dji_mavic_3_1960_x_800_kopie.jpg

Die DJI Mavic 3 ist mit einer Hassselblad-Kamera ausgestattet und wiegt startbereit 895 Gramm.
Bild: DJI

Mavic 3 mit zwei Kameras ab sofort erhältlich

Preise: ab 2100 Euro
24.11.2021

Seit heute ist die stark überarbeitete Kameradrohne Mavic 3 erhältlich. Sie bringt neben einer Weitwinkel- auch eine Telekamera mit.

Die Mavic 3 ist mit einem Micro-Four-Thirds-Bildsensor mit 20 Megapixeln und einem Hasselblad-Objektiv ausgestattet (2,8/24 mm beim Kleinbild). Hinzu kommt eine Telekamera mit einem 1/2-Zoll-Sensor, 12 MP und langer Brennweite (4,4/162 mm). Die Hasselblad-Hauptkamera nimmt 5,1K-Video mit bis zu 50p bzw. 4K-Zeitlupen bis 120p auf. Als Codecs stehen H.264 und H.265 zur Verfügung – in der deutlich teureren Cine-Variante auch Apple ProRes 422 HQ, wozu 1 TB interner Speicher integriert sind. Die Telekamera ist auf 4K/30p beschränkt.

2_dji_mavic_3.png

Die Mavic 3 lässt sich zusammenfalten und misst dann nur noch 221 x 96,3 x 90,3 mm.

Die Mavic 3 lässt sich zusammenfalten und misst dann nur noch 221 x 96,3 x 90,3 mm.

Bild: DJI

Komplett überarbeitet

Auch sonst hat sich viel getan. Der deutsche Distributor Solectric schreibt dazu: „Dank 35 % weniger Luftwiderstand und weniger Gewicht (knapp 900 Gramm Startgewicht mit Akku) als das Vorgängermodell, neuer Motoren und Propeller mit verbesserter Energieeffizienz, aerodynamisch optimiertem Chassis, Gimbal und Auslegerarme erreicht die Mavic 3 ein Spitzentempo von bis zu 68 km/h. Der Akku mit höherer Kapazität erlaubt eine Flugdauer von bis zu 46 Minuten (unter idealen Bedingungen) und eine Flugdistanz von bis zu 30 km. Die Mavic 3 kann sich dank des verbesserten Übertragungssystems DJI O3+ bis zu acht Kilometer (CE-Wert) vom Piloten entfernen, ohne auch unter schwierigen Bedingungen, z. B. beim Fliegen in Umgebungen mit starken Signalstörungen, die Verbindung zu verlieren. Die Mavic 3 ist zudem die erste Drohne von DJI, die einen Live-Feed mit hoher Bildrate von 1080p/60fps bietet. Dies bedeutet, dass die Kameraansicht nahe an dem liegt, was die Kamera tatsächlich aufzeichnet. Und damit sich der Pilot voll und ganz aufs Filmen konzentrieren kann, scannen Kollisionssensoren die Umgebung in alle Richtungen und warnen vor Hindernissen. APAS 5.0 analysiert und aggregiert die Daten von mehreren Sensoren, die nahtlos und kontinuierlich Hindernisse in alle Richtungen erkennen.“

dji_mavic_3_660_x_690.jpg

DJI Mavic 3

Die Mavic 3 erreicht eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 68 km/h.

Spezialfunktionen per Update

Einige Spezialfunktionen will DJI mit einem Firmware-Update im Januar nachliefern. Dies sind:

  • ActiveTrack 5.0: Das omnidirektionale Hinderniserkennungssystem ermöglicht eine intuitivere Motivverfolgung, sodass Hindernisse auch im Normalmodus erkannt werden können. Die neue Version ermöglicht es der Mavic 3, sich mit dem Motiv zu bewegen, während es sich vorwärts, rückwärts, seitwärts und diagonal bewegt und neben oder um ein sich bewegendes Motiv herumfliegt. Falls sich das Motiv zu schnell bewegt und vorübergehend aus dem Bildbereich verschwindet, sorgen Sichtsensoren und intelligente Algorithmen dafür, dass das Motiv trotzdem nicht verloren geht und die Aufnahme nahtlos weitergeführt werden kann. Die neu dazugewonnenen Bewegungsrichtungen ermöglichen viel flüssigere und vielfältigere Drohnen- und Kamerabewegungen bei der Verwendung von ActiveTrack.
  • Panorama: Direkte Zusammenfügen und Bearbeiten von Bildern durch die Drohne, ohne die DJI Fly App und ohne manuelle Nachbearbeitung.
  • QuickTransfer: Dateien auf dem Mobilgerät speichern und verarbeiten, ohne eine Verbindung mit der Fernsteuerung herstellen zu müssen. Die Mavic 3 kann jetzt über das Wi-Fi 6 Protokoll Dateien schneller von der Drohne auf das Mobilgerät übertragen.
  • MasterShots: Videos automatisch Bearbeiten, Vertonen und teilen.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die DJI Mavic 3 ist ab sofort zu folgenden UVPs erhältlich (Preise inkl. MwSt.):

