Nikon ergänzt Weitwinkelbereich: Nikkor Z 2,8/17-28 mm

Erscheint Ende Oktober
20.09.2022

Nikon hat heute sein bisher leichtestes Superweitwinkel-Zoomobjektiv für Nikon Z vorgestellt, das Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm. Außerdem: eine neue Roadmap.

Neben seinem enormen Bildwinkel von 104 Grad bei 17 mm bietet das neue Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm eine sehr geringe Nahgrenze von nur 19 cm bei dieser Brennweite, was beeindruckende Nahaufnahmen mit viel Hintergrundweite ermöglicht. Dabei erlaubt die hohe Lichtstärke von f/2,8 ein Freistellen des Motivs mit einer laut Nikon "wunderbaren Hintergrundunschärfe", auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Der maximale Abbildungsmaßstab beträgt 1:5,3. Beim Zoomen verlängert sich allerdings die Nahgrenze auf 26 cm bei 28 mm Brennweite. 

nikon_nikkor_z_2_8_17-28_mm_z_17-28_f2.8_usdd_dh_0192_a5.jpg

Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm,  Nikon NIKKOR Z 17-28 mm 1:2,8, Objektiv, Autofokus, Zoom, 2022, Weitwinkel, Superweitwinkelzoom

Das Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm erlaubt einen sehr kurzen Arbeitsabstand.

© Nikon

Die Ausstattung an Bedienelementen des Nikkor Z 2,8/17-28 mm ist bescheiden: Neben dem breiten Zoomring gibt es einen anpassbaren und lautlosen Steuerungsring, der beispielsweise als Blendenring dienen kann. Weiterhin ist das nur ca. 450 g wiegende Objektiv gegen Staub und Wassertropfen abgedichtet. Eine Streulichtblende wird mitgeliefert.

nikon_nikkor_z_2_8_17-28_mm_z6ii_17-28_2.8_front34l.jpg

Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm,  Nikon NIKKOR Z 17-28 mm 1:2,8, Objektiv, Autofokus, Zoom, 2022, Weitwinkel, Superweitwinkelzoom

Das Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm ist für Vollformat gerechnet.

© Nikon

Nikkor Z 2,8/17-28 mm und Tamron

Verblüffend sind übrigens die Ähnlichkeiten mit dem Tamron 2,8/17-28 mm Di III RXD für das Sony E-System (hier im Test): Neben Lichtstärke und Brennweitenbereich sind der optische Aufbau, die Nahgrenze, die Blendenlamellen und die Filtergröße identisch. Minimale Abweichungen gibt es naheliegenderweise bei Größe, Gewicht und Preis. Eine erste Parallele zu diesem Phänomen gab es bereits bei den 2,8/28-75-mm-Modellen von Tamron und Nikon. Apropos Preis, der soll ca. 1350 Euro betragen, Verkaufsstart ist voraussichtlich Ende Oktober 2022. 

nikon_nikkor_z_2_8_17-28_mm_pbs_nikkor_z_28_75_f2.8_17_28_f2.8.jpg

Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm,  Nikon NIKKOR Z 17-28 mm 1:2,8, Objektiv, Autofokus, Zoom, 2022, Weitwinkel, Superweitwinkelzoom

Duett: Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm und 2,8/28-75 mm.

© Nikon

Neue Roadmap

Die gleichzeitig veröffentlichte, aktualisierte Roadmap lässt erahnen, dass über kurz oder lang eine weitere Doublette von Tamron im Nikon-Sortiment auftauchen könnte. Das knapp mit "70-180 mm" beschriebene Zoom könnte dem Tamron 2,8/70-180 mm Di III VXD (Modell A056) für Listenpreis ca. 2000 Euro entsprechen.

nikon_nikkor_z_roadmap_lineup_e_20_09_2022.jpg

Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm,  Nikon NIKKOR Z 17-28 mm 1:2,8, Objektiv, Autofokus, Zoom, 2022, Weitwinkel, Superweitwinkelzoom

Die neue Nikon-Roadmap von September 2022.

© Nikon

Neu sind zudem die in Aussicht gestellten 35 mm S und 135 mm S. Alte Bekannte auf dem Z-Line-up sind das kompakte 26 mm, das 85 mm S, das 600 mm S, das 24 mm für DX, das DX 12-28 mm PZ und ein 200-600 mm. 

Technische Daten

Nikon Nikkor Z 2,8/17-28 mm

Brennweite: 17-28 mm
Öffnungsverhältnis: f/2,8
Kleinste Blende: f/22
Optischer Aufbau: 13 Linsen in 11 Gruppen
Bildwinkel: 104-75°
Blendenlamellen: 9
Mindestentfernung: 0,19-0,26 m 
Filtergröße: Ø 67 mm
Durchmesser x Länge: 75 x 101 mm
Gewicht: 450 g
Sonstiges: Gegenlichtblende, Front- und Rückdeckel im Lieferumfang
Bajonett-Anschlüsse: Nikon Z
Preis: ca. 1350 Euro

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Redakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen weiteren Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.