Luminar 2018 will Lightroom Konkurrenz machen

Vorbestellung zum reduzierten Preis
02.11.2017

Mitte November soll das Bildbearbeitungsprogramm Luminar für macOS und Windows in einer neuen Version  auf den Markt kommen. Eine wichtige Funktion, die das Tool zur Lightroom-Konkurrenz machen soll, wird allerdings erst später nachgeliefert: die Bildverwaltung

luminar_2018_edit.jpg

Luminar 2018

Die Oberfläche von Lumiar wirkt modern ud aufgeräumt

Bild: macphun

Luminar von macphun wurde 2016 für macOS eingeführt und konzentrierte sich zunächst auf Filter und Effekte. Die Version Neptune vom Sommer 2017 brachte bereits zahlreiche weitere Funktionen mit, darunter den automatischen Bildoptimierer „Accent“, der auf Basis „künstlicher Intelligenz“ funktionieren soll. Kurz darauf wurde auch eine Betaversion für Windows angekündigt.

luminar_2018_organize.jpg

Luminar 2018

Das Verwaltungsmodul soll im nächsten Jahr folgen

Bild: macphun

Mit Version 2018 soll das Programm nun deutlich ausgebaut und zur Konkurrenz von Lightroom werden, das demnächst nur auf Abo-Basis weiterentwickelt werden soll. Zu den Neuerungen gehört eine verbesserte Benutzeroberfläche, eine schnellere Raw-Verarbeitung, Objektiv- und Perspektivkorrekturen, Farbkorrekturen per Look Up Table (LUT) und neue Filter wie „Sonnenstrahlen“. Eine Übersicht zu den Unterschieden zwischen Luminar 2017 und 2018 gibt es hier. Außerdem hat macphun einen Vergleich zu Lightroom zusammengestellt.

Vorbestellungen und Updates

Vorbestellungen für Luminar 2018 werden bis zum 16. November angenommen. Wer sich daran beteiligt erhält zusätzliche Bonus-Pakete. Vorbesteller zahlen außerdem 59 statt 69 Euro für eine Lizenz, die auf fünf Computern (Mac und Windows) läuft. Bestandskunden sind mit 39 statt 49 Euro dabei. Das Update, welches das Bildverwaltungsmodul beinhaltet, soll 2018 kostenlos zur Verfügung stehen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.