  • DJI Mavic 3: UVP 2099 Euro
  • DJI Mavic 3 Cine Premium Combo: UVP 4799 Euro
  • DJI Mavic 3 Fly More Combo: UVP 2799 Euro

 Technische Daten zur Mavic 3


Startgewicht
Mavic 3: 895 g
Mavic 3 Cine: 899 g
Abmessungen
Gefaltet (ohne Propeller) 221 × 96,3 × 90,3 mm
(Länge×Breite×Höhe)
Ausgefaltet (ohne Propeller) 347,5 × 283 × 107,7 mm
(Länge×Breite×Höhe)
Diagonale Länge
380,1 mm
Max. Steiggeschwindigkeit
1 m/s (C-Modus)
6 m/s (N-Modus)
8 m/s (S-Modus)
Max. Sinkgeschwindigkeit
1 m/s (C-Modus)
6 m/s (N-Modus)
6 m/s (S-Modus)
Höchstgeschwindigkeit (auf NHN, bei Windstille)
5 m/s (C-Modus)
15 m/s (N-Modus)
19 m/s (S-Modus)
Max. Flughöhe über NHN
6.000 m
Max. Flugzeit (bei Windstille)
46 Minuten
Max. Schwebezeit (bei Windstille)
40 Minuten
Max. Flugdistanz
30 km
Max. Windwiderstandsfähigkeit
12 m/s
Max. Neigewinkel
25° (C-Modus)
30° (N-Modus)
35° (S-Modus)
Max. Winkelgeschwindigkeit
200°/s
Betriebstemperatur
-10 °C bis 40 °C
GNSS
GPS + Galileo + BeiDou
Schwebegenauigkeit
Vertikal: ±0,1 m (mit Sichtpositionierung); ±0,5 m
(mit GNSS-Positionierung)
Horizontal: ±0,3 m (mit Sichtpositionierung); ±0,5 m
(mit hochpräzisem Positionierungssystem)
Interner Speicher
Mavic 3: 8 GB (ca.7,2 GB verfügbar)
Mavic 3 Cine: 1 TB (ca. 934,8 GB verfügbar)
Hasselblad-Kamera
Sensor
4/3 CMOS; Effektive Pixel: 20 MP
Objektiv
Sichtfeld: 84°
Äquivalente Brennweite: 24 mm
Blende: f/2.8 bis f/11
Fokus: 1 m bis ∞ (mit Autofokus)
ISO
Video: 100 - 6400
Foto: 100 - 6400
Verschlusszeit
Elektronischer Verschluss: 8 - 1/8000 s
Max. Auflösung
Hauptkamera: 5280×3956
Fotomodi
Einzelaufnahme: 20 MP Fotos
Automatische Belichtungsreihe (AEB): 20 MP, 3/5 Belichtungsreihe bei 0.7 EV
Intervall: 20 MP, 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s
Videoauflösung
Apple ProRes 422 HQ
5.1K: 5120×2700 mit 24/25/30/48/50 fps
DCI 4K: 4096×2160 mit 24/25/30/48/50/60/120* fps
4K: 3840×2160 mit 24/25/30/48/50/60/120* fps
 
H.264/H.265
5.1K: 5120×2700 mit 24/25/30/48/50 fps
DCI 4K: 4096×2160 mit 24/25/30/48/50/60/120* fps
4K: 3840×2160 mit 24/25/30/48/50/60/120* fps
Full HD: 1920×1080p mit 24/25/30/48/50/60/120*/200* fps
 
* Oben genannten Bildraten sind Aufnahme-Bildraten. Videos werden als Zeitlupen-Videos abgespielt.
Max. Video-Bitrate
H.264/H.265 Bitrate: 200 MBit/s
Unterstützte Dateiformate
exFAT
Fotoformat
JPEG/DNG (RAW)
Videoformat
Mavic 3:
MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)
 
