrer LISQ drücken. Die Kamera kommt darüber hinaus mit einem integrierten Selbstauslöser, einem Stativ-Gewinde, dem lomotypischen Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, einer manuellen Belichtungskorrektur und der Möglichkeit, den Blitz komplett auszuschalten. Eine kleine LED-Lichtanzeige zählt Rückwärts runter, sodass der Fotograf stets darüber informiert ist, wie viele Bilder ihm noch zur Verfügung stehen.

 

Die Kickstarter-Kampagne im Überblick

Das Finanzierungsziel von 100.000 Dollar haben die Wiener innerhalb weniger Stunden erreicht. Wer die Kickstarter-Kampagne dennoch unterstützen will, hat noch bis zum 29. September 2017 die Gelegenheit dazu. Der Mindestbetrag geht bei 20 Dollar los. Ab einer Summe von 139 Dollar erhalten Unterstützer die Instant-Kamera samt bereits genanntem Zubehör und weiteren Extras.

Im Kombo-Paket sind außerdem ein Splitzer – dieser hilft Ihnen dabei, Ihre Bilder in mehrere Teile zu zerlegen und Stück für Stück zu belichten – und ein Objektivaufsatz für Nahaufnahmen und Portraits enthalten. Die Naheinstellgrenze liegt dann bei 0,5 m (sonst bei 0,8 m). Der Preis für die Kombo-Variante liegt bei 165 Dollar. Insgesamt sind fünf Farbvarianten vorhanden. Lomography rechnet damit, die ersten Kameras Anfang 2018 verschicken zu können. Wer lieber warten möchte, bis die Kamera im Laden steht, muss sich also noch ein wenig gedulden und gute 200 Dollar investieren.

Die technischen Details der
Lomo´Instant Square im Überblick

Filmformat Fuji Instax Square Film
Belichtungsbereich 62 mm x 62 mm
Brennweite 95 mm (45 mm äquivalent)
Belichtungsautomatik programmierte Automatik
Blende f/10, f/22
Belichtungszeit Bul: maximal 30 s
Automatik: 8s bis 1/250s
Belichtungskorrektur +1/-1
Filmauswurf motorisiert
Mehrfachbelichtungen unbegrenzt
Leitzahl eingebauter Blitz 9
Eingebauter Blitz Automatik bzw. Blitz-aus-Modus
Naheinstellgrenze 0.8 m ohne Close-up
Fokuszonen 0.8 m/ 1,2 m bis 5m/ unendlich
Stativgewinde ja
Übertragung Fernauslöser Infrarot mit zwei Sensoren
(jeweils einer an Vorder-
und Rückseite)
Bildzähler LED-Anzeige, abwärts zählend
Batteriebedarf 2 x CR2  (6V)
Batteriebedarf Fernauslöser 1 x CR2025  (3V)
Filtergewinde 30,5 mm
Objektivaufsätze Close-up, Splitzer

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.