nikon_z5_1960_x_800_kopie.jpg

Nikon Z5 mit Kitobjektiv Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm .
Nikon Z5 mit Kitobjektiv Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm .
Bild: Nikon

Nikon Z5 kommt mit kompaktem Kit-Objektiv

Ab Ende August für ca. 1850 Euro mit Objektiv
21.07.2020

Einen preiswerten Einstieg in sein spiegelloses Vollformatsystem bietet Nikon mit der Z5 und dem kleinen Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm. Vor allem im Videobereich wurde die Kamera gegenüber der Z6 abgespeckt, bietet aber sogar mindestens einen Vorteil.

z5_24-50_4-6.3_tilt_monitor.jpg

Der 3,2-Zoll-Monitor lässt sich neigen, aber nicht in die Selfie-Position bringen.

Der 3,2-Zoll-Monitor lässt sich neigen, aber nicht in die Selfie-Position bringen.

Bild: Nikon

Zumindest zum Start soll die Z5 ausschließlich im Kit mit dem neuen besonders kleinen und leichten Standardzoom Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm erhältlich sein. Das Objektiv ist laut Nikon das kürzeste und leichteste Vollformat-Zoom auf dem Markt (mehr zum Objektiv    hier). Die Kamera hat etwa die gleichen Abmessungen und das gleiche Gewicht wie die Z6 und Z7  unterscheidet sich äußerlich aber trotzdem. So hat Nikon das Info-Display auf der Oberseite weggelassen und das Moduswahlrad ist von links nach rechts gewandert. Ansonsten entspricht die Anordnung der Bedienelemente der Z6/Z7. Ebenfalls identisch ist der Sucher (3,69 Millionen Punkte, Vergrößerung 0,8fach). Der 3,2-Zoll-Monitor hat eine etwas niedrigere Auflösung (1,04 statt 2,1 Mio. Bildpunkte) und lässt sich wie bei der Z6/Z7 nach oben und unten, aber nicht in die Selfie-Position kippen. Das Gehäuse besteht auf der Vorder- und Oberseite aus Magnesium und ist gegen das Eindringen von Staub- und Spritzwasser abgedichtet.

Bildsensor mit 24 Megapixeln 

z5_24-50_4-6.3_top.jpg

Von oben zeigt sich wie kompakt die Z5 mit dem neuen Kit-Objektiv ist.

Von oben zeigt sich wie kompakt die Z5 mit dem neuen Kit-Objektiv ist.

Bild: Nikon

Bei den inneren Werten zeigen sich viele Ähnlichkeiten zur Z6. Der CMOS-Bildsensor hat ebenfalls gut 24 Megapixel, allerdings ist er nicht rückseitig belichtet (keine BSI-Bauweise), beim Bildprozessor handelt es sich wie gehabt um einen Expeed 6. Ebenfalls aus der Z6 bekannt ist der Hybrid-Autofokus mit 273 Messfeldern und Augenerkennung für Menschen und Tiere (primär Hunde und Katzen). Auch ein 5-Achen-Bildstabilisator (IBIS, In Body Image Stabilizer) ist an Bord.

Abgespeckt wurden vor allem der Serienbild- und der Videomodus. So nimmt die Kamera maximal 4,5 Bilder/s auf (Z6: 12 Bilder/s). Der 4K/30p-Modus hat einen deutlichen Beschnitt von 1,7x – mit Kitobjetiv würde der „Weitwinkel“ also erst bei ca. 41 mm (kleinbildäquivalent) beginnen. Abhilfe könnte beispielsweise die Verwendung von DX-Objektiven bringen. Das preiswerte Kitobjektiv zur Z50 (16-50 mm) würde dann einem 27-85 mm entsprechen.

z5_back.jpg

Das Tastatur-Layout auf der Rückseite entspricht der Z6. Das AF-Messfeld kann der Fotograf per Touchscreen oder mit dem Joystick verschieben.

Das Tastatur-Layout auf der Rückseite entspricht der Z6. Das AF-Messfeld kann der Fotograf per Touchscreen oder mit dem Joystick verschieben.

