pana_gx880_1960_x_800.jpg

Panasonic Lumix GX880
Bild: Panasonic

Panasonic Lumix GX880: kleine Systemkamera mit Beauty-Retusche

Rund 450 Euro mit Objektiv
15.05.2019

Mit Selfie-Monitor und integrierter Beauty-Retusche scheint die GX880 vor allem auf Selbstverliebte zu zielen, die gerne schöner wären als sie sind. Dabei hat die Kamera viel mehr zu bieten.

lumix_gx880_produktbild_back.jpg

Panasonic Lumix GX880

Der Monitor hat eine Diagonale von 3,0 Zoll (7,5 cm).

Bild: Panasonic

Die Lumix GX880 tritt die Nachfolger der GX800 an, die bereits einen Selfie-Monitor mitbrachte und bei der später per Firmware-Update ein Beauty-Funktionen nachgerüstet wurden. Der Beauty-Modus der GX880 bringt folgende Funktionen mit:

  • Soft Skin glättet die Haut.
  • Slimming verschlankt das Gesicht in zehn Schritten.
  • Über Defocus und Clear kann die Schärfe des Hintergrunds geregelt werden.
  • Die Make-up-Funktion sorgt für reinere Haut, weißere Zähne, und trägt virtuelles Make-up auf, wobei die Farbe der Hautcreme, der Lippen, der Wangen und des Lidschattens beeinflusst werden kann.
  • Selfies können auch als Panorama aufgenommen werden.

Gleich geblieben sind die kompakten Abmessungen (106,5 x 64,6 x 33,3 mm) und der Monitor (3 Zoll, 1,04 Mio. Punkte). Der Bildsensor im Micro-Four-Thirds-Format löst weiterhin 16 Megapixel auf und kommt für eine maximale Schärfe ohne Tiefpassfilter aus.

Weitwinkel-4K für Selfies

lumix_gx880_produktbild_top.jpg

Panasonic Lumix GX880

Die 4K-Foto-Modi sind direkt über Tasten auf der Oberseite zugänglich.

Bild: Panasonic

4K-Video nimmt die GX880 mit 30 Bildern/s und in der regel mit Crop auf. Natürlich sind auch die Panasonic-typischen 4K-Foto-Funktionen an Bord: Post Focus erlaubt es, aus einer Fokusfahrt nachträglich eine Schärfeebene auszuwählen, Focus Stacking generiert aus dem Post-Focus-4K-Video eine Aufnahme mit maximaler Tiefenschärfe. Neu ist der 4K-Selfie-Modus, der bei 15 Bildern/s ohne Crop arbeitet, also den vollen Weitwinkel erfasst.

lumix_gx880_lifestylebild_3.jpg

Panasonic Lumix GX880

Dank WiFi gelingt die Fernsteuerung und drahtlose Bildübertragung zum Smartphone.

Bild: Panasonic

Das hat die GX880 noch zu bieten

Der Autofokus arbeitet wie gewohnt mit einer Kontrast-Erkennung, die um das DFD-Verfahren (Depth From Defocus) erweitert wurde. Hierbei wird die Entfernung zum Motiv anhand von zwei Aufnahmen mit verschiedener Fokussierung und auf Basis der Objektivcharakteristika ermittelt. Der AF funktioniert bei wenig Licht bis -4 EV, was ungefähr Mondlicht entspricht. Serien nimmt die Kamera mit 5,8 Bildern/s auf bzw. 5 Bilder/s mit AF-Nachführung. Gespeichert wird auf den kleinen microSD-Karten. Der Akku liefert Strom für 210 Aufnahmen und lässt sich per USB laden.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind: diverse Filtereffekte, verschiedene SW-Modi, ein integrierter Raw-Konverter, ein Lautlos-Modus mit elektronischem Verschluss (bis zu 1/16.000 s) und WLAN (aber kein Bluetooth).

Die GX880 ist in Silber-Schwarz zum Preis von ca. 450 Euro zusammen mit dem Pancake-Zoom 3,5-5,6/12-32 mm erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.