Olympus Tough TG-5: Verbesserte Outdoor-Kamera

Ca. 480 Euro ab Mitte Juni
17.05.2017

Gut zwei Jahre nach der Tough TG-4 bringt Olympus den generalüberholten Nachfolger auf den Markt. Neu sind unter anderem der Bildsensor und 4K-Video

tough_tg-5_black_product_180.jpg

Olympus Tough TG-5

Neben Rot ist die Tough auch in Schwarz erhältlich

Bild: Olympus

Die Tough TG-5 hat das gleiche Objektiv wie die TG-4: Sie zoomt 4fach und ist dabei im  Weitwinkel lichtstark (2,0-4,9/25-100 mm entsprechend Kleinbild). Die Neuerungen beginnen schon beim Bildsensor. Olympus hat die Auflösung des kleinen 1/2,3-Zoll-Sensor von 16 auf 12 Megapixel reduziert und verspricht ein verbessertes Rauschverhalten. Dazu sollen neben der niedrigeren Pixelzahl die BSI-Bauweise und der neue Bildprozessor TruePic Turbo VIII beitragen – die ISO-Werte reichen bis 12.800. Dem neuen Bildprozessor sind auch die Geschwindigkeitsgewinne zu verdanken: Sie schießt die TG-5 bis zu 20 Bilder/s. In dem aus der OM-D E-M1 Mark II übernommenen Pro-Capture-Modus kann sie bis zu 10 Bilder/s aufnehmen, davon 5 bereits vor dem eigentlichen Auslösen (Bilder werden permanent in einen temporären Speicher geschrieben). Auch der Videomodus profitiert von der schnelleren Bildverarbeitung: So nimmt die TG-5 nun 4K-Filme mit 30 Bildern/s auf (bis zu 29 Minuten am Stück). Bei Full-HD sind es standardmäßig 60 Bilder/s, zusätzlich lassen sich Full-HD-Zeitlupenfilme mit 120 B/s aufnehmen.

tough_tg-5_red_producttop_001.jpg

Olympus Tough TG-5

Die Tough TG-5 ist mit GPS und Wi-Fi ausgesttattet. Eine neues Rad auf der Oberseite soll die Bedienung auch mit Handschuhen verbessern

Bild: Olympus

Mit GPS, Manometer und Temperatursensor

Weitere Verbesserungen gibt es auf zahlreichen Gebieten: So soll das GPS-Modul nun eine verbesserte Tracking-Fähigkeit besitzen und es wurden ein Kompass, ein Manometer und ein Temperatursensor ergänzt. Die Kamera ist weiterhin bis 15 m wasserdicht, bis 2,1 m Sturzhöhe stoßfest, bis -10 Grad Celsius frostsicher und bis 100 Kilogramm bruchsicher. Allerdings soll ein doppeltes Schutzglas dafür sorgen, dass weniger Beschlag bei Temperaturwechseln auftritt. Die Bedienung will Olympus durch größeren Griff und ein neues Wahlrad verbessert haben. Die manuelle Fokussierung wird nun von Fokus-Peaking unterstützt. Hinzugekommen sind außerdem Anzeigeraster, darunter der Goldene Schnitt. Der Monitor hat nach wie vor eine Diagonale von 3,0 Zoll und eine eher bescheidene Auflösung von 460.000 Punkten.

Weitere Features der TG-5 sind Wi-Fi, ein Raw-Modus, Focus-Bracketing und Focus-Stacking und ein Unterwasser-HDR-Modus.

accessories_pt-058_tg-5_product_000.jpg

Tough TG-5

Mit Unterwassergehäuse ist die Tough TG-5 bis 45 m wasserdicht

Bild: Olympus

Zubehör

Olympus bietet folgendes Zubehör für Tough TG-5 an (Originaltext Olympus):

  • LG-1 – Macro Light Guide zur gleichmäßigen Ausleuchtung von Makromotiven und zur Vermeidung von durch die Kamera hervorgerufenen Schatten
  • FD-1 – Blitzdiffusor zur Umverteilung des Lichts des eingebauten Blitzes, um Close-ups bei schlechten Lichtverhältnissen gleichmäßig auszuleuchten
  • FCON-T01 – Fisheye-Konverter für außergewöhnliche Weitwinkelaufnahmen unter schwierigen Bedingungen an Land und im Wasser
  • TCON-T01 – Telekonverter für extreme Close-ups auch unter Wasser
  • PT-058 – Unterwassergehäuse für Aufnahmen von Fotos und Videos, wasserdicht bis zu einem Druck entsprechend 45 m Tiefe
  • CSCH-121 – Neoprentasche für zusätzlichen Schutz gegen Kratzer
  • CSCH-123 – Sport Holder, ideal für Bergsteiger und actionreiche Sportarten. Einfach am Rucksackgurt befestigen. Kommt mit einem Spiralkabel, Karabiner und Schnellverschluss für maximale Flexibilität.
  • CSCH-126 – Silikontasche zum Schutz vor Kratzern
  • CSCH-107 – Hard Case mit Karabinerhaken zur Befestigung der Kamera an zahlreichem Outdoor-Equipment
  • CHS-09 – Schwimmende Handschlaufe. Durch die Signalfarbe rot leicht im Wasser zu orten.
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.