Sigma fp kommt für ca. 2000 Euro

Mit L-Bajonett
10.10.2019

Sigma hat jetzt den Preis für die spiegellose Vollformatkamera fp bekanntgegeben. Sie hat eine UVP von 1999 Euro bzw. 2399 Euro im Set mit dem 2,8/45 mm DG DN.

sigma_fp_presse_style_oberseite_fp.jpg

Die Sigma fp soll noch im Herbst auf den Markt kommen.

Die Sigma fp soll noch im Herbst auf den Markt kommen.

Bild: Sigma

Sigma hatte die fp im Juli als kleinste und leichteste spiegellose Vollformat-Systemkamera angekündigt. Sie kommt mit dem L-Bajonett und ist damit nicht nur mit Sigma-Objektiven kompatibel, sondern auch mit Leica und Panasonic-Optiken für das L-Mount. Zu den Besonderheiten der fp gehört außerdem der Verzicht auf einen mechanischen Verschluss. Die Belichtungszeiten (1/8000 bis 30 s, Bulb) werden also ausschließlich mit einem elektronischen Verschluss kontrolliert. Weitere Beonderheiten sind ein  „Teal and Orange“-Modus, der Aufnahmen im Hollywood-Look erzeugt, und die Möglichkeit, Cinemagraph-Video als GIFs zu erzeugen.

 

Raw-Video mit externem Rekorder möglich

Viel Wert legt Sigma auch auf die Videofunktionen. So nimmt die Kamera 4K mit 30p, 25p und 24p mit H.264-Komprimierung auf. Auch eine All-I-Aufzeichnung mit Einzelbildkomprimierung ist möglich. Auf einem externen Rekorder kann sie über USB 3.1 im CinemaDNG-Format mit 12 Bit aufzeichnen.

Die Kamera soll im Laufe des Herbstes verfügbar sein. Einen genaues Datum nannte Sigma Deutschland noch nicht.

Technische Daten in der fotoMAGAZIN-Kameradatenbank 

Promotion-Video von Sigma

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.