Bild: Nikon

Keinen Crop gibt es im Full-HD-Modus, der mit bis zu 60p aufnimmt. Highspeed/Zeitlupen hat Nikon genauso eingespart wie die Videoaufzeichnung auf einem externen Rekorder via HDMI. Dafür dürfen sich Filmer über einen Mikrofon- und Kopfhöreranschluss freuen. Keine Kompromisse wurden beim Verschluss gemacht. Dieser ist weiter für 1/8000 s ausgelegt (1/200 s Blitzsynchronzeit); zusätzlich steht ein lautloser elektronischer Verschluss zur Verfügung.

USB-Stromversorgung in laufenden Betrieb

Die Z5 nutzt den neuen Akku EN-EL15c, der sich per USB-C laden lässt. Über USB ist – anders als bei der Z6 – auch die Stromversorgung im laufenden Betrieb möglich, beispielsweise durch eine Powerbank. Der Akku liefert Strom für 390 Aufnahmen mit Sucher und 470 mit Monitor bzw. 120 Minuten Videoaufnahme. Der Batteriegriff der Z6 und Z7 (MB-N10) ist kompatibel und verlängert die Akkulaufzeit.

z5_double_slot_sd.jpg

Anders als die Z6 und Z7 nutzt Nikon in der Z5 SD-Karten statt XQD oder CFexpress.

Anders als die Z6 und Z7 nutzt Nikon in der Z5 SD-Karten statt XQD oder CFexpress.

Bild: Nikon

Ein weiterer Unterschied zur Z6/Z7 zeigt sich bei den Speicherkarten. So verwendet die Z5 statt XQD- bzw. CFexpress- die preiswerteren SD-Karten. Es sind zwei Laufwerke vorhanden, die beide den schnellen UHS-II-Standard unterstützen. Nicht fehlen dürfen natürlich Wi-Fi und Bluetooth. Letzteres wird von der SnapBridge-App am Smartgerät unterstützt, mit der sich kleine JPEGs per Bluetooth übertragen lassen, ohne dass Wi-Fi aktiviert werden muss. Auch ein Bluetooth-Fernauslöser steht hier zur Verfügung. Für das Fernauslösen mit Live-View-Vorschau auf dem Smartgerät oder die Übertragung größerer Dateien muss Wi-Fi gestartet werden.

Die Nikon Z5 ist mit dem Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm ab Ende August zum UVP von 1851,13 Euro erhältlich. Ein zweites Kit enthält zusätzlich den FTZ-Adapter und kostet 1997,34 Euro (alle Preise inkl. 16 % MwSt).

Aktualisierung: Diese Meldung wurde am 22.7. um Informationen zum Sensor ergänzt (anders als bei der Z6 keine BSI-Bauweise).

