Nikon stellt 4/180-400 mm VR mit Telekonverter vor

Eingebauter Konverter verlängert um den Faktor 1,4
09.01.2018

Das AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR von Nikon zeigt sich durch den eingebauten Telekonverter mit besonders vielseitigen Brennweiten.

Auch Nikon hat jetzt ein Profi-Telezoom mit eingebautem Telekonverter: Das AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR verfügt über einen 1,4x-Konverter, der per Hebel eingeschwenkt wird und die Brennweite auf 252-560 mm verlängert. Canon hat mit dem EF 4/200-400 mm L IS USM Ext. 1,4x im Sommer 2013 ein ähnliches und erfolgreiches Objektiv vorgelegt.

nikon_afs_180_400e_tc_fl_angle3.jpg

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR Objektiv Telezoom Konverter 1,4x eingebaut

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR besitzt eine Stativschelle.

© Nikon

Die Vorteile eines eingebauten Telekonverters liegen auf der Hand: Sobald mehr Brennweite erforderlich ist, werden mit einem Schnipp des rechten Mittelfingers die acht Linsen der Konvertereinheit ruckzuck eingeschwenkt (allerdings wie üblich einhergehend mit dem Verlust einer Blendenstufe auf f/5,6). Das spart eine Menge Zeit, wenn sich auf dem Fußballplatz die Action auf die andere Spielfeldseite verlagert oder bei Wildlife-Aufnahmen Tiere sich entfernen oder woanders plötzlich auftauchen. Neben Zeit erspart sich der Fotograf durch den Nicht-Wechsel des Konverters das Risiko, Staub oder Regen ins Gehäuseinnere zu holen.
Denn beim Nikkor 180-400 mm sind sämtliche beweglichen Teile des Objektivtubus gegen Feuchtigkeit und Schmutz abgedichtet. Die fluorvergütete Frontlinse ist wasser-, staub- und schmutzabweisend, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen.

nikon_afs_180_400e_tc_fl_modeswitch.jpg

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR Objektiv Telezoom Konverter 1,4x eingebaut

Das AF-S Nikkor 4/180-400 mm erlaubt verschiedene Funktionseinstellungen.

© Nikon

Mit dem Bildstabilisator (VR) von Nikon sind auch bei aktiviertem Telekonverter Belichtungszeiten möglich, die um bis zu vier Lichtwertstufen länger sein können als ohne Stabilisierung. Der Sport-VR-Modus ermöglicht im Gegensatz zum normalen VR-Modus bei der Verfolgung von Action-Motiven und bei schnellen Kamerabewegungen ein ruhigeres Sucherbild und damit auch eine bessere Kontrolle des Bildausschnitts. Zudem wird weder die Bildfrequenz noch die Auslöseverzögerung beeinflusst.
Der Zoomring ist am vorderen Ende des Objektivs platziert, was das Handling mit ruhiger Objektivhaltung erleichtert.

nikon_afs_180_400e_tc_fl_teleconswitch.jpg

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR Objektiv Telezoom Konverter 1,4x eingebaut

Filter werden mittels einer Schublade verwendet.

© Nikon

Zur Ausstattung gehören eine Stativschelle, zwei Fokushaltetasten, ein Fokussierbereichsbegrenzer 6 m bis Unendlich), eine Memory-Recall-Taste und ein Signalton-Schalter. Für die Verwendung von Filtern gibt es eine Schublade, die 40,5-mm-Filter aufnimmt. Zwei Riemenösen runden das Profizoom ab.

nikon_nikkor_af-s_180-400mm_umschalthebel_tc.png

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR Objektiv Telezoom Konverter 1,4x eingebaut

Mit dem Mittelfinger der Aufnahmehand lässt sich der Konverter im Strahlengang ein- oder ausschwenken.

© Nikon

Interessant ist das 4/180-400 mm nicht nur für Vollformatfotografen, sondern auch für DX-Fotografen. An einer D500 beispielsweise entspricht es einem 270-600 mm bzw. mit Konverter einem 378-840 mm. Die Nahgrenze von zwei Metern bleibt dabei unverändert. In dem rund 3,5 kg schweren Zoom stecken unter anderem acht ED-Glas-Linsen und eine Fluoritlinse.
Das Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR erscheint voraussichtlich Mitte März 2018 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 11.999 Euro bei ausgewählten Nikon-Vertriebspartnern (selektive Distribution). Zum Vergleich, das EF 4/200-400 mm L IS USM Ext. 1,4x hat eine UVP von 13.555 Euro und ist derzeit für unter 11.000 Euro Straßenpreis zu haben.

Technische Daten

Nikon AF-S Nikkor 4/180-400 mm E TC1,4 FL ED VR

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 180-400 mm (mit integriertem Telekonverter 252–560 mm)
Öffnungsverhältnis: f/4 (5,6)
Kleinste Blende: f/32 (45)
Optischer Aufbau: 27 Linsen in 19 Gruppen
Aufbau Telekonverter: 8 Linsen in 5 Gruppen
Bildwinkel: 13° 40' bis 6° 10'
Blendenlamellen: xy
Mindestentfernung: 2 m
Filtergröße: Ø 40,5 mm
Durchmesser x Länge: 128 x 362,5 mm
Gewicht: ca. 3500 g
Sonstiges: Gegenlichtblende, Fronthaube und Rückdeckel, Einschubfilterhalter mit NC-Klarglasfilter (40,5 mm), Trageriemen, Objektivtasche im Lieferumfang
Preis: 11.999 Euro

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.