Panasonic Lumix FT7: wasserfest bis 31 m

Ab Juni für 430 Euro
11.05.2018

Mit einer Tauchtiefe von 31 m gehört die neue Lumix FT7 zu den am besten gegen das Eindringen von Wasser geschützten Kameras. Eine Neuerung ist der integrierte elektronische Sucher.

panasonic-lumix-ft7a-produktbild-slant.jpg

Panasonic Lumix FT7

Die FT7 ist in Orange, Blau und Schwarz erhältlich.

Bild: Panasonic

Zumindest auf dem Papier übertrifft die Lumix FT7 mit einer Tauchtiefe von 31 m die bisherigen Bestmarke der Nikon Coolpix W300 (30 m) – die meisten anderen Konkurrenzmodelle sind mit 15 bis 20 m angegeben (siehe den fotoMAGAZIN-Vergleichstest). Die maximale Fallhöhe gibt Panasonic mit 2 Metern an, die Bruchsicherheit mit 100 kg und die Kältebeständigkeit mit -10 Grad Celsius.

panasonic-lumix-ft7a-produktbild-back.jpg

Panasonic Lumix FT7

Der Monitor hat eine Diagonale von 3,0 Zoll und eine Auflösung von 1,04 Millionen Punkten

Bild: Panasonic

Erstmals mit Sucher

Im Gegensatz zur Konkurrenz und der Vorgängerin Lumix FT5 integriert Panasonic erstmals einen kleinen elektronischen Sucher (0,2 Zoll, 1,2 Mio. Punkte). Der Monitor hat weiter eine Diagonale von 3,0 Zoll löst nun aber statt 460.000 rund 1,04 Millionen Punkte auf. Keine Änderungen gibt es beim Objektiv, das weiterhin 4,6fach zoomt (3,5-5,9/28-128 mm beim Kleinbild) und optisch stabilisiert ist. Der kleine 1/2,3-Zoll-Sensor löst jetzt 20,4 statt 16,1 Megapixel auf.

4K-Foto und -Video

Deutlich verbessert hat Panasonic auch den Videomodus, der nun 4K mit bis zu 30 Bildern/s beherrscht. Damit sind natürlich auch die Panasonic-typischen 4K-Fotofunktionen möglich, also beispielsweise 4K Pre-burst, um schon die Sekunde vor dem Drücken das Auslösers zu erfassen, oder 4K Post-Focus zur nachträglichen Wahl der Fokus-Ebene. Full-HD-Videos sind mit bis zu 60 Bildern/s möglich, Zeitlupen mit 100 B/s in HD-Auflösung. Im Serienmodus schafft die Kamera 10 Bilder/s mit mechanischen Verschluss, mit Autofokusnachführung 5 Bilder/s.

panasonic-lumix-ft7a-produktbild-top.jpg

Panasonic Lumix FT7

Neben dem großen Fotoauslöser befindet sich der rote Videoknopf.

Bild: Panasonic

Weitere Funktionen sind eine integrierte Taschenlampe, Kompass und Höhenmeter, Wi-Fi, Panoramamodus, Zeitraffer und eine Ladefunktion via USB. Die Lumix FT7 ist ab Juni für rund 430 Euro in den Farben Orange, Blau und Schwarz erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.