> Nikon Z5 in der fotoMAGAZIN-Kameradatenbank

Technische Daten zur Nikon Z5



Typ Spiegellose Systemkamera
Bajonettanschluss Nikon-Z-Bajonett
Effektiver Bildwinkel FX
Bildsensor CMOS, 35,9 mm x 23,9 mm
Gesamtpixelzahl 24,93 Millionen
Staubreduzierungssystem Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernungsfunktion (Software Capture NX-D erforderlich)
Effektive Auflösung 24,3 Millionen Pixel
Bildgröße (in Pixel) FX-Format (36 x 24): (L) 6016 × 4016 (24,2 Millionen), (M) 4512 × 3008 (13,6 Millionen), (S) 3008 × 2008 (6,0 Millionen). DX-Format (24 x 16): (L) 3936 × 2624 (10,3 Millionen), (M) 2944 × 1968 (5,8 Millionen), (S) 1968 × 1312 (2,6 Millionen). 1:1-Format (24 x 24): (L) 4016 × 4016 (16,1 Millionen), (M) 3008 × 3008 (9,0 Millionen), (S) 2000 × 2000 (4,0 Millionen). Seitenverhältnis 16:9 (36 x 20): (L) 6016 × 3384 (20,4 Millionen), (M) 4512 × 2536 (11,4 Millionen), (S) 3008 × 1688 (5,1 Millionen). Während einer Filmaufzeichnung mit einer Bildgröße von 3840 × 2160 aufgenommene Fotos: 3840 × 2160. Während einer Filmaufzeichnung mit anderen Bildgrößen aufgenommene Fotos: 1920 × 1080
Datenspeicherung – Dateiformat NEF (RAW): 12 oder 14 Bit (verlustfrei komprimiert oder komprimiert). JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung, Qualitätsstufen: »JPEG Fine« (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16), Komprimierungseinstellungen »Einheitliche Dateigröße« und »Optimale Bildqualität« sind verfügbar. NEF (RAW)+JPEG: Duales Dateiformat (jedes Foto wird sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im JPEG-Format gespeichert.)
Picture-Control-System Konfigurationen »Automatisch«, »Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt«, »Landschaft« und »Ausgewogen«; Kreative Picture-Control-Konfigurationen (»Traum«, »Morgen«, »Pop«, »Sonntag«, »Düster«, »Dramatisch«, »Stille«, »Verblichen«, »Melancholisch«, »Rein«, »Jeans«, »Spielzeug«, »Sepia«, »Blau«, »Rot«, »Pink«, »Holzkohle«, »Graphit«, »Binär«, »Ruß«); bestimmte Picture-Control-Konfigurationen können angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
Datenspeicherung – Speichermedien SD, SDHC (UHS-II-kompatibel), SDXC (UHS-II-kompatibel)
Datenspeicherung – Speichermedien Zwei SD-Kartenfächer (Secure Digital). Die Karte in Fach 2 kann als Reserve oder für Sicherungskopien verwendet werden, aber auch zur getrennten Speicherung von NEF-(RAW-) und JPEG-Dateien bei Verwendung des dualen Dateiformats. Bilder können von einer auf die andere Speicherkarte kopiert werden.
Dateisystem DCF 2.0, Exif 2.31
Sucher Elektronischer 1,27-cm-(0,5-Zoll-)OLED-Sucher mit ca. 3,69 Millionen Bildpunkten (Quad VGA), Farbabgleich sowie automatischer und 11-stufiger manueller Helligkeitssteuerung
Bildfeldabdeckung ca. 100 % (vertikal und horizontal)
Vergrößerung ca. 0,8-fach (50-mm-Objektiv, Fokuseinstellung auf unendlich und –1.0 dpt)
Lage der Austrittspupille 21 mm (bei –1,0 dpt, ab Mitte der Okularlinsenoberfläche)
Dioptrienanpassung –4 bis +2 dpt
Augensensor Automatische Umschaltung zwischen Monitor und Sucher
Kompatible Objektive NIKKOR-Objektive mit Z-Bajonett, NIKKOR-Objektive mit F-Bajonett bei Verwendung eines Bajonettadapters (Funktionseinschränkungen möglich)
Verschlusstyp Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender mechanischer Schlitzverschluss, Verschluss mit elektronischem ersten Vorhang, elektronischer Verschluss
Belichtungszeit 1/8000 bis 30 s (Schrittweite: 1/3 oder 1/2 LW), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T), X200
Blitzsynchronzeit X = 1/200 s, der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/200 s oder länger synchronisiert, Unterstützung der automatischen FP-Kurzzeitsynchronisation
Aufnahmebetriebsarten Einzelbild (S), Serienaufnahme langsam (CL), Serienaufnahme schnell (CH), Selbstauslöser
Bildrate Serienaufnahme langsam (CL): ca. 1 bis 4 Bilder/s. Serienaufnahme schnell (CH): ca. 4,5 Bilder/s (maximale Bildrate, gemessen unter von Nikon festgelegten Prüfbedingungen)