Mavic 3 Cine:
MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)
MOV (Apple ProRes 422 HQ)
Telekamera
Sensor
1/2-Zoll CMOS
Verschlusszeit
Elektronischer Verschluss: 2 - 1/8000 s
Objektiv
Sichtfeld: 15°
Äquivalente Brennweite: 162 mm
Blende: f/4.4
Fokus: 3 m bis ∞
ISO
Video: 100 - 6400
Foto: 100 - 6400
Max. Auflösung
4000×3000
Fotoformat
JPEG
Videoformat
MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)
Fotomodi
Einzelaufnahme: 12 PM Fotos
Videoauflösung
H264/H.265
4K: 3840×2160 mit 30 fps
Full HD: 1920×1080 mit 30 fps
Digitaler Zoom
4x
Gimbal
Stabilisierung
Motorisiert auf 3 Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)
Mechanischer Bereich
Neigen: -135° bis 100°
Rollen: -45° bis 45°
Schwenken: -27° bis 27°
Steuerbarer Bereich
Neigen: -90° bis 35°
Schwenken: -5° bis 5°
Max. Steuergeschwindigkeit (Neigen)
100°/s
Winkelschwingungsbereich
±0,007°
Erkennung
Erkennungssystem
Omnidirektionales duales Sichtsystem, ergänzt durch einen Infrarotsensor an der Unterseite des Fluggeräts
Sichtsensoren (vorn)
Messbereich: 0,5 - 20 m
Erfassungsbereich: 0,5 - 200 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit ≤15 m/s
Sichtfeld: Horizontal: 90°, Vertikal: 103°
Sichtsensoren (hinten)
Messbereich: 0,5 - 16 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit ≤12 m/s
Sichtfeld: Horizontal: 90°, Vertikal: 103°
Sichtsensoren (seitlich)
Messbereich: 0,5 - 25 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit ≤15 m/s
Sichtfeld: Horizontal: 90°, Vertikal: 85°
Sichtsensoren (oben)
Messbereich: 0,2 - 10 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit ≤16 m/s
Sichtfeld: Vorne und hinten 100°, links und rechts 90°
Sichtsensoren (unten)
Messbereich: 0,3 - 18 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit ≤16 m/s
Sichtfeld: Vorne und hinten 130°, links und rechts 160°
Betriebsumgebung
Vorwärts, rückwärts, links, rechts und aufwärts: Oberflächen mit deutlichen Konturen und ausreichender Beleuchtung (Lux >15).
Abwärts: Oberflächen mit deutlichen Konturen und ausreichender Beleuchtung (Lux >15). Oberfläche mit diffuser Remission >20 % (z. B. Wände, Bäume, Personen)
Videoübertragung
Videoübertragungssystem
O3+
Qualität der Liveansicht
Fernsteuerung: 1080p mit 30f ps / 1080p mit 60 fps
Betriebsfrequenz
2,400 – 2,4835 GHz
5,725 - 5,850 GHz
Max. Übertragungsreichweite (ungehindert, störungsfrei und auf die Fernsteuerung ausgerichtet)
FCC: 15 m
CE: 8 km
SRRC: 8 km
MIC: 8 km
Signalreichweite (FCC)
Starke Störungen (Stadtlandschaft, eingeschränkte Sicht, viele konkurrierende Signale): Ca. 1.5-3 km
Mittlere Störungen (Vorstadtlandschaft, offene Sicht, einige konkurrierende Signale): Ca. 3-9 km
Geringe Störungen (offene Landschaft weite Sicht, wenige konkurrierende Signale): Ca. 9-15 km
 
