pp_22_1960_x_800_kopie.jpg

PorträtPro 22 glättet unter anderem die Haut.
PorträtPro 22 glättet unter anderem die Haut.
Bild: Anthropics

Neuer Schlankmacher: PortraitPro 22 von Anthropics

Für Windows und macOS
11.11.2021

Version 22 des Porträtretusche-Spezialisten PorträtPro bringt unter anderem neue Funktionen zum Verschlanken, zur Lichtsetzung und zum Ändern des Haaransatzes mit.

Hersteller Anthropics nutzt in PorträtPro künstliche Intelligenz zum Retuschieren von Porträts. Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Verschlankung von Nacken und Schultern
  • pp_22_neck_shoulder_slimming.jpg

    Verschlankung von Nacken und Schulter.

    Verschlankung von Nacken und Schulter.

    Bild: Anthropics

    Verschlankung des Kinns und Anpassung des Kinn-Schattens

  • pp_22_chin_slimming.jpg

    Kinnverschlankung.

    Kinnverschlankung.

    Bild: Athropics

    Steuerung der Beleuchtung, unter anderem von Härte, Intensität, Farbe und Winkel der Lichtquelle

  • pp_22_beluchtung.jpg

    Veränderung der Beleuchtung.

    Veränderung der Beleuchtung.

    Bild: Anthropics

    Haaransatzkorrektur

  • pp_22_haaransatz.jpg

    Veränderung des Haaransatzes.

    Veränderung des Haaransatzes.

    Bild: Athropics

    Entfernung von Nackenfalten

  • Neue Lippenstiftfarben
  • Vergrößerung der Augen
  • Verbesserungen am Beleuchtungspinsel

 

Drei Versionen von PorträtPro 22

Die Software für macOS und Windows ist in drei Versionen erhältlich:

  • PortraitPro Standard (ca. 50 Euro): Eigenständige Software für Fotografen, die mit JPG- oder 24-Bit-TIFF-Dateien arbeiten.
  • PortraitPro Studio (ca. 85 Euro): Für Fotografen, die direkt mit Raw-Dateien arbeiten oder die höhere Qualität von 48-Bit-Farbdateien wünschen. Diese Version unterstützt außerdem die Konvertierung zwischen verschiedenen Farbräumen und bietet Unterstützung für eingebettete JPEG/TIFF-Farbprofile. Weitere Funktion: Batch-Dialog.
  • PortraitPro Studio Max (ca. 160 Euro): Für professionelle Fotografen oder diejenigen, die mit einer großen Anzahl von Bildern arbeiten. Vollständiger Batch-Modus, um den Arbeitsablauf erheblich zu beschleunigen.

Eine kostenlose Demoversion ist ebenfalls erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.