Selbstauslöser Vorlaufzeit von 2, 5, 10 oder 20 s; Aufnahme von 1 bis 9 Bildern in Intervallen von 0,5, 1, 2 oder 3 s
Belichtungsmessung TTL-Belichtungsmessung mittels Bildsensor
Messsystem Matrixmessung. Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % in einem 12-mm-Kreis in der Mitte des Bildfelds, optional Integralmessung mit einheitlicher Gewichtung über das gesamte Bildfeld. Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: 4 mm, entspricht einer Bildfeldabdeckung von 1,5 %) an der Position des gewählten Fokusmessfelds. Lichterbetonte Messung
Messbereich –3 bis +17 LW (ISO 100, Objektiv mit Lichtstärke 1:2,0, 20 °C)
Belichtungssteuerung Automatisch, Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungssteuerung (M), Benutzereinstellungen (U1, U2, U3)
Belichtungskorrektur –5 bis +5 LW, Schrittweite 1/3 oder 1/2 LW, verfügbar in den Modi P, S, A und M
Belichtungsmesswertspeicher Speichern des gemessenen Lichtwerts
ISO-Empfindlichkeit ISO 100 bis 51 200 in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW, Einstellmöglichkeit auf ca. 0,3, 0,5, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 50) unter ISO 100 oder auf ca. 0,3, 0,5, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 102 400) über ISO 51 200; ISO-Automatik verfügbar
Active D-Lighting Automatisch, Extrastark, Verstärkt, Normal, Moderat und Aus
Mehrfachbelichtung Addieren, Durchschnitt, Aufhellen, Abdunkeln
Weitere Optionen HDR (High Dynamic Range), Flimmerreduzierung beim Fotografieren
Autofokus Hybrid-AF (Phasen- und Kontrasterkennung) mit Fokus-Assistent
Messbereich –3 bis +19 LW³. Ohne »Autofokus mit wenig Licht«: –2 bis +19 LW
Fokussierung Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), permanenter Autofokus (AF-F, nur im Filmmodus verfügbar), prädiktive Schärfenachführung. Manuelle Fokussierung (M): Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden.
Fokusmessfelder 273 (Anzahl der im Fotomodus verfügbaren Fokusmessfelder, wenn die Einzelfeldsteuerung als AF-Messfeldsteuerung und FX als Bildfeld gewählt sind)
AF-Messfeldsteuerung Nadelspitzen-Messfeld, Einzelfeldsteuerung und dynamische Messfeldsteuerung (Nadelspitzen-Messfeld und dynamische Messfeldsteuerung nur im Fotomodus); großes Messfeld (S), großes Messfeld (L), automatische Messfeldsteuerung
Fokusspeicher Speichern des Fokus durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus/AF-S) oder durch Drücken auf die Mitte des Sub-Wählers
Bildstabilisator Kamera Sensor-Shift-VR (Bildstabilisator mit beweglichem Bildsensor; Verwacklungskompensation in 5 Achsen)
Bildstabilisator Objektiv Bildstabilisator mit beweglicher Linsengruppe (VR-Objektive)
Blitzsteuerung TTL: i-TTL-Blitzsteuerung, i-TTL-Aufhellblitz für Matrixmessung, mittenbetonte Messung und lichterbetonte Messung, i-TTL-Standardaufhellblitz bei Spotmessung
Blitzsteuerungsmodi Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Aus
Blitzbelichtungskorrektur –3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW, verfügbar in den Modi P, S, A und M
Blitzbereitschaftsanzeige Leuchtet, sobald das optionale Blitzgerät vollständig aufgeladen ist, blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung zur Warnung vor Unterbelichtung
Zubehörschuh Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten sowie Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting System i-TTL-Blitzsteuerung, Advanced Wireless Lighting mit Funksteuerung, Advanced Wireless Lighting mit optischem Signal, Einstelllicht, Blitzbelichtungsspeicher, Farbtemperaturübertragung, automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, integrierte Blitzgerätesteuerung
Weißabgleich Automatik (3 Optionen), Auto-Tageslicht, Direktes Sonnenlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Blitzlicht, Farbtemperatur auswählen (2500 bis 10 000 K), Eigener Messwert (bis zu sechs Werte können gespeichert werden), alle außer »Farbtemperatur auswählen« mit Feinabstimmung