Daten wurden unter verschiedenen Standards in störungsfreien offenen Bereichen getestet. Es bezieht sich nur auf die maximale Flugdistanz in eine Richtung, ohne einen Rückflug zum Startpunkt zu berücksichtigen. Bitte beachte Warnmeldung zur Rückkehr in der DJI Fly App während des Fluges.
Max. Download-Bitrate
O3+:
5,5 MB/s (mit RC-N1 Fernsteuerung)
15 MB/s (mit DJI RC Pro Fernsteuerung)
Wi-Fi 6:
80 MB/s
Latenz (Abhängig von Umweltfaktoren und dem verwendeten Mobilgerät)
130 ms (mit RC-N1 Fernsteuerung):
120 ms (mit DJI RC Pro Fernsteuerung)
Antennen
4 Antennen, 2 Sender, 4 Empfänger
Strahlungsleistung (EIRP)
2,4 GHz: ≤33 dBm (FCC); ≤20 dBm (CE/SRRC/MIC)
5,8 GHz: ≤33 dBm (FCC), ≤30 dBm(SRRC), ≤14 dBm(CE)
Akku
Kapazität
5.000 mAh
Spannung
15,4 V
Max. Ladespannung
17,6 V
Akkutyp
LiPo 4S
Energie
77 Wh
Gewicht
335,5 g
Ladetemperatur
5 °C bis 40 °C
Akkuladegerät
Eingang
100-240 V AC, 47-63 Hz, 2,0 A
USB-C Ausgang
USB-C: 5,0 V⎓5,0 A / 9,0 V⎓5,0 A / 12,0 V⎓5,0 A / 15,0 V⎓4,3 A / 20,0 V⎓3,25 A / 5,0~20,0 V⎓3,25 A
USB-A Ausgang
USB-A: 5 V ⎓ 2 A
Nennleistung
65 W
Akkuladestation
Eingang
USB-C: 5-20 V⎓5,0 A max.
Ausgang
Akku: 12-17,6 V⎓5,0 A max.
Nennleistung
65 W
Ladetyp
Kann bis zu drei Akkus nacheinander laden.
Ladetemperatur
5 °C bis 40 °C
Autoladegerät
Eingang
Eingangsleistung: 12,7-16 V⎓6,5 A; Nennspannung 14 V DC
Ausgang
USB-C: 5,0 V⎓5,0 A / 9,0 V⎓5,0 A / 12,0 V⎓5,0 A / 15,0 V⎓4,3 A / 20,0 V⎓3,25 A / 5,0~20,0 V⎓3,25 AUSB-A: 5 V ⎓ 2 A
Nennleistung
65 W
Ladezeit
Ca. 96 Minuten
Ladetemperatur
5 °C bis 40 °C
Speicher
Empfohlene microSD-Speicherkarten
Empfohlene microSD-Karten für Videos mit normaler Bitrate:
H.265 :
5.1K : 5120x2700@24/25/30/48/50fps
DCI 4K : 4096x2160@24/25/30/48/50/60/120fps
4K: 3840x2160@24/25/30/48/50/60/120fps
FHD : 1920x1080@24/25/30/48/50/60/120/200fps
H.264 :
DCI 4K : 4096x2160@24/25/30/48/50/60fps
4K : 3840x2160@24/25/30/48/50/60fps
FHD: 1920x1080@24/25/30/48/50/60/120/200fps
SanDisk Extreme Pro 64G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 128G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 256G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 400G v30 A2 microSDXC
SanDisk High Endurance 64G v30 XC I microSDXC
SanDisk High Endurance 128G v30 XC I microSDXC
SanDisk High Endurance 256G v30 XC I microSDXC
SanDisk Extreme 128G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme 256G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme 512G v30 A2 microSDXC
Lexar 667x 64G microSDXC
Lexar 667x 128G microSDXC
Lexar 667x 256G microSDXC
Lexar High Endurance 64G V30 XC I microSDXC
Lexar High Endurance 128G microSDXC
Samsung Evo Plus 64G microSDXC
Samsung Evo Plus 128G microSDXC
Samsung Evo Plus 256G microSDXC
Samsung Evo Plus 512G microSDXC"
 
Empfohlene microSD-Karten für Videos mit hoher Bitrate:
H.264 :
5.1K: 5120x2700@24/25/30/48/50fps
DCI 4K: 4096x2160@120fps
4K : 3840x2160@120fps
SanDisk Extreme Pro 64G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 128G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 256G v30 A2 microSDXC
SanDisk Extreme Pro 400G v30 A2 microSDXC
SanDisk High Endurance 64G v30 XC I microSDXC
SanDisk High Endurance 128G v30 XC I microSDXC
SanDisk High Endurance 256G v30 XC I microSDXC
Lexar High Endurance 64G V30 XC I microSDXC
Lexar High Endurance 128G microSDXC
Lexar 667x 64G microSDXC Lexar 667x 128G microSDXC
Lexar 667x 256G microSDXC
 
MicroSD-Karten können den Apple ProRes 422 HQ Codec nicht aufzeichnen.
SSD-Spezifikationen
Kapazität: 1 TB
Max. Lesegeschwindigkeit: 700 MB/s*
Max. Schreibgeschwindigkeit: 471 MB/s*
 
* Daten beziehen sich auf die Lese- und Schreibgeschwindigkeit im Fluggerät. Die tatsächliche Lese- und Schreibgeschwindigkeit des Computers und anderer externer Geräte kann die tatsächliche Geschwindigkeit beeinflussen.
DJI RC-N1 Fernsteuerung
Fernsteuerungs-Übertragungssystem
Fernsteuerungs-Übertragungssystem Bei Verwendung mit unterschiedlichen Drohnen wählt die DJI RC-N1 Fernsteuerung automatisch die entsprechende Firmware-Version zum Aktualisieren aus und unterstützt die folgenden Übertragungstechnologien, die mit den verbundenen Drohnen möglich sind:
a. DJI Mini 2 / DJI Mavic Air 2: O2
b. DJI Air 2S: O3
c. DJI Mavic 3: O3+
Max. Abmessungen des Mobilgerätes
180 × 86 × 10 mm (L×B×H)
Betriebstemperatur
0 °C bis 40 °C
Strahlungsleistung (EIRP)
2,4 GHz:
≤26 dBm (FCC), ≤20 dBm (CE/SRRC/MIC)
5,8 GHz:
≤26 dBm (FCC/SRRC), ≤14 dBm (CE)
Akkulaufzeit
Ohne Aufladen eines Mobilgeräts: 6 Stunden;
Beim Laden des Mobilgeräts: 4 Stunden
Unterstützte USB-Anschlusstypen
Lightning, Micro-USB, USB-C
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.