Sigma: Ausbau der Art-Linie und jetzt auch für Sony FE

Firmware-Update für Canon-Varianten
27.02.2018

Mit zwei neuen Art-Objektiven, dem 2,8/70 mm DG Macro und dem 1,4/105 mm DG HSM, sowie erstmals Sony-Modellen für das spiegellose Vollformat wartet Sigma bald auf.

Eine Menge Neuheiten hat Sigma anlässlich der Fotomesse CP+ in Japan auf Lager. Neben zwei Art-Objektiven für Vollformat dürfte auch eine Nachricht das Lager der Fotografen mit spiegellosen Sony-Kameras aufhorchen lassen, denn in den kommenden Monaten sollen neun Objektive der feinen Art-Linie für Sony im Vollformat erscheinen. Weder Datum noch Preise wurden genannt, doch es handelt sich um das 1,8/14 mm, das 1,4/20 mm, 1,4/24 mm, 1,4/35 mm, 1,4/50 mm, 1,4/85 mm, 1,8/135 mm und die beiden neuen, unten beschriebenen 2,8/70 mm Macro und 1,4/105 mm.

sigma_70mm_f28_dg_macro_art.jpg

SIGMA 70mm F2.8 DG MACRO Art 2,8/70 mm Canon Nikon Objektiv Firmware

Der innere Tubus des Sigma 2,8/70 mm DG MACRO Art fährt mit abnehmender Einstellentfernung aus.

© Sigma

Im Gegensatz zu mittels Anschluss-Konverter MC-11 adaptierten Objektiven sind die E-Mount-Modelle mit Sonys Schärfenachführungs-AF (AF-C) und Hochgeschwindigkeits-Autofokus kompatibel; ebenso wie mit der kamerainternen Bildstabilisierung und Aberrationskorrektur. Wer später auf ein anderes Kamerasystem umsteigen möchte, kann der Anschluss-Wechsel-Service nutzen.
 

sigma_4_70mm_f28_dg_macro_art.jpg

SIGMA 70mm F2.8 DG MACRO Art 2,8/70 mm Canon Nikon Objektiv Firmware

Sigma 2,8/70 mm DG MACRO Art mit Streulichtblende.

© Sigma

Letzteres gilt auch für die beiden „echten“ Neuheiten. Dabei gibt es allerdings eine kleine Überraschung, denn das 2,8/70 mm DG Macro Art kommt nach Sigma-Angaben „aus technischen Gründen“ zumindest vorerst (!) nicht mit Nikon-Bajonett; sondern für Sigma, Canon und Sony ILCE. Das 1:1-Makro ähnelt in den Grundwerten dem historischen EX 2,8/70 mm, besitzt aber einen anderen optischen Aufbau und ist im Gegensatz zu den anderen Art-Objektiven mit einem herausfahrenden Tubus gebaut, auf dem gleich noch der Abbildungsmaßstab ablesbar ist. Als erstes Makroobjektiv der Global-Vision-Objektive soll es u. a. mit Sondergläsern und Asphären höchste Ansprüche an die Bildqualität erfüllen. Das AF-Objektiv ist für bequemes manuelles Fokussieren optimiert und sowohl mit dem Blitzgerät Macro EM-140 DG als auch mit den beiden Telekonvertern (mit TC-2001 nur manueller Fokus) kompatibel.

Sigma 1,4/105 mm DG HSM Art

Bereits das neunte Objektiv mit einer Lichtstärke von f/1,4 seit Einführung der Global Vision Objektive wird das 1,4/105 mm DG Macro Art sein. Trotz dieser äußerst hohen Anfangsöffnung soll das 105er eine extrem hohe Auflösung und eine geringe Randabdunklung aufweisen, wofür die Frontlinse mit einem Filterdurchmesser von 105 mm sehr groß gestaltet wurde. Zum Vergleich, das AF-S Nikkor 1,4/105 mm kommt nur auf 82 mm. Das leichte Sigma-Tele ist mit 1645 g recht schwer, woran die abnehmbare und (erstmals inkludierte Arca-Swiss-kompatible) Stativschelle eine Mitschuld trägt. Für die Gegenlichtblende kommt carbonfaserverstärkter Kunststoff zum Einsatz. Vor Witterungseinflüssen schützen diverse Dichtungen.
Das 105er erscheint mit den gleichen Anschlüssen wie das 70er Macro und zusätzlich für Nikon. Beide Objektive haben bislang kein offizielles Datum für den Verkaufsstart und sind noch ohne Preisangabe.

sigma_design1_105mm_f14_dg_hsm_art.png

SIGMA 105mm F1.4 Art 1,4/105 HSM Sony Canon Nikon Objektiv Firmware

Das SIGMA 105mm F1,4 DG HSM | Art mit Stativschelle ...

© SIGMA

Interessante Neuigkeiten gibt es für Besitzer von Sigma-Objektiven mit Canon-Anschluss: Art-, Contemporary- und Sports-Objektive erhalten schrittweise ab 7. März 2018 die neue Firmware 2.00. Sie ermöglicht in Kombination mit vielen neueren EOS-Modellen die Objektiv-Aberrationskorrektur, die zu der optischen Charakteristik des jeweiligen Objektivs passt.

sigma_design4_105mm_f14_dg_hsm_art.png

SIGMA 105mm F1.4 Art 1,4/105 HSM Sony Canon Nikon Objektiv Firmware

... und ohne Stativschelle, aber mit ersatzweiser Gummiabdeckung.

© Sigma

Durch das Einschalten der Korrektur vor der Aufnahme lassen sich bestimmte Abbildungsfehler (Vignettierung, chromatische Aberrationen und Verzeichnung) vermeiden. Das Update können Besitzer des USB-Docks selber aufspielen, ansonsten führt Sigma den Service kostenfrei durch. Die Art-Objektive 2,8/14-24 mm, 2,8/70 mm Macro und 1,4/105 mm werden bereits bei ihrer Veröffentlichung mit Canons Objektiv-Aberrationskorrektur kompatibel sein.

Technische Daten

Sigma 2,8/70 mm DG Macro

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 70 mm
Öffnungsverhältnis: f/2,8
Kleinste Blende: f/22
Optischer Aufbau: 13 Linsen in 10 Gruppen
Bildwinkel: 34,3°
Blendenlamellen: 9
Mindestentfernung: 0,258 m
Größter Abbildungsmaßstab: 1:1
Filtergröße: Ø 49 mm
Durchmesser x Länge: 70,8 x 105,8 mm
Gewicht: 515 g
Sonstiges: Köcher, Streulichtblende, Front- und Rückdeckel im Lieferumfang
Bajonett-Anschlüsse: Sigma, Canon, Sony ILCE

Sigma 1,4/105 mm DG HSM Art
Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 105 mm
Öffnungsverhältnis: f/1,4
Kleinste Blende: f/16
Optischer Aufbau: 17 Linsen in 12 Gruppen
Bildwinkel: 23,3°
Blendenlamellen: 9
Mindestentfernung: 1,00 m
Größter Abbildungsmaßstab: 1:8,3
Filtergröße: Ø 105 mm
Durchmesser x Länge: 115,9 x 131,5 mm
Gewicht: 1645 g
Sonstiges: Stativschelle, Streulichtblende, Köcher, Abdeckung im Lieferumfang
Bajonett-Anschlüsse: Sigma, Canon, Nikon, Sony ILCE

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.