Belichtungsreihentypen Belichtung und/oder Blitzbelichtung, Weißabgleich, ADL
Video – Belichtungsmessung TTL-Messung mittels Kamerabildsensor
Video – Messsystem Matrixmessung, mittenbetonte oder lichterbetonte Messung
Video – Bildgröße (Pixel) und Bildrate 3840 × 2160 (4K UHD): 30p (progressiv)/25p/24p. 1920 × 1080: 60p/50p/30p/25p/24p
Video – Dateiformat MOV, MP4
Video – Videokomprimierung H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Video – Audioaufnahmeformat Lineare PCM (für Filme, die im MOV-Format aufgenommen wurden), AAC (für Filme, die im MP4-Format aufgenommen wurden)
Video – Tonaufzeichnungsgerät Integriertes Stereomikrofon oder externes Mikrofon mit Dämpfungsoption, Empfindlichkeit einstellbar
Belichtungskorrektur –3 bis +3 LW in Schrittweiten von 1/3 oder 1/2 LW, verfügbar in den Modi P, S, A und M
Video – ISO-Empfindlichkeit M: Manuelle Auswahl (ISO 100 bis 25 600 in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW); ISO-Automatik (ISO 100 bis 25 600) mit auswählbarer Obergrenze. P, S, A: Automatische Steuerung der ISO-Empfindlichkeit (ISO 100 bis 25 600) mit auswählbarer Obergrenze. Automatisch: ISO-Automatik (ISO 100 bis 25 600)
Video – Active D-Lighting Optionen »Gemäß Fotoeinstellungen«, »Extrastark«, »Verstärkt«, »Normal«, »Moderat« und »Aus«
Video – Weitere Optionen Aufnahme von Zeitrafferfilmen, elektronischer Bildstabilisator, Zeitcodes
Monitor Neigbarer TFT-LCD-Touch-Monitor mit ca. 1,04 Millionen Bildpunkten, einer Bilddiagonalen von 8 cm (3,2 Zoll), 170° Betrachtungswinkel, ca. 100 % Bildfeldabdeckung, Farbabgleich und 11-stufiger manueller Helligkeitssteuerung
Wiedergabe Einzelbildwiedergabe und Bildindex (4, 9 oder 72 Indexbilder oder Kalender), Wiedergabe mit Ausschnittsvergrößerung, Ausschnittsvergrößerungsfreistellung, Filmwiedergabe, Diaschau für Fotos und/oder Videos, Histogramm-Anzeige, Anzeige der Lichter, Bildinformationen, Positionsdatenanzeige, automatischer Bildausrichtung und Bildbewertung
USB Typ-C-Buchse (SuperSpeed-USB), direkte Verbindung mit integriertem USB-Anschluss empfohlen
HDMI-Ausgang HDMI-Anschluss (Typ C)
Audioeingang 3,5-mm-Klinkenbuchse (Stereo, mit Stromversorgung)
Audioausgang 3,5-mm-Klinkenbuchse (Stereo)
Zubehöranschluss Integriert (für Kabelfernauslöser MC-DC2 und andere optionale Zubehörkomponenten)
Wi-Fi (Wireless LAN) – Standards IEEE 802.11b/g/n
Wi-Fi (Wireless LAN) – Frequenzen 2412 bis 2462 MHz (Kanal 11)
Maximale Ausgangsleistung Wi-Fi (Wireless-LAN) 0,7 dBm
Wi-Fi (Wireless LAN) – Sicherheit Offenes System, WPA2-PSK
Bluetooth-Standards Bluetooth-Spezifikation 4.2, Bluetooth: 2402 bis 2480 MHz, Bluetooth Low Energy: 2402 bis 2480 MHz, Bluetooth: –4,8 dBm, Bluetooth Low Energy: –6,3 dBm, Reichweite: ca. 10 m⁶
Akkus/Batterien Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15c⁷
Multifunktionshandgriff Akkupack MB-N10 (separat erhältlich), nimmt zwei Akkus vom Typ EN-EL15c⁸ auf
Netzadapter Netzadapter EH-7P mit Akkuladefunktion (separat erhältlich); Netzadapter EH-5d/EH-5c/EH-5b (erfordert Akkufacheinsatz EP-5B; separat erhältlich)
Stativgewinde 1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmessungen (H x B x T) ca. 100,5 × 134 × 69,5 mm
Gewicht ca. 675 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 590 g (nur Kameragehäuse)
Betriebsbedingungen – Temperatur 0 °C bis 40 °C
Betriebsbedingungen – Luftfeuchtigkeit bis 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes Zubehör Gehäusedeckel BF-N1, Gummi-Okularabschluss DK-29 (bei Auslieferung an der Kamera angebracht), Lithium-Ionen-Akku EN-EL15c mit Akku-Schutzkappe, Akkuladegerät MH-25a (mit Netzsteckeradapter oder Netzkabel, Typ und Format variieren je nach Verkaufsland oder -region), Trageriemen AN-DC19, USB-Kabel UC-E24, Abdeckung des Zubehörschuhs BS-1

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.